Media Control Chart News der Woche (KW 01): Grönemeyer und Katy Perry weiter TOP!

Scroll this

Nach den Festtagen ist auch in den deutschen Musik-Charts ein wenig Erholung angesagt. Herbert Grönemeyers Best-of „Was muss muss“ verteidigt die Topposition im Album-Ranking. In den Top 100 Single-Charts geht Platz eins erneut an Katy Perry. Ihr Song „Hot N Cold“ steht zum fünften Mal ganz oben. Das teilt media control mit.

Hinter Perry reihen sich in der Single-Hitliste Polarkreis 18 mit „Allein Allein“ und „Sober“ von Pink ein. Die US-Sängerin ist mit „So What“ auf Position sieben gleich doppelt in den Top Ten vertreten.

Amy Macdonald und The Killers tauschen die Plätze: „This Is The Life“ klettert auf die Vier, während „Human“ auf Rang fünf rutscht.

Beyoncé verbessert sich mit „If I Were A Boy“ von zehn auf sechs. Zu größeren Sprüngen setzt Maria Mena an: „All This Time“ springt von 42 auf 15.

„Das Schäferlied“ von Schäfer Heinrich rutscht aus den besten Zehn. Nach Position neun in der Vorwoche ist er jetzt auf Rang zwölf zu Hause.

Höchste Neueinsteigerin ist Miley Cyrus aka Hannah Montana mit „See You Again“ auf Platz 59.

In der Longplay-Hitparade gehen Silber und Bronze an „Supertalent“ Michael Hirte („Der Mann mit der Mundharmonika“) sowie die Hardrocker AC/DC („Black Ice“) . Adoro schieben sich mit ihrem gleichnamigen Debüt-Album von sechs auf vier. Sie verdrängen Pinks „Funhouse“ an die fünfte Stelle.

Die neue „Popstars“-Band Queensberry schiebt sich mit „Volume I“ von Platz zehn auf sechs nach vorne.

Von Position elf auf neun klettern die Söhne Mannheims vs. Xavier Naidoo mit ihrem MTV-Unplugged-Konzert „Wettsingen in Schwetzingen“.

Bester Neuling sind Legion Of The Damned mit „Cult Of The Dead“ auf Rang 72.

Kommentar verfassen