Offizielle deutsche Album-Charts vom 04. Mai 2012 (KW18)

Scroll this

Nach dem Update der deutschen  Single-Charts folgen nun an dieser Stelle die Album-Charts. In denen gibt es bekanntlich etwas mehr Bewegung und hier lassen sich auch viele, große Trends im Vorfeld ablesen. Ein neuer Trend bzw. ein neuer Hype: Das Soloalbum von Jack White, das zum Auftakt direkt Bronze holt. Alle Neuigkeiten und Infos aus den deutschen Charts nur hier bei uns.

An der Spitze des Rankings stehen die Ärzte mit ihrem neuen Album „Auch“. Sie verdrängten niemand geringeres als Unheilig vom Thron, die dort zuletzt mit ihrem aktuellen Album „Lichter der Stadt“ zu finden waren. Der dritte Platz geht dann an Tausendsassa Jack White, der mit „Blunderbuss“ sein erstes Soloalbum veröffentlicht und damit auf ganzer Linie überzeugen kann.
Die britische Sängerin Adele bleibt uns auch weiterhin in den Charts erhalten, sie behält die vierte Position der Vorwoche mit ihrem Album „21“. Silbermond bringen ihre Platte „Himmel Auf“ auf der Fünf unter und vebessern sich damit um eine Position.

Neu eingestiegen sind Paradise Lost, die ihr neues Album „Tragic Idol“ auf der Sechs parken. Lindenberg macht mit „MTV Unplugged“ noch mal eine Position gut, er landet auf Rang Sieben (Vorwoche 8).  Dahinter kommt der Brite Alex Clare angeflogen, sein Album „The Lateness Of The Hour“ ist von Platz 27 bis auf Acht gestiegen. Santiano und ihre Seebären-Songs fallen von Fünf auf Neun, ebenso Xavier Naidoo, der mit seinem Best-Of-Album die Top 10 beschliesst.

Kommentar verfassen