Coldplay & Oasis 2.0 arbeiten an neuen Alben

Chris Martin udn Coldplay gehen "back to the roots". Derzeit arbeitet die Band in einer Londoner Kirche an einem neuen Album, das mehr in Richtung "Parachutes" gehen soll. Liam Gallagher und Oasis heißen jetzt Oasis 2.0 und wollen im kommenden Juli ein neues Album veröffentlichen.

Scroll this

Gleich zwei britische Topacts kündigten in dieser Woche neue Alben für das Jahr 2010 an. Eigentlich keine Besonderheit, kündigen doch täglich irgendwelche bekannte Musiker irgendwelche neue Alben an. In diesem Fall handelt es sich aber gleich um zwei Ausnahmen. Die Stadionrocker von Coldplay nämlich wollen wieder "back to the roots", während Oasis um Liam Gallagher nun ein neues Level erreichen wollen. Allerdings ohne Hauptsongwriter Noel Gallagher…

Coldplay wollen ein neues Image

Bleiben wir aber erst einmal bei Coldplay. Die mittlerweile als "Stadionrocker" bekannten Briten wollen ihr altes Image zurückerobern und somit auch den Fans der ersten Stunde wieder gefallen. Genau heißt das, man wolle demnächst weniger opulent klingen, sondern wieder leise und sehr intim. Dafür waren Coldplay gerade bei ihrem Erstlingswerk "Parachutes" hochgelobt worden. Zwar kann man nicht sagen, dass sich ihre weiteren Alben verschlechtert haben, aber der Sound der Band hat sich geändert. Insgesamt wurde man massentauglicher.
Chris Martin hat von dem ganzen Zirkus vorerst genug. Nach dem Megaerfolg von "Viva La Vida" will er den Fans der ersten Stunde den "Glauben an die Band" zurückgeben.
Die Arbeiten an dem Album haben schon begonnen. Als Produzent hat man sich trotz der Back-To-The-Roots-Strategie wieder Brian Eno ins Boot geholt. Alle Songs werden in einer alten Londoner Kirche aufgenommen und sollen von der Band live eingespielt werden. Einen Namen für das Album oder einen angepeilten Erscheinungstermin gibt es bisher nicht.

Oasis sind jetzt voll 2.0 und veröffentlichen ein neues Album in 2010

Liam Gallagher macht sich nun komplett lächerlich. Meinetwegen soll er nach dem Ausstieg seines Bruders Noel weitermachen mit Oasis (wobei Noel ja den Großteil der Songs geschrieben hat), aber muss man sich denn dann gleich so einen bescheuerten Namen geben?
Oasis 2.0…da drehen sich mir die Zehnägel hoch. Anscheinend soll das cool sein und vielleicht sogar ein bisschen neu, wenn man schon am Sound nicht so viel drehen kann.
Denn da wollen Liam Gallagher und seine noch vorhandenen restlichen Bandkollegen alles beim alten belassen (sie können wahrscheinlich auch nix anderes).
In einem Radiointerview gab der Oasis-Sänger seine neue, dämliche Namensschöpfung bekannt und vermeldete gleichzeitig, dass das erste Album ohne seinen Bruder Noel schon im kommenden Juli erscheinen soll. Angeblich hätten die brandneuen "Oasis 2.0" aktuell schon drei Songs im Kasten.

Anbei findet ihr zwei YouTube-Videos mit einem Mitschnitt des Interviews.

Radiointerview mit Liam Gallagher Teil 1

Radiointerview mit Liam Gallagher Teil 2

3 Kommentar

  1. Oasis 2.0 ist nur ein Arbeitstitel und wird natürlich nicht der endgültige Bandname sein. Siehe auch mein Blogbeitrag „Liam Gallagher & Oasis 2.0: Neues Album im Juli“ http://www.vrankey.de/pop-rock-news/liam-gallagher-oasis-2-0-neues-album-im-juli/ (incl. Quellen).

    Das mit Coldplay ist interessant zu lesen, auch wenn ich eher ein Fan der neueren Werke, vor allem X&Y bin. Vielleicht schaffen sie es mit Eno, Synergien aus Kreuzungen ihres bisherigen, teils sehr gegensätzlichen Schaffens freizusetzen.

  2. Die Nummer mit Oasis 2.0 finde ich auch mehr als lächerlich. Aber meinetwegen hätten sie sich auch einfach weiterhin Oasis nennen können, denn selbst dafür hätte sich doch kaum noch jemand interessiert. Die Generation, die die Hochphase dieser Band miterlebt hat, dürfte sich langsam aber sicher sowieso wichtigeren Aufgaben widmen, als diesen Deppen von der Insel.

Kommentar verfassen