Mufin – Die neue Musikentdeckungsmaschine im Netz

Scroll this

Musik findet man im Internet an jeder Ecke. Und auch anhören kann man sie oft kostenlos. Mittlerweile gibt es sogar schon Möglichkeiten, dass man in den diversen Communities Songs mit Ähnlichkeiten angezeigt bekommt. Diese sogenannten Empfehlungsdienste bauen derzeit aber vor allem stark auf Popularität der Lieder, subjektiver Bewertung von Redakteuren oder auch Usern, welche die einzelnen Tracks mit Schlagworten versehen und somit klassifizieren.

Nun startet am morgigen Freitag ein neuer und einzigartiger Empfehlungsdienst . Dieser nennt sich Mufin und gehört zur Firma MAGIX . Entwickelt wurde das ganze System allerdings vom Fraunhofer Institut, die schon mit ganz anderen technischen Errungenschaften für Aufregung sorgten. Daher kann man sich sicher sein, dass es sich bei "Mufin " um einen sehr ausgereiften Dienst handelt.

Mufin - Songdetails
Mufin - Songdetails

Um etwas genauer zu werden: Mufin geht einen anderen Weg, hier werden Songs eben nicht nach subjektiven Vorlieben kategorisiert, sondern von einem System am Klangbild unterschieden . Diese innovative Technologie nennt sich auch der "akustische Fingerabdruck" . Dieser sogenannte Fingerabdruck unterscheidet jeden Song in individueller Weise . Der Clou: Man bekommt tatsächlich passende Musikstücke angezeigt. Ich hatte das Glück und durfte Mufin ein paar Tage vor dem eigentlichen Release testen und bin begeistert.
Ich habe im Selbstversuch einfach mal ein bisschen ausprobiert und sehr zufrieden mit den Ergebnissen . Sehr hervorzuheben ist das MySpace-Widget . So hat man die Möglichkeit musikalische Neuentdeckungen direkt in seine MySpace-Profil den Freunden zu zeigen.
Übrigens gibt es auch ein Widget für Facebook und sogar an die große Bloggergemeinde hat man gedacht: In einiger Zeit soll nämlich noch ein Widget erscheinen, dass man problemlos in die hiesigen Blogsysteme integrieren kann.

Mufin - Startseite
Mufin - Startseite

Bisher sind knapp 4 Millionen Songs in der Mufin-Datenbank indiziert und es sollen noch weitaus mehr werden. Genug Spielraum also für Musikfreunde mal ein bisschen zu stöbern.
Ihr könnt euch eigene Weidergabelisten anlegen, zudem ist immer eine Historie zu sehen. Dort finden sich die Musikstücke , die ihr zuvor angehört habt. So behaltet ihr eure neu entdeckten Musikschätze immer im Ohr bzw. hier im Auge.

An den Start geht Mufin am Freitag den 20. November. Dann haben alle User die Möglichkeit dort nach neuer Musik zu forschen. Auch ich werde dann dort ein bisschen stöbern und sammeln. Wer weiß, was ich dort noch so alles interessantes für Musiktipps24.com entdecken kann.

Wer selber mal nachschauen will, der kann dies ab morgen dann auf der Seite www.mufin.com tun.

Mufin – Die Musikentdeckungsmaschine

1 Kommentar

  1. Pingback: Webnews.de

Kommentar verfassen