Gitarrenlegende Joe Satriani verklagt Coldplay wegen "Viva La Vida"

Scroll this

Heute Morgen habe ich mal wieder ein bisschen durch die diversen Musikseiten im Netz gesurft und bin dabei auf „Musikexpress“ hängen geblieben. Dort war nämlich zu lesen, dass Gitarrenlegende Joe Satriani die britische Band Coldplay wegen Urheberrechtsverletzungen anklagt. Die betreffende Klage wurde am 4. Dezember beim Federal Court in Los Angeles eingereicht.

Die Klage wirft der Band vor, sich für ihren Welthit „Viva La Vida“ bei dem Gitarrenvirtuosen Satriani bedient zu haben. Angeblich sollen beträchtliche Teile des Stückes „Viva La Vida“ von seinem Stück „If I Could Fly“ abgekupfert sein. Genau geht es dabei um das gespielte Gitarrenlick in Satrianis Song. Und wenn man den direkten Vergleich anstellt und beide Songs einmal anhört, dann sind schon gewisse Ähnlichkeiten zu erkennen. Musikexpress stellen hierbei die Frage, ob Coldplay wohl jemals einen Song von Satriani gehört haben. Ich bitte euch…ich gehe mal davon aus, dass JEDER Rockmusiker oder wenigstens Gitarrist mindestens eine Platte von Satriani im Schrank stehen hat. Und wenn nicht, dann hat man aber auf jeden Fall Songs von ihm gehört. Satriani ist eine Legende und für Gitarristen genauso wegweisend wie Steve Vai oder wie es auch Jimi Hendrix wahr.

Aber nun deshalb zu behaupten, dass Chris Martin und Band den Song geklaut haben, ist doch etwas weit hergeholt. Ja, die Melodie des Licks und die Hauptmelodie von „Viva La Vida“ sind schon sehr ähnlich, aber es ist eben eine Tatsache, dass es in unserer heutigen Zeit kaum noch möglich ist, Tonfolgen zu finden, die so in dieser Form noch von niemandem gespielt worden sind. Ich würde das in diesem Fall auch eher „inspirieren“ nennen, denn die Melodien sind zwar in der Tat sehr ähnlich. Beide Songs als Gesamtkonzepte gehen jedoch in völlig andere Richtungen. Man darf gespannt sein, wie die Sache schlussendlich ausgeht.

Übrigens sind Coldplay wegen „Viva La Vida“ nicht das erste Mal in der Kritik, schon einmal kam der Plagiatsvorwurf auf. Was aber in meinen Augen nur meine Theorie stützt. Was meint ihr wohl, wie viele verschiedene Versionen von „Viva La Vida“ es auf dieser Welt gibt. Es gibt Millionen von kleinen Bands rund um den Globus. Ich bin sicher: In diversen Proberäumen dieser Erde wird es Bands geben, die eben genau die gleiche Melodie auch in ihren Songs verwenden….

Anbei dann einmal das Video von „Viva La Vida“ // Coldplay und zum direkten Vergleich das Video zu „If I Could Fly“ von Satriani.
Lasst mal hören, was ihr davon haltet: Ist das schon abgekupfert??

Coldplay – Viva La Vida

Joe Satriani – If I Could Fly

23 Kommentar

  1. Pingback: Webnews.de
  2. Es scheint ja nicht nur ein Teilstück zu sein das sehr ähnlich klingt der ganze Verlauf der Meldodie ist schon sehr ähnlich. Bei einzelnen Passagen könnte man sagen „ok das kann vorkommen das kurze Passagen ähnlich sind“ aber der ganze Tonfall und das über längere Zeiten sind schon bisschen zu viel des Guten.

  3. So ein Quatsch, ich schätze sowohl Joe Satirani als auch Coldplay sehr! Ich bin selbst Urheber einiger Songs und hin und wieder kommt es eben vor dass man etwas unterbewusst irgendwo schonmal gehört hat und dann in ähnlicher Form einbringt. Das hier gut möglich, aber zu sagen, dass Viva la Vida komplett oder zu großen Teilen kopiert ist finde ich absurd. Eine Band wie Coldplay ist doch Schlau genug, dass die weiß, dass jemand wie Joe Satriani SOFORT hört wenn jemand seine Licks klaut! Was ja in diesem Fall angeblich auch passiert ist! Aber Satrianis Reaktion finde ich hier einfach viel zu heftig, das sieht mir schon mehr nach Publicity Getue und der Wunsch nach dem großen Geld aus!

  4. @2qm:

    kann also nicht sein wegen kann ja wohl nicht wahr sein, ja? ach so. und satriani hätte anders reagieren sollen. wie denn? und woher wissen wir, dass er nicht vor der klage genau so reagiert hat, wie du’s gern hättest?

    ich verstehe nicht, wie du das alles meinst.

  5. … und ich dachte noch „wie seltsam, dass mir Viva la Vida so bekannt vorkommt“…
    Es ist schon verrückt, wie ähnlich die beiden Stücke sind, sogar im Detail. Dass ganz zuuuuufällig zwei Musiker auf so extrem ähnliche Melodiefolgen kommen, finde ich schon sehr merkwürdig.
    Jetzt ist halt die Frage, wer sich die besseren Anwälte leisten kann…
    :-/

  6. Jaja, alles klar Mr Satriani.
    Nach eigener Aussage hat er sofort beim ersten Hören von ‚Viva la Vida‘ rausgehört, dass seine Melodie gestohlen wurde.

    Es gibt nun also zwei Möglichkeiten:

    1. er hat das Lied zum ersten Mal im Dezember gehört, also sechs (!) Monate nach Veröffentlichung
    2. er hat schön abgewartet bis das Lied weltweit kommerziell erfolgreich war und will sich jetzt ne dicke Scheibe vom Erfolg abschneiden

    Dann gleich die Justiz zu bemühen mit der schwammigen Anklage „klingt fast so ungefähr ähnlich wie mein Schrottlied, das zwar keiner kennt, aber is ja egal“ ist doch wohl mehr als dreist.
    Kurz gesagt: Wenn er damit vor Gericht durchkommt, versteh ich die Musikwelt nicht mehr.
    (Mein Favorit ist übrigens Möglichkeit 2.)

  7. Also meiner meinung nach… ist es wirklich so dass Coldplay sich an Satrianis song inspiriert hat. Den für mich sind solche Tonreinfolgen mit kleinen veränderungen logisch und deutlich.. Coldplays Gitarristen kennen Satriani! Jeder Gitarrist kennt Satriani … es würde mich nicht wundern wenn sich die Band es ein bisschen leicht machen wollte!

  8. Zu der ganzen Sache muss man sagen, dass es nicht unbedingt die einzigartigsten Akkordabfolge sind die man je gehört hat. Auch die Melodie strotzt nicht vor Originalität. Dennoch ist die Anschuldigung Satrianis gegen Coldplay völlig berechtigt. Wer noch immer denkt, dass es sich um einen Zufall handelt, der sollte sich dieses Vieo anschauen:

    http://de.youtube.com/watch?v=7xNQZHuAQJ8

    @Tango Ich have das Lied von Coldplay, das erste mal vor 3 Tagen gehört. Darauf fragte mich auch viele: Was du kennst das nicht? Nö, wie denn auch wenn man kein Radio hört… Vielleicht hört Satriani auch kein Radio…

  9. naja, vielleicht liegt’s daran, dass es einfach eine banale passage ist (da muss der offenbar so berühmte satriani nicht wahnsinnig stolz drauf sein). die kann man doch leicht zufällig gleich machen.
    ich denke da sowieso auch wie 2quadratmeter: kein musiker erfindet das rad neu. da kann es gut sein, dass man mal irgendwo etwas gehört hat und das dann unbewusst übernimmt…

  10. Pass auf,
    Das geht überhaupt nicht darum, wieviele kleine mini mini mini Bands diese Melodie in ihrem Proberäumen haben.
    Es geht genau um folgendes :
    Joe Satriani hat den Song „If I could fly“ geschrieben und aufgenommen. Er hat also die Urheberrecht SEINES Songs, oder das Label was seine Platte vertreibt (Wo ich nicht von ausgehe)
    Wenn jetzt eine Band Melodien dieses Stückes quasi 1 zu 1 übernimmt, gilt das als Verstoß, als „Plagiat“ (siehe auch Bushido, der hat Dimmu Borgir Melodien geklaut…)
    Es ist SEIN „Eigentum“ , da er es veröffentlicht hat, er war der 1. , der den Kram irgendwo veröffentlicht hat und Punkt.
    Coldplay haben wohl mal Mist gebaut.

    LG

  11. Und nochmal,
    Satriani ist nicht „irgendein Musiker“ der hat die moderne Rockmusik extrem geprägt.
    Und zu Tingo…
    Unfassbar, was du hier für nen Schrott loslässt.
    sein „Schrottlied“ mag vielleicht mal nicht vor hardcore komplizierten Riffs strotzen, aber ich wette er ist alleine an der Gitarre begabter und musikalischer als alle Coldplay Mitglieder + sämtliche Vorbands die Coldplay jemals hatten und haben werden.

  12. Ich kann das garnicht genug kritisieren…
    Da werd ich fischig, echt!
    Stell dir einfach vor, du erfindest n Song mit dem du kommerziell zwar erfolg hast , aber nicht überall auf der Welt (Satrianis Song ist Instrumental, kennen also nicht soviele Menschen), dann kommt da nach 10 Jahren ne Band die genau deine Melodien übernimmt und damit Geld macht (mit dem was DU geschrieben hast!!!) , klar will man da was von Kuchen abhaben, du hast den Kuchen ja auch gebacken. Ich hoffe das öffnet dir mal die Augen, man man man…

  13. Ich glaube ehrlich nicht, dass Satriani tatsächlich „das große Geld beschaffen“ muß. Dieser Mensch lebt für und mit der Gitarre und war u.a. ehemalig Lehrer von Leuten wie Steve Vai oder Kirk Hammet.

    Er hat einiges auf dem Kasten was Musiktheorie angeht und ist absoluter Perfektionist sowohl in der Spielweise als auch in der Theorie hinter der Musik.

    Deshalb (und hauptsächlich) deshalb, bin ich der Meinung, dass er so eine Anschuldigung nicht aus der Luft greift. Ich gehe davon aus, dass hinter dem vordergründigen reinen „ähnlich“ klingen noch etwas mehr steckt.

    Glaubt ihr echt jemand wie Satriani meckert leichtfertig rum weil jemand paar Töne die er gespielt hat kopiert?

  14. Achso.. hier was zum Aufregen (Zitat):

    Dem Song «If I Could Fly» von Satriani fehle es an Originalität, er könne deshalb keinen Urheberrechtsschutz beanspruchen, heißt es dem Internetdienst «E!Online» zufolge in einem Schriftsatz der Briten an ein Gericht in Los Angeles.

  15. Quatsch, nur weil es so ein kleines bischen nach Satriani klingt, heißt das doch noch lange nichts.
    Bei wievielen Liedern denkt man sich doch heutzutage: „hmmm das fängt ja wie … an“, und dann doch: „neee doch nicht“
    Genauso gings mir hier. Am anfang dacht ich mir schon, dass es eine gewisse ähnlichkeit hat, aber zum Ende hin, überhaupt nicht.
    Ich finde die Reaktion von Satriani völlig übertrieben.

  16. Herr Zander sie sind doch auch nicht besser, wenn sie ihn jetzt wegen diesem Wörtchen so runtermachen, bei Punkt 1 und 2 hat er meiner Meinung nach Recht. Wenn er meint es wär ein Schrottlied ist es seine Meinung, nur weil der feine Herr Satriani Gitarre ziemlich kompliziert spielt muss es noch lange keine gute Musik sein. Irgendwas hindudeln kann ich auch als Gitarrenmeister.

Kommentar verfassen