Solomon Burke stirbt in Amsterdam auf dem Weg zum Konzert

Scroll this

Ein großer Musiker ist von uns gegangen. „Everybody needs somebody to love“ – das mitreißende Stück kennt wohl jeder. Die Soulnummer wurde weltbekannt durch den Film „Blues Brothers“ und stammt aus der Feder von Solomon Burke. Der amerikanische Soulstar ist auf dem Weg zu einem Konzert in Europa überraschend verstorben.

Der in Philadelphia (US-Staat Pennsylvania) geborene Burke begann seine Karriere als Gospelsänger und gewann als 15-Jähriger mit seiner Band einen Talentwettbewerb. Dennoch gelang ihm nicht der Durchbruch; die folgenden Jahre verdiente er seine Brötchen nicht mit Musik, sondern als Leiter eines Beerdigungsinstituts. Erst Anfang der 60er-Jahre schaffte Burke den Einstieg in die Billboard-Charts. Sein wohl berühmtester Titel „Everybody needs somebody to love“ – neben anderen coverten ihn auch die Rolling Stones. Dem breiten Publikum dürfte er vom Soundtrack der berühmten „Blues Brothers“ in Erinnerung sein.

Mitte der 70er-Jahre wurde es still um Solomon Burke. Im Lauf der Zeit zog er sich aus dem Musikbiz zurück und baute sich in den 80er-Jahren ein Bestattungsunternehmen auf. Seine Leidenschaft für die Musik ließ ihn aber nicht dauerhaft aus den Klauen, und so nahm der 21-fache Vater 1992 ein Blues-Album auf. Seither hatte er weiterhin an seinem Ruf als Blues-Legende gearbeitet; 2001 wurde Solomon Burke in die „Rock’n’Roll Hall of Fame“ aufgenommen, nur zwei Jahre später erhielt er den „Living Blues Award“.

Doch Burke war auch mit 70 Jahren noch lange nicht dazu bereit, in den Ruhestand zu treten. „Nothing’s impossible“ ist der Titel seines neuen Albums. Dieses wollte er bei dem Konzert in Amsterdam dem Publikum präsentieren – doch es kam anders. Heute, am frühen Sonntagmorgen, starb der „King of Rock & Soul“ direkt nach seiner Ankunft auf dem Schiphol Airport an einer natürlichen Todesursache – ein Herzinfarkt wird angenommen. Sein Konzert im „Paradiso“, das er zusammen mit der holländischen Band „De Dijk“ geben wollte, war ausverkauft. „His love, life and music will continue to live within us forever“, schreibt Solomon Burkes Familie auf der Homepage des Sängers und bittet darum, ihre Privatsphäre zu respektieren.

Solomon Burke mag tot sein, doch seine Musik, die so viele Stars beeinflusst und geprägt hat, wird weiterleben. Rest in Peace, Solomon.

Kommentar verfassen