Bushido – Hat er Songs geklaut? Samplen verboten?

Scroll this

Erst gestern wurde das neue Urteil des BGH zum Thema „Samplen“ bekannt und heute gibt es direkt passende Nachrichten zum Thema. Angeblich nämlich soll Bushido unerlaubte Samples für einige seiner Songs benutzt habe. Da das BGH ja nun das Samplen grundsätzlich erst einmal erlaubt hat (mit diversen Hintertüren) ist nun die Frage, wie dieser Streit ausgeht.

Gestern habe ich mich darüber noch mokiert: Grundsätzlich erlaubt man die Nutzung von Samples, lässt aber wiederum so viele Hintertüren offen, dass im Endeffekt weiterhin unklar bleibt, was nun erlaubt ist und was nicht.
Nun erhebt die französische Band „Dark Sanctuary“ schwere Vorwürfe gegen den Berliner Rapper Bushido. Dieser soll angeblich viele Passagen auf seinem Album „Von der Skyline zum Bordstein zurück“ von der französischen Band gesampelt haben. Die Kollegen nennen es dort allerdings „Klauen“.
Ich bin nach wie vor unschlüssig, was ich davon halten soll. Auch gestern habe ich es ja bereits gesagt, das sind durchaus Eingriffe in die künstlerische Freiheit. Gerade der Hip Hop Bereich lebt ja auch vom Einsatz dieser Samples und zudem dürfte es so manchem „gesampelten“ Künstler gar nicht so schlecht dabei ergangen sein. Siehe Beispiel Dido / Eminem und das Sample in „Stan“. Dido gelangte danach zu Weltruhm.

Der Anwalt der französischen Band gibt zwar zu, dass es sich beim Samplen um einen „ganz normalen Vorgang“ im Hip Hop Genre handelt, man sich allerdings eine Beteiligung an den Einnahmen gewünscht hätte. Also daher weht der Wind…
Auch hier bin ich mir recht unsicher. Kann man dafür wirklich Geld verlangen? Im Endeffekt hat Bushido daraus ja trotzdem einen eigenständigen Song gemacht…

Und hier sind wir dann wieder bei der Problematik, die ich auch gestern angesprochen habe: Ja, grundsätzlich ist es erlaubt, aber wann hört der Grundsatz auf? Auch dies wird nun von Fall zu Fall entschieden werden müssen und könnte im Fall Bushido / Dark Sanctuary zu einem langen Rechtsstreit führen.
Erneut eine Möglichkeit für findige Anwälte und nicht ganz so erfolgreiche Musiker, um andere Kollegen / Künstler zur Kasse zu bitten. Es droht also durchaus eine neue Abmahnwelle. Und das ist nicht nur so daher gesagt….

Anbei dann noch ein Video von Bushido. Auch hier bedient er sich eines anderen Songs, man kann also nur hoffen, dass die Jungs von Alphaville mit dem Song schon genug Kohle gescheffelt haben und nun nicht auch noch anfangen Tantiemen zu fordern. Viel Spaß damit.

21 Kommentar

  1. Pingback: Webnews.de
  2. Wenn ich diesen Beitrag hier lese, dann habe ich echt das Gefühl, daß hier eine schützende Hand auf Bushido gelegt wird. Natürlich wurde Dido durch Eminem berühmt, aber Em hat ja auch keinen Hehl daraus gemacht, daß das original von Dido stammt. Im Gegensatz zu Bushido, er hat alle Songs, die er von anderen Künstlern gesampelt hat, als Eigenkomposition ausgegeben. Und dafür gehört er zu Recht bestraft.

  3. Laut Gesetz heißt es sinngemäß, dass ein Sampling ohne die Einverständnis des Urhebers erlaubt ist, wenn es kleinste Teile, aber keine ganzen Melodieläufe sind.
    Und dieser Gesetzteil zum Urheberrecht ist schon alt. Das hat mit dem BHG-Urteil nichts zu tun.

    Sampelt man Melodieläufe erwirbt man vorher die Rechte und schreibt in sein Booklet, wer der Komponist des jeweiligen Tracks ist.

    Bushido hat komplette Melodieläufe kopiert und sie als sein geistiges Eigentum ausgegeben. Damit geht es gar nicht mehr um Sampling, sondern um Plagiate.

    Bis auf einen kleinen erlesenen Rap-Fan-Kreis würde sich die mainstream-verwöhnte breite Masse NULL für Bushido interessieren, würde er harten Rap ohne melodische Einlagen machen.
    Die Melodien machen Rap massentauglich, damit hat Bushido die Tatsache, dass er anstatt 2000 CDs, 200000 verkauft hat, MelodicMetal- und Gothic- Bands zu verdanken, die nun mal für eingängige Melodien bekannt sind.
    Nun, wenn diese Bands Bushidos Konto verhundertfacht haben, ist es nur rechtes, dafür einen Lohn zu verlangen.

    Im Fall von „Nox Arcana“ verweigert sogar die GEMA laut deren HP die Auszahlungen an Bushido und dass obwohl da noch gar keine gerichtliche Auseinandersetzung in Sicht ist.

  4. ich höre viel musik von bushido. auch von sido. viele ihrer songs haben einen sehr guten, selbst komponierten background. derer bedienen sich nahezu täglich diverse reportagen der privaten tv-sender.

    was ich jedoch völlig daneben finde ist, dass bushido aktuell nicht zugeben will, dass der hintergrund von dieser franz. band entnommen/geklaut (wie auch immer) ist..dabei hört das auch der unmusikalischste mensch..das kann ich absolut nicht nachvollziehen.
    dass diese band am erfolg irgendwie beteiligt, bzw. für den „raub ihres gedankengutes“ enschädigt werden muss, ist völlig in ordnung!
    kann absolut nicht verstehen, wieso er das überhaupt gemacht hat. er hat so viele gute und kreative dj’s und auch er selbst hat schon wirklich musikalisch sehr hochwertige backgrounds kompiniert und „besungen“..

    hätte er eigentlich mmn nicht nötig gehabt. aber wenn er eine komplette melodie covert, dann muss er dafür auch zahlen.

    es ist ja auch nicht so wie damals bei den fugees und „killing me softly“..damals hatte die ursprüngliche komponistin auch noch einmal ordentlich cd’s verkauft, durch den neu entstandenen ruhm..jedoch kann ich mir nicht vorstellen, dass die besagte französische band mehr verkauft, weil bushido diesen hintergrund entnommen hat..zumal es ja nicht bekannt war..

    und JA, natürlich müsste alphaville für „für immer jung“ kohle sehen! ist doch klar!

    grüße!

  5. habs mir gerade in den nachrichten angesehen….
    auf jedenfall ist der SOUND geklaut und zwar 1 zu 1 !!!

    wäre der herr bushido nicht so feige u. würde wie manch ein künstler dazu stehen, so würde es zu solch peinlichen gerichtsterminen erst garnicht kommen..,

    ist doch nicht verkehrt, dass die band dark sanctuary etwas von dem großen kuchen ab haben möchte, immerhin sitzen die ja auch stunden, wenn nicht wochen lang in den studios, um den perfekten beat zu suchen. 🙂

    fazit : selbst schuld, wer anderen angriffsfläche lässt… 😀

  6. hey bushido ist der größte king den es gibt
    und die eine band da,die wollen nur kohle und erfolg haben sonst nix….wen sie klug sind bekommen sie die kohle aber bushido seine anwälte sind die besten ich kenn einige von ihnen beruflich und die machen des schon bushido muss sich da keine sorgen machen

  7. @Tribel.E
    Du meinst also es sei OK zu klauen?
    Und wer die Kohle hat sich gute Anwälte zu leisten sollte ungestraft davonkommen?. Ich hoffe dieser Dieb bekommt finanziell richtig auf die Nüsse. Er sollte zwar nciht pleite daran gehen, aber die Strafe sollte schon im Geldbeutel schmerzen.

  8. bushido hat sie gesampelt un nich geklaut also was soll die scheiße von dieser abgef****en band ohne scheiß wenn bushido pleite gehen sollte dann werden ziemlich viele fans traurig sein weil er für viele junge menschen ein vorbild is un das ncih zu knapp deswegen sollte diese band einfach ihre anklage zurück zieh un gut bushido is ein sehr begabter rapper un kein dieb

  9. es geht um den guten ton. hätte bushido sie erwähnt, hätte sich wahrscheinlich niemand beschwert. gegen sampling sagt ja niemand etwas, aber es sollte ein geben und nehmen sein. und dass die franzosen nun von geld sprechen, das war ja klar. man kann ja schlecht klagen, um im booklet erwähnt zu werden. ein sample ist immerhin ein werk von jenem, der es erstellte. klar lebt der untergrund und auch viele kommerzielle musik von samples, aber wie gesagt: es kommt auf den ton an. zudem ist bushido eine schwuchtel. der hat sicher im knast freiwillig die seife fallen lassen.

  10. Bushido bedient sich bei „Für immer Jung“ bei zwei Songs bedient, dort ist ein Klassiksample enthalten, mit Vsti verändert, geloopt, paar Sachen hinzugemixt und fertig war der Beat…eigentlich ganz billige Methode.

  11. Sry, aber Bushido hat seine Texte, von mir aus kann er auch andere Melodien dazu benutzen. Ich höre die Lieder wegen seiner Stimme und den Texten.
    Und sooooooooooooo viel ist jetzt auch wieder nicht abgeschaut worden.
    Die sollten ihren Stock aus dem Po holen.

  12. Also wenn es hier um reine Samples gehen würde wäre die Sache doch halb so schlimm oder? Aber samples werden meineswissens in Songs eingebaut und meistens auch modizifiert, wenn man nun aber die ganze Passagen einfach „kopiert“ und die Künstler nichtmal um Erlaubnis fragt ist das klauen! Und ein weiteres Problem ist das der gute Herr Bushido kaum in der Lage ist eigene Melodien zu kreieren, denn es gibt zahlreiche Lieder von ihm, die er von irgendwelchen Metalbands eins zu eins kopiert hat.

  13. Habt Ihr mal den Bericht bei AKTE gesehen?In dem hat Bushido ein altes Ehepaar abgemahnt und abkassiert, die beiden kannten E-Mule gar nicht und haben keine Kinder und Enkelkinder die das verursacht haben könnten.Das alte Ehepaar war so eingeschüchtert dass es gezahlt hat.
    Nun wurde Bushido verurteilt und das passiert ihm recht so.
    Es würde mich nicht wundern wenn er genau wegen den Songs von denen er nicht der Urheber ist unschuldige Leute abgezockt hat.

  14. Bushido kann gar nix ! : D
    Er ist einfach nur lächerlich der möchtegern ganster-rapper : D
    Ich könnt ihm täglich die Fresse polieren dem Spacko : D

  15. Ich sehe das so: Bushido kann nicht wirklich viel. Eigentlich nichts! Er Spricht (Singen ist dort kein passender Begriff) einerseits von verlorenen Kinderträumen, stellt aber größtenteils Frauenverachtendes, Diebstahl förderndes und absolut untragbares Gedankengut zur schau. Es ist absolut unverantwortlich, dass soetwas an Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren verkauft wird. Denn, wer kennt sie nicht, die immer zu pöbelnden und auf den Boden rotzenden Individuen? Ein tolles Vorbild.

Kommentar verfassen