The Voice Of Germany geht heute in die zweite Runde

Scroll this

Eigentlich, so sagt man den Castingshows mittlerweile nach, haben diese ihren Zenit längst überschritten. Zu sehen an Formaten wie „Das Supertalent“, „Popstars“ oder „X Factor“, die jeweils große Einbussen bei den Zuschauerzahlen hinnehmen mussten. Frischen Wind brachte im letzten Jahr „The Voice Of Germany“…

….allerdings war auch diese Show nur während der „Blind Auditions“ richtig interessant. Allerdings auch die einzige Castingshow im deutschen Fernsehen, bei der es eine ernstzunehmende Gewinnerin gab, die auch ein Jahr später noch im Musikbusiness erfolgreich unterwegs ist.
In den zunächst stattfindenden Blind Auditions suchen die Coaches die besten Talente für ihre vier Teams. Da The BossHoss, Rea Garvey, Xavier Naidoo und Nena mit den Rücken zur Bühne sitzen, sind sie gezwungen, sich komplett auf ihr Gehör zu verlassen. Wer die erste Phase übersteht, muss sich im teaminternen Gesangsbattle vor seinem Coach behaupten, bevor er sich in den Live-Shows dem Urteil der Zuschauer stellen darf.

Schon damals hat dieser neue Kniff dafür gesorgt, dass „The Voice Of  Germany“ sich aus dem großen Feld aller Castingshows abzusetzen wusste. Sowohl The BossHoss, als auch Rea Garvey nutzen die kostenlose Promo, um gleichzeitig neue Version ihrer Alben an den Start zu bringen. In den nächsten Wochen wird es dann aber hauptsächlich um die neuen Stars gehen.

Die Coaches Rea Garvey, Alec Völkel und Sascha Vollmer (The BossHoss), Nena und Xavier Naidoo lassen sich dann wieder gerne die Stühle verdrehen. Zwei Sender, eine neue Mission: Ab heute geht es auf ProSieben und in SAT.1 wieder um „nothing but The Voice“!

Kommentar verfassen