Digijunkies.de

Loveparade 2010 in Duisburg: Eine Tragödie überschattet diese Party!

Die Loveparade 2010 und die Stadt Duisburg sind heute von einer unfassbaren Tragödie erschüttert worden. Bei der Techno-Veranstaltung kamen nach bisherigem Stand 15 Menschen zu Tode und weit über hundert wurden zum Teil schwer verletzt. Ein Tunnel, der auch gleichzeitig als Eingang der Veranstaltung diente, wurde für viele Menschen zur Todesfalle.

Zum jetzigen Zeitpunkt wissen viele der Feiernden noch nichts von diesem Unglück, denn aus Sicherheitsgründen hat man sich dazu entschieden die Veranstaltung nicht abzubrechen, um eine weitere Massenpanik zu verhindern. Laut Zeugenaussagen und verschiedenen Presseberichten kam es gegen 17.30 h zu dieser folgenschweren Katastrophe. Die Polizei hatte den Zugang zum Gelände wegen Sicherheitsbedenken gesperrt aber viele tausend Menschen versuchten weiterhin hineinzukommen, während andere schon versuchten das Gelände wieder zu verlassen.
Dabei mussten aber beide Gruppen durch den Tunnel, der dann zum Nadelöhr wurde. In der entstandenen Massenpanik wurden bisher 15 Menschen zu Tode gedrückt. Laut Oberbürgermeister Sauerland seien einige von ihnen jedoch zu Tode gestürzt.

Sie hätten angeblich versucht Mauern hochzuklettern und seien später gestürzt.
Die Ermittlungen sind jedoch nicht abgeschlossen und noch herrscht keine Klarheit wie es zur Panik kam und woran die Menschen schlussendlich gestorben sind.
Ein unfassbar trauriges Ereignis für die Angehörigen und die vielen Menschen die dort friedlich feiern wollten. Die Schuldfrage ist natürlich noch völlig offen, aber eine Frage sollte man sich jetzt trotzdem schon stellen: Warum gibt es für mehr als 500.000 erwartete Menschen nur einen einzigen Eingang? Angeblich sollen zur diesjährigen Parade fast 1.000.000 Menschen geströmt sein, warum hat man nicht schon vorher etwas unternommen?

Ich selber wohne auch nur wenige Kilometer von der Unglücksstelle entfernt und viele meiner Freunde waren dort. Die Sorge war dementsprechend groß, glücklicherweise haben es in meinem Fall aber alle lebend geschafft wieder aus Duisburg wegzukommen. Aber mein Mitgefühl gilt den Angehörigen deren Kinder, Söhne, Töchter oder sogar Väter und Mütter genommen worden sind.
Die Loveparade ist von einer Demonstration zu einer kommerziellen Veranstaltung verkommen. Alle Städte und deren „Macher“ wollen sich mit ihrer Ausrichtung brüsten. Ob eine Stadt allerdings für einen solchen Ansturm gerüstet ist, wird dabei schnell übersehen.

Schon bei der Veranstaltung in der letzten Woche auf der A40 kam es schnell zu Engpässen und hier hat man ein Areal von mehr als 60km nutzen können. In Duisburg stand nur ein Bruchteil dieser Fläche zur Verfügung…
Am 11. Februar 2009 habe ich erstmals über die Parade in Duisburg berichtet und mir dabei gewünscht, dass die Stadt alles in ihrer Macht stehende Tun, um das Fest zu einem Highlight werden zu lassen. Leider hat Duisburg aber versagt, die Stadt und die Veranstalter der Parade.
Es ging in erster Linie um Geld und Prestige, Sicherheitsbedenken, die schon lange vorher diskutiert worden sind hat man einfach beiseite gewischt.

Nun ist nichts mehr rückgängig zu machen. Menschen haben ihr Leben verloren, weil sie feiern wollten. Den guten Ruf den Duisburg sich erwerben wollte hat es nun wohl verspielt. Es ist unfassbar was dort passiert ist und meiner Meinung nach sollte und muss dies das Ende der kommerziellen Loveparade sein.
Und so stolz man im Herzen auch als Ruhrgebietler sein mag, aber dies und auch die teils dramatischen Zustände in Dortmund, sollten jedem klargemacht haben, dass eine derartige Veranstaltung in den engen Gebieten des Ruhrgebiets einfach nicht möglich ist.
Auch wenn ich es mir anders gewünscht habe, aber die Loveparade gehört nach Berlin und dort hätte sie immer bleiben sollen.

Es tut mir schrecklich leid und eigentlich weiß mich gar nicht, was ich den Angehörigen sagen oder schreiben soll. Nicht eine einzige Zeile wird das Geschehene von heute ungeschehen machen können.
Ich kann mich nur dafür entschuldigen und mein tiefstes Mitgefühl aussprechen.
Ich würde mich freuen (wenn man das überhaupt so sagen kann), wenn ihr hier mit mir darüber schreibt, diskutiert und euren Gedanken freien Lauf lasst.
Mein herzliches Beileid, Whykiki // Musiktipps24.com

Telefonnummer für Angehörige / Hotline: 0203 – 94 000

UPDATE: Laut aktuellen Angaben sind mittlerweile 18 Menschen gestorben.

UPDATE2: Die Lage in Duisburg ist weiterhin angespannt, die Party geht weiter und viele Menschen kritisieren vor allem das Agieren und Reagieren der Polizeikräfte.

UPDATE3: Laut diversen Berichten heizt sich die Stimmung in Duisburg weiter auf. Aggressionen gibt es vor allem gegen die Einsatzkräfte der Polizei denen viele Augenzeugen eine Mitschuld geben.
Zur Stunde werden von vielen aggressiven Besuchern sogar die Rettungskräfte angegriffen.

UPDATE4: Momentan herrscht in und rund um Duisburg ein großes Verkehrschaos. Der Bahnhof wurde zeitweise gesperrt, Züge sind überfüllt und mittlerweile betrifft das Chaos angeblich auch umliegende Städte wie Düsseldorf oder Essen.
Wer kann, sollte den Weg zum Bahnhof vorerst meiden, verteilt euch in der Stadt und versucht später aus Duisburg wegzukommen.

UPDATE5: Die Veranstaltung ist nun beendet, man hat die Besucher nicht auf die Tragödie aufmerksam gemacht, um eine weitere Panik zu verhindern. Möge eine weitere Katastrophe un verhindert werden. Auch wenn ich nicht unbedingt an Gott glaube, so wünsche ich mir trotzdem, dass er jetzt da ist und aufpasst!!!

UPDATE6: Meidet bis auf weiteres die Bahnhöfe, es ist alles voll und überfüllt. Versucht euch zu verteilen und wartet ab. Auch wenn es ätzend ist jetzt in der Nacht noch warten zu müssen, es ist wahrscheinlich sicherer…

UPDATE7: Die Abreise aus Duisburg führte bisher zu keinen weiteren Tragödien. Die Polizei hat eine Pressekonferenz für den heutigen Sonntag ab 12h angekündigtt.

UPDATE8: Mittlerweile hat sich die Zahl der Toten auf 19 Menschen erhöht.

Lass uns einen Kommentar da!

141 Kommentare


  • ptb 24. Juli 2010 at 23:27

    DIE BESTE STRECKE FÜR DIE PARADE IST NUN MAL BERLIN, WAR 12 MAL DA ES WAR NIE EIN PROBLEM MIT PLATZ.NAJA POLITIK UND MÜLL IN BERLIN DAS KOMMT DABEI RAUS

  • Sabine 24. Juli 2010 at 23:28

    Scheiß Bullen -.- die haben Schuld an dieser Tragödie es hätte alles viel besser werden können wenn eine bessere Komunikation zwischen den Sicherheitskräften vor und hinter dem Tunnel gewesen wäre…

  • Steve 24. Juli 2010 at 23:30

    Mein Mitgefühl den verstorbenen! Ruhe in Frieden

  • Lea 24. Juli 2010 at 23:32

    Das ist einfach nur häftig…dazu hätte es garnicht kommen müssen…
    Die Angehörigen der Opfer tun mir richtig leid…
    Mein herzliches Beileid !!!
    Das ist soo.. schlimmm…

  • Bergmann 24. Juli 2010 at 23:33

    Duisburg war mit der „Loveparade“ absolut überfordert. Flaschen durften keine auf das Gelände aber es lagen Kilo schwere Steine rum womit man auch hätte schmeißen können. Der Platz war zu klein , man kam sich wie Vieh zusammen gefercht vor. Durch den Staub bekam man kaum Luft und eine Staublunge. Wir haben gesehen wie die Bundespolizei überfordert war und einer Raverin in den Unterleib mit dem Knie gestoßen hat mit den Worten: „Du Fo…“. Am Bahnhof dann die nächste Panne. Die Raver sollten nicht mit Autos kommen und der Bahnhof war zu unserer Abreise um 17:00 Uhr gesperrt und es war aus dieser Stadt kein wegkommen möglich. Alles in allem hötte man diese Veranstaltung wie Bochum absagen sollen. Wir waren in Essen und in Dorttmund man konnte nach allen Seiten weg und die Organisation war Klasse. Duisburg war ein Reinfall. Wir trauern um die verstorbenen.

  • Iris 24. Juli 2010 at 23:35

    Mein Sohnemann 19j ist auch dort und kann ihn nicht erreichen.
    Mache mir mächtig Sorgen!

    Wirklich sehr traurig was dort passiert ist.

    Bei der Hotline kommt man auch nicht durch, verständlich….

  • jessy 24. Juli 2010 at 23:41

    An die Angehörigen der Opfer, mein Herzliches Beileid!!!

  • Franzi 24. Juli 2010 at 23:44

    Das ist einfach nur daneben, wie das Ganze in Duisburg gelaufen ist. Meiner Meinung nach darf nicht wieder wie sonst unter den Teppich gekehrt werden, sondern es müssen die Schuldigen gefunden und zur Rechenschaft gezogen werden.
    Es kann nicht sein, dass das alles so unglaublich schlecht organisiert war. Bergmann beschreibt die Sache am Bahnhof. Ich sehe öfters, wie am Duisburger Bahnhof die Polizei selbst mit den normalen Eishockey-Fans überfordert ist. Wenn man sich das soetwas großes wie ein Millionen-Festival nicht zutraut, sollte man es lieber lassen.

    Jetzt kann der Typ von McFit nicht mehr sein Gesicht in die Kamera halten und lächeln. Er sollte sich schämen für so etwas schreckliches, menschengefährdendes seinen Namen hergegeben zu haben. Da reicht nämlich nicht nur „einfach gut aussehen“ sondern da muss Köpfchen mit dabei sein. Das soetwas in Deutschland passieren kann ist mir immernoch unbgreiflich.

    Mein Beileid an alle die einen lieben Menschen dort verloren haben.

  • Whykiki 24. Juli 2010 at 23:45

    @Iris:

    Auf dem Gelände ist wegen der vielen Menschen derzeit kaum bis gar kein Handyempfang möglich!!!
    Ich drücke dir die Daumen, dass alles gut geht!!!

  • Sylvi 24. Juli 2010 at 23:47

    Hey Leute!
    Ich bin keine Raverin,
    interessiere mich nicht für die Love Parade und hab auch niemanden vermisst!
    Gott sei dank!
    Aber das die Satdt absolut überfordert sein wird mit der Aktion war klar!
    Leider ist das liebe Geld wichtiger als Menschenleben und Viehtrieb!
    Erlebte es letztes WE während der A40 Stillleben Aktion!
    Alle Busse hin voll. Zurück 2 Stunden Wartezeit! Völlige Überfüllung und Chaos weit und breit!
    Wurde schön geredet!
    Sie hatten Zeit zum Umdenken,…aber stattdessen machen sie es sich bequem und fordern Menschenleben…
    Ohne Worte!
    Bin in Gedanken bei den Opfern und deren Angehörigen und Freunden!
    Hätte nicht passieren müssen!
    Armutszeugnis für die Stadt die ich liebte!

  • Janin 24. Juli 2010 at 23:48

    Ich selber war in dem Tunnel!Ich bin nur 10 Minuten vorher zur Halde hochgegangen!Das schlimmste ist ich habe 3 Menschen unter einer Plane gesehen!!!ES WAR SO SCHRECKLICH!!!!

  • juli 24. Juli 2010 at 23:50

    hallo iris tut mir echt mega leid ich hoffe dein sohn kommt gesund von dort heraus eine sauerei ist das!!!!!

  • Tobi 24. Juli 2010 at 23:50

    Wie kann man 1,4mio Leute durch einen Tunnel drücken?
    Ist doch klar das das schief geht

  • gast 24. Juli 2010 at 23:52

    Es ist schlimm was da passiert ist, keine Frage – dennoch sollte man den Polzeikräften alleine nicht die Schuld geben – die Veranstalter hätten wissen müssen, dass bei fast 1.000.000 Menschen so ein Ereignis komplett anders geplant und durchgeführt werden muss.
    Überlegt euch mal, angeblich „nur“ 5000 Polizisten für soviele Menschen…
    Ich bin froh keiner der Polizisten zu sein, die wirklich versuchen auf die Menschen dort aufzupassen… klar schwarze Schafe gibt es überall…

    Man kann nur hoffen, dass alles gut geht bis die Sache zuende ist…!

  • Fas 24. Juli 2010 at 23:54

    Waren zu viele „Blagen“ Kinder dort die keine „Ahnung“ hatten wie man sich in so Massen verhält … Da kam wie es kommen musste und Sie lösten eine Panik aus , wurden alle wie beim Domino einfach nach vorn gedrückt … Da kann man/n sich n…ur noch treiben lassen und natürlich hoffen das man nicht fällt . Alles in allem sage ich aber das war total falsch geplant und organi….. Möchte gar net wissen welche 50 jährigen sich sowas haben einfallen lassen … Die hatten echt kein Plan wie sich Massen bewegen !! Fazit : Die Loveparade gehört nach Berlin und nicht in kleinere Städte !! Vor allem kann man kein Gelände stellen das nur für max. 800.000 Menschen steht wo man doch noch nie eine Loveparade hatte die weniger als eine Millionen vorzuweisen vermochte 😉

  • Fas 24. Juli 2010 at 23:55

    Die Bullen machten dicht hatten alles abgeschirmt dabei hätten Sie helfen müssen … Ich sage dies ist unterlassene Hilfe und die 100 Schaft sollte mal dafür belangt werden …

  • Steff 24. Juli 2010 at 23:57

    Man kann sich nur an den Kopf fassen. Wenn ich doch mit knapp 1 Mio. Menschen rechne wie kann man dann sich ein Gelände suchen wo nur 350.000 drauf passen. Was noch Hirn riesig ist den Eingang unter einer Brücke zu machen wo man nicht Links und Rechts ausweichen kann.
    Meine Cousine war da und sie meinte der Pure Horror.
    Denke das wird noch ein Großes nach Spiel haben.
    Die Love Parade hat 18 leute um 23:56 auf dem Gewissen.

    Mein Beileid an die Angehörigen.

  • Wolfgang aus DU 25. Juli 2010 at 00:01

    Ich war vor kurz nach 20 h in der Nähe (weil weiträumig abgesperrt) des Tunnels. Vor den Absperrung habe ich massig Eltern gesehen, die aus umliegenden Städten (Essen, Oberhausen, köln, Bottrop, Solingen) die verzweifelt nach ihren Kindern gesucht hatten, da das Telefonnetz völlig zusammen gebrochen ist, oder auch die Nachricht hatten, dass es unklar ist wie man aus DU heraus kommt, denn auch damit waren die Ordnungskräfte völlig überfordert. Für derartige Situationen hätten Sammelpunkte eingerichtet werden müssen. Mein Eindruck ist: Die Polizei & Co sind völlig überfordert; keine REttungswege zum Veranstaltungsort. Die Haltung unseres OB’`s völlig indiskutabel!

  • irene 25. Juli 2010 at 00:01

    Ich kenne jemanden unter den Polizisten, der da heute arbeiten muss – ich hoffe, dass es ihm gut geht. momentan steht er auf der von der öffentlichkeit aus gesehenen falschen Seite, aber ich mach mir trotzdem sorgen.

    auch mein beileid den angehörigen!

  • irene 25. Juli 2010 at 00:03

    … wie soll die polizei denn nicht überfordert sein, wenn alles so scheiße geplant wurde – das is so unfassbar! hoffentlich passiert da heute nichts mehr!

  • Petros21 25. Juli 2010 at 00:04

    Die Sonne sang bevor es Abend wurde,

    mein herzliches Beileid allen angehörigen des heutigen,unvergesslichen schlimmen tages.
    ich frage mich, warum diese schleusen um aufs das offene Party Gelende zu gelangen.
    beides war fehl am platz, die absperungen wie auch 50% der polizei….

    Der das angeortnet hat, der hat wohl ne enge beziehung zu vieh haltung, also unter aller sau.

    Die Angehörigen der verstorbenen tun mir leid,
    wünsche kraft und durchhalte-vermögen um diesen tag zu überstehen.

    Ruhen im Frieden

  • Fee 25. Juli 2010 at 00:05

    Ich war selber dabei,komme auch aus Duisburg…Bis vor kurzem wusste ich von den verstorbenen noch gar nichts,die party ging einfach weiter.Bis meine Mutter mich nach std endlich mal erreicht hatte(kein empfang gehabt) und total am weinen war,da hab ich es erst erfahren,echt traurig die ganze sache..

    Gedanken an die Verstorbenen R.I.P

  • Dieter 25. Juli 2010 at 00:06

    Ich bin schon seit dem die Parade ins Gebiet verlegt wurde kein Fan davon. Ich frage mich nur wie man glauben kann, dass ein Menschenmasse von Städten bewältigt werden kann, welche einfach nicht dafür ausgelegt sind. Hier hat einfach unsere Politik auf ganzer Linie versagt, da muss man auch im Stande sein zusagen, dass die Stadt Berlin auch vom Staat unterstützt wird, um die Parade auszurichten und ist besser als Soldaten an den Hindukusch zu senden oder kaputte Banken zu retten. Ich gebe hier auch gerne ein Beispiel 2006 redet jeder von Sommermärchen und wie gut sich Deutschland gezeigt hat. Durch die Parade beweist man dies jedes Jahr, wenn sie stattfindet ohne Tragödien, aber das wird echt keinem klar. Es tut mir auch aus tiefsten Herzen für alle beteiligten leid, aber die Veranstaltung darf nun nicht sterben und gehört einfach nach Berlin, sonst nirgends hin!

  • Alina 25. Juli 2010 at 00:06

    Erst mal mein herzlichstes beileid!
    Ich war heute das erste mal dort bin einen weiten weg dort hin gefahren mit meinen 2 freundinen.. ich hätte es mir echt besser vorgestellt wir sind nach dem wir mit dem zug in duisburg ankamen noch was essen gegangen und dann direkt zum eingang sind aber (zum glück) nicht mit drauf gekommen!das war so gegen 4 uhr. wir haben uns dann auch auf dem weg nach hause gemacht wo wir am bahnhof an kamen sind keine züge gefahren wir wurden von einem platz zum anderen gescheucht! die polizisten wussten selber nicht mehr was die machen sollten. Die ganzen Krankenwagen sind nicht mehr durchgekommen weil zu viele leute im weg waren und auch nicht zur seite gingen und was ich am schlimmsten finde die polizisten haben nicht viel gemacht..-.-* ich bin echt froh das wir nach einigen stunden aus duisburg raus gekommen sind! und ich denke das war auch erst mal die letzte loveparade! oder so wie hier manche sagen würde ich sie in berlin machen weil es dort anscheinend alles besser organisiert war und mehr platz war! also mir war es da alles zu eng und zu caotisch! und iris ich hoffe das ihrem sohn nix passiert ist und sich bald meldet! aber wir haben auch versucht mit unseren handys anzurufen es ging da einfach nicht!

  • Tina 25. Juli 2010 at 00:07

    Krass, ich wusste nicht mal das die Loveparade dieses Weekend ist, ich schalte meinen Computer ein und les solche kranken „Neuigkeiten“.
    Mein Beileid an alle Angehörigen.

    Aber ich glaube nicht das man den Polizisten die alleinige Schuld geben darf ( die haben auch nur Ihren Einsatzleiter der alles durch gibt und ansagt was gemacht werden muss, und dieser Einsatzleiter bekommt die Anweisung von den Veranstaltern.)

    Ist schon krass, das die Loveparade überhaupt nach NRW übergewandert ist, die LP gehört einfach nach BERLIN.

    Also die Veranstalter und die ganzen Leute die dieses EVENT geplant haben SORRY aber ihr habt hier echt TOTAL versagt.

  • Denni 25. Juli 2010 at 00:13

    Die Grünen waren nicht schuld man hätte alles besser planen sollen es war klar das es soweit kommt man nimmt doch keine stadt die nur für 500.000 leute platz hat schon allein nur ein einzigen ein und ausgang und das noch der tunnel…Allein die menschen waren auch schuld was springen die über diese zäune?? alles sachen die man nirgends gesehen hat bzw gesagt hat dann der angebliche fluchtweg A59 war wohl keiner.

  • sabrina 25. Juli 2010 at 00:13

    hallo meine lieben das ist alles so krass was da passiet ist ich fühle mit den ganz angehörigen.
    ich war mitten in dem chaos und es war zu heftig man wurde nur hin und her gedrückt bis dann mal die absperrung geöffnet wurde und wieder ein wenig platz da war.
    das nächste problem war dann aus duisburg rauszukommen…
    zum glück haben wir einen bus bekommen und sind nun endlich alle heil zu hause angekommen.
    alles einfach unorganisiert.

  • denis 25. Juli 2010 at 00:14

    das war ja mal total das drama aber was ich nicht verstehe warum ihr auf den polizei rumhackt!!!!!! die haben viel gemacht ganz ehrlich ich will nicht in der haut von den stecken viel sollen knapp 5000 von den mit fast 1 millionen kla kommen das weiß selber keiner ganz genau..

    mein beileid an die famielen

  • Kai 25. Juli 2010 at 00:14

    Also ich war da, kurz vor dem Chaos sind wir, aufgrund des vielen drängelns und der Masse der Menschen, wieder zum Bahnhof gegangen und ich kann nur sagen dass es echt schlecht organisiert war, es gab zu viele Engpässe durch die die Massen durchmussten.
    Wenn eine Veranstaltung derartigen Ausmaßes nochma stattfinden sollte, sollte man vorher prüfen wieviele überhaupt auf den Platz passen und auch nur soviele Personen auf das Gelände lassen… Es waren einfach nur zuviele Leute da und es war zu schlecht organisiert.

    An die Angehörigen der gestorbenen Personen richte ich mein herzlichstes Beileid aus, es hätte verhindert werden können.

  • Denni 25. Juli 2010 at 00:14

    MEINE MEINUNG IST DIE LOVEPARADE SOLLTE GANZ ABGESCHAFFT WERDEN!!!!!! BESSER IST DAS!

  • Justin 25. Juli 2010 at 00:15

    Mein Beileid an alle Angehörige und Freunde!
    Komme auch aus Duisburg, liebe meine Stadt aber so ein Fest gehört nicht hierhin!

  • Lucca 25. Juli 2010 at 00:15

    ich bin schockiert! Entsetzt. Und unendlich traurig.

  • Steff 25. Juli 2010 at 00:17

    Mein Ziel war es einmal dabei zu sein aber jetzt muß ich Denni recht geben
    Schluß aus vorbei. Unter diesen Gesichtspunkt könnte ich keine Love Parade mit machen. wenn ich weiß das 2010 18 Leute die Feiern wollten wegen Panik gestorben sind.
    Das war nicht im Sinne von Dr. Motte der Frieden ect. wollte

  • Sylvi 25. Juli 2010 at 00:17

    Die Polizisten sind nicht schuld,..zumindest nicht allein! Die machen ihren Job so gut sie können!
    Klar sind sie überfordert bei so einer Masse! Aber die Stadt hätte es wissen müssen.
    Jeder hier kennt das Gelände und das sooo viele Menschen da nicht reinpassen war doch klar! Schon gar nicht durch diesen Durchgang der gesperrt hätte sein müssen!
    Und Iris, sag bitte Bescheid wenn Du was weißt über den verbleib Deines Sohnes!
    Drück Dir die Daumen und bete für Dich!

  • nicki 25. Juli 2010 at 00:18

    das ist echt heftig was da passiert ist das alles so eingegrenzt wurde das ist echt nicht schön die leute hatten noch nicht mal eine chance weg zu kommen in berlon war es wirklich besser mein herzliches beilied für die angehörigen

  • tina 25. Juli 2010 at 00:21

    Mein Beileid an alle Angehörigen

    Und ein Großes Danke an Alle Hilfskräfte(DRK NRW)!u.s.w.

    Denn es ist so wichtig das wir alle zusammen Helfen !

    M.R. kreis Herford

  • yvonne.b 25. Juli 2010 at 00:21

    ich bin unendlich traurig und in gedanken mit den verbliebenden..unfassbar diese tragödie…bin fassungslos..

  • Jörg 25. Juli 2010 at 00:22

    Mein Beileid und mitgefühl den Menschen die Liebe Menschen verloren haben
    traurig und bestürzend was da passiert ist
    denke die Einsatzkräfte geben ihr bestes und wurden vor vollendete Entscheidungen gestellt.
    die Ursache ist wohl eher bei der Organisation zu suchen
    Frieden für die Verstorbenen
    Trost für die die liebe Menschen verloren haben

  • Mayk 25. Juli 2010 at 00:22

    Ich lebe in Duisburg und habe diese falsche Orga schon im Vorfeld kritisiert,was ich nicht verstehen kann ist das jetzt einige wenige alles wieder an den Sicherheitskräften fest macht,wo würdet Ihr denn stehn wenn diese Scheiß Bullen nicht wären??? Die machen Ihre Arbeit und bekommen keinen Dank dafür,den Sanitätern kloppft keiner auf die Schulter und sagt Danke,die Feuerwehr is eh immer zu Spät.
    Leute! Es ist schlimm was heute hier in Duisburg passiert ist,aber, macht Euren Frust bitte nicht an den jenigen fest die helfen wollen und nicht richtig DÜRFEN! Der Geldgeile Veranstalter und die Stadt Duisburg mit ihrem grenzenlosen Geltungsbedürfniss rund um Sauerland sind die die zur Verantwortung gezogen werden müssen und nicht die kleinen Beamten die im Vorfeld schon den Kopf geschüttelt haben.
    Mayk Huberty

  • Joe 25. Juli 2010 at 00:22

    Es ist sehr tragisch was sich heute aus der Loveparade abgespielt hat! Mein Mitgefühl gehört den Angehörigen!

    Man kann vieles Planen, doch alles ist nicht voraussehbar.

    Alle waren froh wie bekannt wurde, dass die Loveparade in Duisburg 2010, doch statt finden konnte. Es war allen zu gönnen toll zu Feiern.

    Doch ist der Mix aus Alkohol, Drogen und Leuten die nur an sich denken, einigen zum Verhängnisse geworden. Leider sehr drastisch!

    Schuldzuweisungen haben, wenn etwas passiert noch nie gefehlt!

    Was sollen die Schuldzuweisungen, ich glaube nicht, dass die Veranstalter, die Stadt Duisburg, die Polizei oder andere so etwas erleben wollten!
    Wenn man sieht was alles im Vorfeld vorbereitet wurde, von langer Hand geplant, war dies mit Sicherheit nicht im Geringsten zu ahnen.
    Der ein oder andere Besucher sollte sich darüber mal Gedanken machen, ob er mit seiner Unvernunft, nicht auch Schuld an dem Unglück hat!

    Alle Hilfskräfte sind auch nur Menschen ob Polizei, Sanitäter und die vielen Freiwillige.

  • Jenny 25. Juli 2010 at 00:23

    Guten abend ihr lieben, also als erstes auch von mir mein herzlichstes Beileid an alles die ihre lieben Angehörigen verloren haben oder noch nicht im klaren sind wo sie stecken….. als ich die Nachricht heute im Radio gehört habe ist mir glatt die muffe gegangen ganz ehrlich…. konnt es echt nicht glauben, ist erst wie nen schlechter scherz gewesen.. ich selbst wollt heute auch dabei sein, zusammen mit meinem Man, aber da wir keinen Babysitter fürs Kind gefunden hatten wurde daraus natürlich nicht, war bisher 3x dabei, als sie noch in Berlin statt fand und kann nicht sagen das da schon irgentwie sowas vorkam, bin nur sehr erschrocken und auch selbstverständlich sehr erbost über die organisation… ganz erhlich für mich hat nicht die Polizei schuld sondern die Veranstalter die das geplant haben….echt traurig *schnief*

  • Petros21 25. Juli 2010 at 00:25


    wenn ich mir den tag vor augen halte, könnte man meinen die open air party unter freien himmel war wie im käfig oder zwinger,

    und das feierlustige mensche ausrassten is doch klar…..

    R.I.P.

  • Mark 25. Juli 2010 at 00:25

    Es ist unvorstellbar das so was passieren konnte ein Festival gelände das gerade mal für 350000 leute ist und dort ne love parade zum machen wo man wusste das es über 1 millionen menschen werden! Toll veranstalter! Toll Politik tolle sicherheitskräft! Man sollte sich vielleicht überlegen statt ne Parade mehere Festivals zu veranstalten oder die LoveParade auf einer gespärten Autobahn zu feiern! Wenn man schon eine Autobahn sperren kann für ein piknik sollte das für die Love Parade auch gehen!

    Aber ich möchte auch mein beileit den Angehörigen der verstorbenen aussprechen!

    PS: Jetzt sollte man mal langsam umdenken oder nicht?

  • Barbara 25. Juli 2010 at 00:27

    Beide meine Kinder (16 und 17 Jahre alt) waren da weil sie Tiesto und David Guetter sehen und hören wollten. Sie haben sich so sehr darauf gefreut! Es sollte ein unvergesslicher Tag werden. Das wurde er auch. Leider werden wir ihn als ein Schockerlebnis in Erinnerung behalten. Nach vieleB Stunde des bangens um meine Kinder (da ich sie über das Handy nicht erreichen konnte) danke ich Gott dafür, dass sie gesund zu hause angekommen sind. Ich möchte allen Eltern und Verwandten der Opfer mein Beileid ausdrücken! Diesen Schmerz kann Euch leider keiner abnehmen! Ich bete für euch!

  • Günther 25. Juli 2010 at 00:27

    So viele Machsn durch so einen Tunnel zu „schleußen“, empfinde ich als absoluten schwachsinn der Veranstalter. Die Polizei war auch noch nach diesem schrecklichen Vorfall total überfordert. Durch die Jahre zuvor mußte schon mit über 1 Millionen Besucher gerechnet werden. Ich bin geschockt, was in Duisburg passierte. Ich finde keine Worte meiner betroffenheit. Allen Angehörigen der Verstorbenen möchte ich mein herzlichstes Beileid bekunden.

  • juli 25. Juli 2010 at 00:28

    iris gib doch bitte bescheid wenn du etwas von deinen sohn hörstAlles gute und hoffe es geht ihm gut.

  • Medic 25. Juli 2010 at 00:28

    Zwei Arbeitskollegn aus dem Saarland haben den Rettungsdienst dort unterstützt, waren das 3. Eintreffende Fahrzeug im Tunnel. Sind beide fertig mit den Nerven. Kaum Telefonkontakt Möglich. Man wird abwarten müsse, bevor man Schuldzuweisungen machen kann… aber es ist und bleibt ein trauriges Ereignis!

  • Steff 25. Juli 2010 at 00:29

    Joe nicht böse gemeint das hätte man ahnen können.
    Laut Google leben ind Duisburg knapp 500.000 Menschen mit der LoveParade war jetzt das 3 Fache an Belastung da. Damit hätte man rechnen können und wo jetzt die Schuld liegt ist ganz klar

  • janina 25. Juli 2010 at 00:31

    Also ich denke das es schon alleine ein Fehler war die Loveparade wie eine Art „Festival“ zu organisieren.. die Jahre davor, als alle Menschen einfach hingehen konnten & auch den Platz jederzeit verlassen konnten ist nichts passiert. Die Loveparades sind bis auf kleiner Zwischenfaelle, auch wenn sie nicht in Berlin waren, immer gut abgelaufen. Das Gelaende alleine war eine falsche Wahl.. Links die Gleise, rechts die gesperrte Autobahn. Ich denke nicht das so ein Ort die richtige Wahl ist fuer so ein großes Ereignis.

    Mein Beleid an die Angehoerigen der Verstorbenen.
    & auch den Verletzten wuensch ich das es ihnen schnell wieder besser geht.

  • Jasmiin 25. Juli 2010 at 00:31

    Ich bin einfach nur geschockt.
    Mein herzliches beileid an die betroffenen:(

  • Cella 25. Juli 2010 at 00:34

    Ich bin total geschockt wie die meisten hier auch, die armen Party people und deren Angehörigen,mein gott noch..ohne Worte 🙁
    wer ist denn da für verantwortlich? die Veranstallter nehme ich mal an?

    Die Tochter meiner Freundin war auch da, sie ist gott sei dank wohl auf nachhause gekommen…

    Mein mitgefühl allen Angehörigen..

  • Caro 25. Juli 2010 at 00:34

    Die Loveparade gehört nach BERLIN!
    Wir sollten schnellstmöglich dafür sorgen, dass das nicht das Ende der Loveparade ist.
    Neben Trauer, Schock und Machtlosigkeit sollte diese Katastrophe dazu genutzt werden, die Loveparade am leben zu halten und wieder zu ihren Wurzeln zurück finden.

  • Steff 25. Juli 2010 at 00:35

    Dr. Motte ist sicherlich der größte Experte den wir zum Thema Loveparade fragen können, denn Dr. Motte hat lange Jahre selber die Veranstaltung organisiert und zählt sich auch zu den Gründern. Nach der Massenpanik und den damit verbundenen zehn Todesfällen wirft er sowohl der Stadt als auch den Organisatoren der diesjährigen Veranstaltung schwere Managementfehler vor. Gegenüber dem Tagespiegel fand Dr. Motte deutliche Worte.
    “Das hätte man im Vorfeld verantwortungsvoller planen müssen”, sagte er dem Tagesspiegel. Die größte Schwachstelle in der Planung sei seiner Meinung nach das geschlossene Gelände. Bei einer Veranstaltung mit über einer Millionen Besuchern kann man nicht mit einenm geschlossenen Gelände mit nur einem Zugang planen.
    Die ursprüngliche Berliner Loveparade zwischen Siegessäule und Brandenburger Tor sei hingegen von allen Seiten “immer frei zugänglich” gewesen. Dr. Motte: “Außerdem bot der Tiergarten drumherum im Falle einer Panik beste Rückzugschancen.” Solche natürlichen Pufferzonen die jedes normale Festival bietet gab es in Duisburg nicht.

  • Dani 69 25. Juli 2010 at 00:37

    Ich bin geschockt… Mein tiefstes Beileid den Angehörigen. Hab es nie geschafft auf einer Love Parade dabei zu sein… jetzt verzichte ich freiwillig… Zusammenhalt ist jetzt sehr wichtig!!

  • Lutz 25. Juli 2010 at 00:38

    Wir sind verrückt,
    erst eine Woche vorher auf der A40 von Duisburg bis Dortmund 3 Millionen Menschen und am Samstag 1,4 Millionen Menschen in Duisburg. Nun kommen leider Tote dazu. 18 junge Menschen. Die Schuld will keiner haben. Ich frage mich, sind wir Menschen noch normal?
    Wo soll das hinführen? Der 24. Juli 2010 soll ein Gedenktag werden. Mein tiefes Beileid an die Hinterbliebenen

    In tiefer Trauer Lutz

  • Jenny 25. Juli 2010 at 00:39

    Hi Caro bin auch voll deiner Meinung aber wie willst du so was anstellen, hast eine Idee, bin auch voll deiner Meinung und auch deren der anderen hier, denn die LP ist und bleibt nur nen Event für Berlin geschaffen…………….
    Iris dir wollt ich sagen, halt durch dein Sohn meldet sich bestimmt

  • Lisa 25. Juli 2010 at 00:39

    Meine Güte
    erst grade habe ich von dieser Tragödie erfahren.
    Die armen Menschen, wie kann man eine solche Veranstaltung auf so begrenztem Raum und dann noch mit nur einem Zugang überhaupt veranstalten?!
    Ich bin fassungslos!
    Mein Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen, den Kindern, Eltern, Geschwistern, Freunden, Ehemännerm, Ehefrauen …
    Nichts kann über den Verlust eines geliebten Menschen hinweg führen!

  • joe 25. Juli 2010 at 00:40

    herzliches beileid an alle welche ihre liebsten verloren haben.

    leute, leute….. unfassbar…. weiß doch jeder depp, daß bei einer derartigen massenveranstaltung viel viel platz sein muß um notfalls ausweichen zu können! bei einer panik (egal warum) und vielen personen sterben immer menschen! dies zeigen etliche beispiele. in fußballstadien (brüssel) und bei gebetstreffen in indien gab es in der vergangenheit viele tote eben durch unzureichende ausweichmöglichkeiten. aber das weiß doch jeder leihe! da fragt man sich welche köpfe diese veranstaltung geplant haben und ob sie sich nur von den vielen euronen (ver)leiten ließen. haben sie die mögliche katastrophe nicht durchexerziert?? ohnmacht macht sich breit… der erlös dieser parade muß an die hinterbliebenen weitergegeben werden…. love& peace Joe

  • Rebecca 25. Juli 2010 at 00:44

    Ein Kollege von mir war da und er sagte mir, dass es total furchtbar war.
    Er habe Bilder gesehen die er nie vergessen würde. Viel Blut und…ich will nicht weiter drauf eingegehen. Desswegen war er auch schon sehr früh wieder zuhause…das Beste was er machen konnte.
    Außerdem erzählte er mir, dass ein Polizist zu einem auf dem Boden liegendem gesagt habe: „Lass liegen, der ist tot!“
    Ich frag mich echt was da in den Köpfen der Leute vorging…!? Wie konnte die Besucherzahl so unterschätzt werden?? Einfach nur unfassbar…mein Beileid an alle Angehörigen!! Jetzt allen nur noch eine gut Heimreise! Dabei soll es ja auch große Probleme geben…!!
    ;-(

  • Cella 25. Juli 2010 at 00:48

    Iris ich hoffe du hast mittlerweile etwas von deinem Sohn gehört?? Ich drück dir ganz fest die Daumen das alles okay bei Ihm ist..(gib doch bitte bescheid,wenn du was hörst)

  • Rene 25. Juli 2010 at 00:51

    Ich habe es Leider nur nebenbei aufn Mittelalter Festival mit bekommen und gerade erst genaue details Mit bekommen . Mein Aufrichtiges Beileid für Die familien der Verstorbenen.
    Mögen sie in Frieden Ruhen.

  • André 25. Juli 2010 at 00:52

    Mein Beleid an die Angehoerigen der Verstorbenen,
    auch den Verletzten wuensch ich das es ihnen schnell wieder besser geht.

    Dr.Motte lass die Veranstaltung wieder nach Berlin kommen kein Commerz kein Geld der Welt kann die Menschen wieder beleben scheiß auf den Müll aber frohe gesunde Leute ohne angst und schrecken FEIERN IN BERLIN AM BESTEN.

  • walli 25. Juli 2010 at 00:52

    Werden die Leute nicht schlauer? Meidet Grossveranstaltungen und Massendemos!!!!!!

  • Anonym 25. Juli 2010 at 00:53

    ich bin sani da und kann das unglück nicht in worte fassen wie kann man nur so verantwortungslos sein ich bin geschockt und mit dem nerven am ende die vielen toten da es ist grausam ich hoffe iris hat ihren sohn erreicht und zu allen die ihre angehörigen verlorne haben es tut mir so leid wir tun unser bestes

  • Elsa 25. Juli 2010 at 00:57

    Es ist unfassbar, was in Duisburg geschehen ist. Bin mit meinen Gedanken bei allen, die an diesem Tag ein Kind, einen Vater, eine Mutter, einen Freund oder eine Freundin verloren haben und auch bei den Rettungskräften die soviel Leid mit ansehen mussten und letztendlich viele Menschen nicht mehr helfen konnten…

  • irene 25. Juli 2010 at 00:59

    habe meinen kumpel bei der polizei erreicht, es geht ihm zum glück gut und die veranstaltung bis zu dem jetzigen zeitpunkt zum glück ohne weitere panik oder ärger weitergegangen.

  • Janka 25. Juli 2010 at 01:00

    Man findet kaum Worte für so eine Riesenscheiße…
    2 Freunde von mir sind da und ich habe keine Ahnung,ob es ihnen gut geht oder nicht.
    Die Handynetze sind überlastet die Hotline ist dicht und ich mache mir verdammt große Sorgen. Mit dem Schlafen wird’s wohl erst mal nichts.
    Die Angehörigen der Toten haben mein tiefstes Beileid.

  • Karo 25. Juli 2010 at 01:01

    Wie konnte so eine Veranstaltung nur so enden?
    Herzliches Beileid an alle Angerhörigen der Opfer.
    Ich verstehe einfach nicht, wie soetwas überhaupt passieren konnte!? Man hätte einfach damit rechnen müssen, dass so viele Menschen dort hin kommen werden. Und alle sollten durch so einen langen und engen Tunnel rein und raus kommen. So ein Fehler hätte niemals passieren dürfen, dafür mussten jetzt Menschen ihr Leben da lassen -.-
    Ich kann es nicht fassen.
    Ich finde allerdings auch, dass man der Polizei und co. nicht die Schuld geben sollte. Sie haben ihr bestes gegeben und dafür sollte man Ihnen danken, ohne sie wären vielleicht noch mehr Menschen ums Leben gekommen.

    Ich versteh nur nicht, wie man so egoistisch sein kann und nur ans Geld denken kann und nicht an die Sicherheit der Personen. Aber ich denke die Veranstalter leiden nun selber darunter, aber es hätte einfach nicht passieren dürfen!! Es ist so unfassbar!

    Ich fände es auch besser, wenn man die Loveparade jetzt abschafft, einfach aus „Respekt“ der Opfer gegenüber. Man kann doch nicht jedes Jahr jetzt feiern, wo doch dieses Jahr so viele dabei ums Leben gekommen sind, obwohl sie nur feiern wollten. Es ist so schrecklich.

  • Rotti 25. Juli 2010 at 01:02

    Ich selber war nicht da, da ich Arbeiten musste. Aber auf dem Weg nach hause hab ich ein anruf bekommen ich solle doch meine Schwester anrufen da mein Dad mit seinem Handy nixht durch kamm. Wie fast jeder der versucht hat jemnand zu erreichen der auf der Lp war. Für mich waren das die schlimmsten std zu warten das meine schwester sich meldet… Sie ist aber wieder zuhause angekommen.

    Und die Polizei konnte auch nichts mehr machen als das was sie getan haben ohne sie wäre es in einer noch schlimmeren Katastrophe geendet. Mann kann froh sein das sie da waren…

    Mein Mitgefühl an alle Angehörige der Opfer

  • Sarah 25. Juli 2010 at 01:02

    Als ich das alles gehört habe, bin ich direkt nach Duisburg gefahren um meinen Neffen zu suchen. Ohne Erfolg. Das war wie im Krieg. Die Leute wussten nicht wohin. Soviele Rettungswagen hab ich noch nie in meinem Leben gesehen. Unfassbar alles. Mir tut es so leid, für die Eltern, Geschwister, Freunde etc der Opfer. Ich hoffe, dass mein Neffe auch bald auftauchen wird. Mehr kann man leider nicht tun. =(

  • Melissa 25. Juli 2010 at 01:02

    also meine freunde sind dort und ich wär heute auch dort gewesen konnte net hinfahren und versuche seit 8 stunden meine freunde zu erreichen..ich mache mir große sorgen..bei der hotline dauerts etwas bin auch nach knapp ner stunde durch einfach immer weiter probieren..was die stadt sich geleistet hat ist einfach nur unfassbar man kann dich nur an kopf fassenich hoffe sehr das es konsequenzen hat..mein beileid an alle die die ihre angehörigen verloren haben..

  • irene 25. Juli 2010 at 01:02

    ps:

    was soll sowas:“Außerdem erzählte er mir, dass ein Polizist zu einem auf dem Boden liegendem gesagt habe: “Lass liegen, der ist tot!”“???
    die polizei muss in so einer situation handeln und die menschen retten, die sie noch retten kann! wer sich an solch einer aussage aufgeilt um die helfer fertig zu machen, soll sich mal überlegen, ob er selber überhaupt in der lage gewesen wäre auch zu helfen!!!!

  • Gudrun 25. Juli 2010 at 01:04

    Mein Sohn ist dabei —– im Einsatz als Polizist. Ich hoffe, er bleibt besonnen, wie sonst auch. Aber Polizisten sind auch Menschen. Können sie in diesem Chaos Ruhe bewahren? Oder haben sie auch Angst, wie alle anderen? Ich weiß, er hilft, wo er kann. Ich mache mir Sorgen, furchtbar, was passiert ist. Mein Mitgefühl für alle Verletzten und die Angehörigen der Verstorbenen

  • dj jawe 25. Juli 2010 at 01:06

    die loverparade gehört nach berlin!!!

    das hätte nie passieren dürfen, und wird hoffentlich auch niemals wieder passieren!

    wie oft haben wir der welt gezeigt das es ohne stress geht – warum ????

    unsere gedanke sind bei den toten ………….

  • Aka 25. Juli 2010 at 01:08

    Wie dumm kann man nur sein?!
    Eine so kleinen Platz zu benutzen und dann nur einen Eingang haben, der gleichzeitig noch als Ausgang dient!
    Das war doch von Anfang an klar dass das nicht funktionieren kann.
    Ich bin sehr froh darüber das meine Freundin mich in Düsseldorf haben wollte! Sonst wär ich jetzt noch da und wahrscheinlich unter den Verletzten.
    Hoffentlich ist meinen Freunden die da waren nichts passiert. Ich mache mir große Sorgen um sie!
    Das nächste mal sollte die Loveparade wieder in Berlin sein, oder in Essen!
    Und mein herzliches Beleid an alle Verwanten und Freunde der Verstorbenen!
    Sollen sie in Frieden ruhen.

  • Lilly 25. Juli 2010 at 01:08

    Es ist unglaublich, was ich hier lesen muss. Komme aus Dortmund und bin nun 4 mal dabei gewesen. Ausgerechnet heue fuhr ich im Urlaub. War total traurig gewesen, weil alle von meinen Freunden dahin gingen. Ich hab es jetzt gerade erst per Zufall erfahren..
    Mitleid, Trost und Kraft fuer die Anghoerigen der Opfer. Meine Erschuetterung ist nicht. In Worte zufassen.
    Zusaetzlich noch, ich finde man sollte sich jetzt erstmal um die Angehoerigen Kiekern, als Schuldige zusuchen

  • Anonym 25. Juli 2010 at 01:09

    Also ich kann nur sagen die polizei tut was sie sind einfach unterbesetzt und es werden noch viele nachgefordert mein dad wurde jetzt aus lippe !!!! nachgefordert es ist schlimm es tut mir so leid für alle die einen lieben menschen verloren haben ich finde die lp sollte nie wieder stattfinden

  • domenicus 25. Juli 2010 at 01:10

    Mein tiefstes Mitgefühl zu denen die statt eines großen „Marken“ Namens sterben mussten!

    Techno lebt, aber die Loveparade gehört ins Grab!! Die is bereits lange gestorben

  • Sachsenmädel 25. Juli 2010 at 01:17

    Kam grad vom Fußballspiel Red Bull Leipzig-Schalke 04, als ich das schreckliche Ereignis hörte. Mein Mitgefühl gehört den Polizisten, Sanitätern und anderen Helfern, die aus der offensichtlichen Mißorganisation das beste machen sollten. Mein Beileid den Angehörigen der so unsinnig Verstorbenen. Alles Liebe und Gute den Verletzten! Die Kleinen habens wieder mal auszuleiden, was überhebliche „Obrigkeit“ sich anmaßt.

  • Alleinerziehende Mutter 25. Juli 2010 at 01:19

    MEIN HERZLICHES BEILEID AN DIE DIE BETROFFENEN!!!!

    ich war heute arbeiten und bin nach hause gefahren.Musste leider durch die A40 aber die Ausfahrten Zentrum usw. waren gesperrt..hab fast 1 std. gebraucht nach haus zu kommen….brechend voll war alles!!WAHNSINN!! und dann schlaf ich und steh auf…DANN diese NACHRICHT!!!!fassungsloigkeit und unveratwortlich!!!!LEUTE lasst das feiern sein, das macht nur Probleme!!!!habt ihr ja gesehen!!!

    gute genäsung den Verletzten und Angehörigen der Opfer

    R.I.P.

  • öaöa 25. Juli 2010 at 01:21

    In Essen hat alles funktioniert. Es sollte wieder da statt finden!
    Mein Beileid allen Angehörigen.

  • Mac 25. Juli 2010 at 01:33

    Ich war das erste Mal auf der Loveparade 2000; das war das letzte Mal, dass die Loveparade eine Demonstration war. Das Jahr darauf war sie kommerziell und man hat gemerkt, das etwas in Sachen Spirit verloren gegangen war.
    Als die Loveparade ausgefallen ist und die „Loveweek“ ausgerufen wurde, habe ich mir gedacht: „Schade, dass es so weit kommen musste.“
    Als die Loveparade nicht mehr in Berlin sondern im Pott stattgefunden hat, wusste ich dass vom ursprünglichen Impuls nichts mehr übrig ist.
    Aber dass die Loveparade für 18 Menchen (nur einfach so, nicht mal wegen übermäßigem Drogenkonsum oder so) zur Deathparade werden würde, hätte ich mir niemals träumen lassen.

    Ich bin fassungslos und geschockt! Meine Gedanken sdind bei den Verstorbenen, die einfach nur die Liebe feiern wollten!

  • Bruno 25. Juli 2010 at 01:34

    Ich habe gesehen, das die Securrity einen Notausgang gesperrt haben.Es dauerte keine Minute,als die Polizei diesen wieder öffnete.Wie ist so eine Organisation möglich wo die eine Hand nicht weiß, was die andere macht?
    Seit wann gibt es eine Loveparade mit Ein und Ausgang? Es hat noch nie eine LP gegeben wo man wie ein Vieh behandelt,aus und eingesperrt wurde.Es ist eine öffentliche Liebesparade,die mit dem heutigem Tag zunichte gemacht wurde……

    Wir sind traurig und schockiert, unser Mitgefühl für die Angehörigen der Verstorbenen

  • annette v.d. ven 25. Juli 2010 at 01:35

    …ich war selber auf einer party, auf dem land, als mich die nachricht erreichte.
    sofort zückte ich mein handy…warten…warten—-er ging ran, mein sohn , der sich mittags zur LV bewegte.
    liebe leidgeprüfte eltern, geschwister, angehörige, freunde und bekannte der opfer DIESES WIRD EIN MAHNMAL SEIN..jede LV , egal wo sie (wenn sie denn je wieder) stattfindet, wird von trauer gezeichnet sein.
    alles kann nicht berechnet werden, wie dieses ereignis zeigt.
    wenn unser herrgott das buch zuklappt, dann ist das so, egal wo man sich befindet.
    mit dem tag unserer zeugung steht der tag unseres todes fest, das ist so meine denke.
    unser herrgott holt sich denjenigen wieder, den er haben möchte.
    im moment hört sich das vielleicht hart oder gar naiv an…aber so denke ich halt und hoffe für die angehörigen und freunde ist das ein strohhalm, an den sie sich halten können.

  • Uta 25. Juli 2010 at 01:38

    Schock, Trauer und Traurigkeit und wut empfinde ich über die heutigen Ereignisse in Duisburg.Es ist ein Skandal, dass Menschen mußten ihr Leben lassen müßten, welche einfach nur feiern wollten, wegen Unorganisiertheit, Gleichgültigkeit und Geld.

    Ich wünsche den Angehörigen der Verstorbenen mein aufrichtiges Beileid!

    So etwas kann man leider nicht ungeschehen machen. aber man kann verhindern, dass so etwas nie wieder passieren kann!

    Ich warte gerade auch auf meine Tochter, welche ich vorhin glücklicher Weise am Handy sprechen konnte und wünsche mir, dass ich sie gesund in die Arme schließen kann!

  • oliver 25. Juli 2010 at 01:41

    ich bin ebenso fassungslos, wie alle anderen hier und mein beileid gilt allen betroffenen und deren angehörigen!
    ebenso hoffe ich für die eltern, die noch auf ihre kinder warten und sich sorgen!

    was die veranstaltung betrifft, denke ich auch, dass es ein katastrophaler organisationsfehler war! frei nach dem motto „wir schaffen das schon – irgendwie“!
    das ist nicht nur traurig und schade, sondern fahrlässig. hut ab vor den verantwortlichen in bochum, die ihre kapazitäten besser einschätzen konnten und sich gegen geld und image und für die sicherheit entschieden haben.

    warum sucht man sich für so eine gewaltige veranstaltung nicht eine große (und ich meine groß!) fläche wie ein flughafengelände oder die fläche wo der weltjugendtag in köln war. rundum kann man dort für fluchtwege sorgen und es gibt kein nadelöhr.

    man kann nur hoffen, dass bei solchen massenevents demnächst andere richtlinien und vorgaben herrschen um solch eine tragödie zu vermeiden

  • t 25. Juli 2010 at 01:45

    eh darfst nich mal irgendwo anne wand pissen, aber so ne scheiße wird genehmigt.

  • Anonym 25. Juli 2010 at 01:47

    ich hoffe keiner is sauer auf die sanis weil wir tun was wir können um noch me opfer zu vermeiden

  • Anonym 25. Juli 2010 at 01:49

    halo dietmar das ist echt unangebracgt was du schreibt denkt mal an die toten da an der lp

  • t 25. Juli 2010 at 01:50

    alles klar bei dir dietmar?

  • Dietmar 25. Juli 2010 at 01:50

    tut mir leid
    kitschanningsun

  • Anonym 25. Juli 2010 at 01:50

    unfassbar was einige menschen bringen in so einer situation

  • GoKa 25. Juli 2010 at 01:51

    Mein Sohn ist/war mit seinen Kumpels auch auf der LP. Habe ihn, aufn Handy erreicht so um ca 18.00 Uhr, „ist alles ok bei uns, haben von dem Unglück gehört,wir fahren jetzt heim“, so sagte er mir. 1 Stunde später teilte er mir mit: Auto wurde aufgebrochen,Scheibe eingeschlagen, Radio usw. geklaut – ich frage mich in was für eine Welt leben wir eigentlich.
    Hoffe die Jungs kommen gut nach Hause, haben ca 600 km zu fahren und sind erst so um 23.00 Uhr aus Duisburg rausgekommen, waren solange bei der Polizei wegen Anzeige.
    Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen und den Freunden der Verstorbenen und alles Gute den Verletzten.

  • t 25. Juli 2010 at 01:51

    eh darfst nich mal irgendwo anne wand pissen, aber so ne scheiße wird genehmigt.Auch einfach mal nein sagen, wenns halt nich geht.

  • Anonym 25. Juli 2010 at 01:52

    es geht hier um menschenleben die cih versorgen musste und du schreibst so nen scheiß dietmar das is echt unter aller sau

  • Gudrun 25. Juli 2010 at 02:00

    Gott sei dank scheint sich alles zu entspannen. Mein Sohn -Polizist- ist auf dem Weg nach Hause -unverletzt- Ich hoffe, es ist und bleibt auch so für alle anderen, die noch unterwegs sind!!

  • Anonym 25. Juli 2010 at 02:02

    da bin ich ja froh machen uns auch wieder auf den weg nach hause und sind froh das es nicht noch mehr tote gibt

  • jasi 25. Juli 2010 at 02:05

    Mein freund und ich wollten auch erst noch hin fahren aber da mein freund sich an finger verletz hatte und ich mit ihm zum arzt fahren musste sind wir doch nicht mehr gefahren vieleicht war das ein zeichen!!!!

    Unser beileid an den Angehoerigen der Verstorbenen.

  • t 25. Juli 2010 at 02:15

    Die Loveparade ist von einer Demonstration zu einer kommerziellen Veranstaltung verkommen. Alle Städte und deren “Macher” wollen sich mit ihrer Ausrichtung brüsten. Ob eine Stadt allerdings für einen solchen Ansturm gerüstet ist, wird dabei schnell übersehen.

    Schon bei der Veranstaltung in der letzten Woche auf der A40 kam es schnell zu Engpässen und hier hat man ein Areal von mehr als 60km nutzen können. In Duisburg stand nur ein Bruchteil dieser Fläche zur Verfügung. Leider hat Duisburg aber versagt, die Stadt und die Veranstalter der Parade.
    Es ging in erster Linie um Geld und Prestige, Sicherheitsbedenken, die schon lange vorher diskutiert worden sind hat man einfach beiseite gewischt.

  • Feli 25. Juli 2010 at 02:17

    Ich finde es unendlich traurig und schrecklich was da passiert ist!Und mein Beileid gehört den jenigen die ihre liebsten verloren haben. Ich wollte heute eigentlich auch zur LP aber da ich arbeiten mußte ZUM GLÜCK hat mich mein Freund heute von der Arbeit abgeholt und wir sind dann dort hingefahren ! als wir so gegen 20.45 da ankamen haben wir uns schon gewundert das da nix los war, also keine Musik von weitem zu hören war! Komisch irgenwas stimmt nicht ! als wir dann mal jemanden fragten wie man zur area kommt oder ob da überhaupt noch was los ist haben wir erstmal erfahren das es schon um 17 abgesagt wurde und es 15 Tode ( zu dem zeitpunkt )gibt ! Unfassbar !! Und wenn man dann noch durch den Tunnel schaute war mir völlig klar das sowas passieren mußte!! Dafür brauch man kein Organisator Veranstalter oder einer von der Stadt sein um diese katastrophe vorraus zu sehen ( was sie ja wie man sieht nicht geschafft haben) und dann noch den kompletten platzt abzusperren???
    Als wir das erfahren haben sind wir sofort gegangen und waren nicht mal in der Nähe des platzes !!! Es kamen uns 20 krankenwagen entgegen und wir haben auch gesehen wie sie die autobahn fuhren um die verletzen dort zu behandeln ! einfach grausam ! also ich finde es auch nicht ok der polizei die schuld in die schuhe zu schieben! Ich arbeite im einzelhandel und weiß selber wie es ist gegen 2000 besucher am tag anzukämpfen also den laden auf vordermann zu bringen!aber wenn 5000 polizisten auf 1,4 mil. menschen ansetzt , auf sie zu achten zu helfen u.s.w. finde ich es otopisch !!!

  • Michael 25. Juli 2010 at 02:17

    Zunächst mein Beileid an alle Angehörigen. Aber jetzt mal ganz ehrlich wenn von 1,3 Millionen Menschen 15 sterben ist das traurig und alles keine Frage. Aber das ist weniger als wenig. Deswegen alles in Frage zu stellen ist falsch. Wenn man zu so einem Massenereignis in DUISBURG geht sollte man selber wissen, das es eventuell eng wird und die Rückfahrt problematisch, natürlich rechnet keiner damit, dass er stirbt aber so ist das. Nur frage ich mich, warum auf einmal alle die Veranstalter organisieren. Es war Monate vorher schon klar, dass dieser Tunnel der einzige Weg ist, so wie immer in Duisburg. Aber vorher kritisiert man das ja nicht. Meiner Meinung nach waren die Schuld, die trotz der Absperrung noch in den Tunnel gegangen sind und so eine Massenpanik provoziert haben.

  • t 25. Juli 2010 at 02:29

    Es sollte nur nicht vergessen werden, daß der mensch nicht gut funktioniert wenn er eingesperrt wird.In berlin, wo von allen seiten platz geboten war, is nix gewesen.
    Über eine millionen leute kannst halt nich kontrolieren, muss halt dann auch mal so erkannt werden.

  • Sandra,35 25. Juli 2010 at 03:09

    Ich war mittendrin und bin überrascht das bis jetzt nicht mehr passiert ist! Von Anfang an hatten wir den Eindruck das Duisburg uns nicht wollte! Der Weg vom Bahnhof bis zum Platz war eine einzige Katastrophe, wir sind zum feiern gekommen und ab der Hälfte der Strecke haben viele bereits den Elan verloren weil nichts mehr ging. Wo war die Musik?Was sollte das daß man uns eingepfercht hat wie Tiere und es keine Ausweichmöglichkeiten gab? Ich kam mir nioch NIE so eingesperrt vor, es wurden alle Zäune veriegelt, lange Wege bis man „raus “ konnte! Die Veranstalter haben nur halb gedacht, die Auskünfte waren von vorne rein bescheiden, alle Geschäfte hatten zu bis auf wenige Fastfoodrestaurants! Duisburg was bist du reich?!? Wer sich vorher informiert hatte wußte das der S Bahnverkehr eingestellt worden ist, aber für wie lange?Noch nie hat es eine VA gegeben wo so sehr an Informationen gegeizt worden ist, Polizei und Sicherheitskräfte waren überfordert, es waren viel zu wenig Getränkestände vorhanden, zu essen gab es kaum was. (Wo war die typische Bratwurst,z.b.??) Wer einen klaren Kopf behalten hat hat geholfen, Glückwünsch an die die es bis zur Bühne geschafft haben und wenigstens ein wenig feiern konnten OHNE vorher zu verdursten!Zum Glück wars nicht zu heiß heute, die ganze Orga war für den Mülleimer Leute!!! Nichts hat geklappt!!! Überfordertes Personal, zu wenig Ersthelfer, zuviel Staub für unsere Lungen! Wären die Zäune teils nicht eingerissen worden das man ausweichen konnte, es wäre noch schlimmer gekommen! Soviele Agressionen wie heute gab es bei der LP noch nie, lange Gesichter auch nicht. Du kommst stundenlang nicht mehr aus der Stadt, wie und wo auch? Ich habe soviele Leute versucht zu beruhigen obwohl mir auch zum heulen war ehrlich! Wir kamen zum feiern und nehmen in Trauer Abschied von unschuldigen Menschen… Egal wie die Verantwortlichen zur Rechenschafft gezogen werden- es macht niemanden lebendig! Dieses Gefühl eingesperrt zu sein in einer großen Stadt mit NULL Info, Null an Aussengastronomie und Null Wohlfühlathmophäre läßt mich sicher nicht so schnell los. Ruhrpott NEIN Danke! Danke an die die geteilt haben den kleinsten Schluck Wasser,ihr Telefon.. die geholfen haben wenn wer gefallen ist. Das waren wir: Die Raver die zum feiern gekommen sind und sowas nicht verdient hatten… Hoffe das der Rest gut und sicher zu Hause ankommt. Bin tief betroffen und traurig!
    Sandra

  • Dj DarkFurY 25. Juli 2010 at 04:03

    ich selbst war auch auf der Love Parade,ich war mitten in dem pulk,hab gesehen wie die leute verzweifelt überall hoch kletterten,und die treppe hoch stürmten,nur wiso macht die polizei den tunnel dicht?! wiso gibt es nur einen eingang?! wiso kam die Love Parade überhaupt nach Duisburg…
    das sind frgaen die im raum schweben und erstmal geklär werden müssen…
    aber auch die masssen panik troz der abgestürzten toten hättte verhindert werden können,wenn alle mal an einen strang ziehen würden,sich nicht die brine zu ballern würden,und sich einfachmal zusammen reißen würden…
    ich hab weder luft bekommen,noch platz zum bewegen….und?! ich lebe noch,ich bin cniht panisch geworden und hab alle angesteckt…warum?!weil selbst wenn ich erst 17j bin,ich mich beherrschen kann,lieber ignorire ich die warnzeichen meines körpers für ein paar minuten,als wie ne panik aus zu lösen,natürlich will ich jetz nicht die verstorbenen kritisieren,die ja nun garnix dafür können,im gegenteil,es tut mir leid für die leute,ich wachte gestern morgen auf,mit dem gedanken,schön feiern,spaß haben,giele mucke,und hübsche frauen,bin zwei stunden aufn platz,und muss wider runter weils mir zu voll wird und ich mich bei meiner fam melen muss,weil die sms bei mir durch kam(oh wunder oh wunder) ich wöre besitmmt jetz noch in duisburg…weiss eigentlich wer schon wider genaueres über die situation dort,und allgemein wegen dem vorfall?!
    wenn ja wäre schön wenn ich mal informationen bekomme…
    aber meine meinung nach sollte die love parade nciht abgeschaffet werden,sondern irgend wo in nem wald,wo wochen vorher extra alles kalr gemacht wird,hin,und da auch bleiben,mit ALLEN WEGEN OFFEN!!! das war ds problem,wäre von anfang alles offen gewesen,dann hätte es niemald so viele menschen auf einen fleck gegeben,und doch hatte die polizei mit shculd,auf der treppe war ein galzi der helfen wollte,und den ziehen die da weg und blockieren für mindestens 20 minuten diese treppe,wo übrigends ich und mein anhang auch raus wollten…
    also diese love parade wird für mich in erinnerung bleiben,genau wie die verstorbenen und verlezten…aber deswegen werde ich mir nciht das feiern nehmen lassen,was haben denn wir raver,hardstyler,hardcore’s,jumpstyler usw. schon groß für partys in GER?? keine?? genau!! also nehmt uns nicht das einzigste was wir haben 😉

    und natürlich mein beileid,und tiefstes mitgefühl…ich kann euch garnicht sagen wie leid es mir tut…wenn ich nur hätte etwas tun können 🙁

  • mina 25. Juli 2010 at 05:57

    meiner meinung nach sind nicht die bullen schuld sondern die menschenmenge glaub mir das sind einige dabei die ein schlechtes gewissen plagen man bemerkt doch wenn man über einen menschen trampelt dieses volk hat einfach rücksichtslos gehandelt hauptsache schnell ans gelände kommen ohne rücksicht auf verluste kenne das wenn man in einer menschenmenge von hinten gedrängt wird und da is immer jemand dabei der heftig am rumschubbsn ist und es kaum erwarten kann anzukommen… meine meinung jeder der an diesem tag dort dabei war ist selbst schuld weiß ja jetz jeder besser das der tunnelweg eigentlich völligster schmarrn war und alle ham es ja gewusst und trotzdem stürmt jeder hin…. kanns einfach nicht begfreifen…. meiner meinung nach ghört diese veranstaltung verboten wär nen guten rave braucht soll auf nature one oda time warp gibt genug von diesen partys wo man sich austoben kann….

  • mina 25. Juli 2010 at 05:59

    mit selbst schuld meine ich nicht die opfer sonder die menschen die jetz sich ins fernsehn stelln und jammern könnt grade so kotzen

  • DJ2C 25. Juli 2010 at 06:00

    Mein Beileid gilt den mittlerweile 19 Toten der Loveparade.

    In meinen Augen zeugte das Geschehen von absoluter Unfähigkeit seitens des Veranstalters. Wie kann man so bescheuert sein 1,4 Millionen Leute durch einen einzigen Eingang zu quetschen???

    Ich hatte Glück, ich bin (als Gast) am Tunnelende gewesen als es passierte…

  • mina 25. Juli 2010 at 06:07

    denke der veranstalter hat gedacht er könne das in griff bekommen mit dem apspeern aber man kann keine 1,4 millionen menschen einkesseln der veranstalter wollte bestimmt nicht das 19 menschen sterben und unzällige menschen verletzt werden…..kein mensch tut das weil er denkt es sterben menschen

  • Dj-Jumpstyler 25. Juli 2010 at 07:43

    Beileid gilt den 19 Toten der Loveparade.

    So Ich War Nicht Auf Der Lp mir zu wennig Hardstyle & core.
    Also Ich war Auch Auf Ein Großeparty waren zwar nur zirka 30.000-bis 40.000 da (Dominator in Holland)Ich Sage mal Freundlich Da würde auch bei 1 mio sowas nicht Passieren Also ich Habe Denn Aufgang zum Gelende gesehen Alleine wenn nur 500.000 raver gekommen weren ist er meine meinung nach zu klein gewesen Und ein zaun zugang breiter und für die gehen wollen halt etwas schmaler were besser gewesen denke ich ich meine es ist nicht nur der veranstalter der jetzt der schuldige sonder auch die da rum kletter und dregel musten ja 24 grad ist schon heiß um nachzudenken jetzt gibs 19 tote als ich das um 18.30 uhr in holland hörte ist mir ein stein von herzen gefallen das ich nicht hin war (wolte erst aber nur 16 wagen ne danke )also 2009 war keine lp und 2011 wird bestimmt auch nichts mehr in Gelsenkirchen Berlin ist und bleib die ware loveparde stadt Macht Hier (nrw) besser so sachen wie ruhr in love oder Q-base wünsche allen verlezten gute besserung mfg Dj-Jumpstyler (ist meine mein will kein was unterstellen oder angreifen )

  • wolf8888 25. Juli 2010 at 11:58

    @Joe
    (25. Juli 2010 um 00:22 Uhr )

    Ich zitiere:

    „Doch ist der Mix aus Alkohol, Drogen und Leuten die nur an sich denken, einigen zum Verhängnisse geworden. Leider sehr drastisch!

    Schuldzuweisungen haben, wenn etwas passiert noch nie gefehlt!

    Was sollen die Schuldzuweisungen, ich glaube nicht, dass die Veranstalter, die Stadt Duisburg, die Polizei oder andere so etwas erleben wollten!
    Wenn man sieht was alles im Vorfeld vorbereitet wurde, von langer Hand geplant, war dies mit Sicherheit nicht im Geringsten zu ahnen.
    Der ein oder andere Besucher sollte sich darüber mal Gedanken machen, ob er mit seiner Unvernunft, nicht auch Schuld an dem Unglück hat!“

    Bist ja wirklich ein ganz schlauer! Deswegen ging die Loveparade auch bis jetzt jedes Jahr so aus, ne?

    Würde man das Oktoberfest einzäunen, nur zwei Ein/Ausgänge zu verfügung stellen, was wäre dann los?
    ???
    Ah, Ich weiß, wahrscheinlich wurde zu viel Bier ausgeschenkt!

    Das die Stadt Duisburg, oder die Veranstalter dies nicht gewollt hatten, ist klar!
    Doch Sie hätten ein paar Nachhilfestunden in Sachen Psychologie nehmen sollen.
    Wenn menschen sich zu sehr beengt fühlen, ist Panik vorprogrammiert. Wenn man von Betonwänden umkreist ist und es zu eng wird, kann man Platzangst entwickeln. (Ein TUNNEL als Ein/Ausgang????)
    Sowas sollte jedem klar sein!

    Es tut mir sehr leid um die jeweiligen Angehörigen…..

  • mina 25. Juli 2010 at 13:31

    @wolf muss dir völligst recht geben

  • Joe 25. Juli 2010 at 14:36

    @wolf8888
    25. Juli 2010 um 11:58 Uhr
    Ich zitiere:

    Bist ja wirklich ein ganz schlauer! Deswegen ging die Loveparade auch bis jetzt jedes Jahr so aus, ne?

    Ps.: Nein, aber wo findet man den eine gültige Statistik über die bisheriegen Veranstaltungen, was verletzte oder gar Tote angeht?
    Verletzte wird es wohl bei jeder Loveparade gegeben haben!

    Tote und Verletzte sind ein sehr trauriges Kapitel bei jeder Veranstaltung, doch sollten sich alle Fragen: Hätte ich mich anders verhalten können!

    Ich zitiere weiter:

    Würde man das Oktoberfest einzäunen, nur zwei Ein/Ausgänge zu verfügung stellen, was wäre dann los?
    ???
    Ah, Ich weiß, wahrscheinlich wurde zu viel Bier ausgeschenkt!

    Ps.: Zu viel Bier! Aber zuviel Unvernunft, würde mit Sicherheit auch eine Rolle spielen!

    Fehler werden uberall immer wieder gemacht, aber es ist selten einer alleine daran Schuld.

    Unser “ Ellbogen Gesellschaft“ ist daran sehr stark beteilgt!

  • Margit 25. Juli 2010 at 15:24

    Loveparade 2010 und mittendrin mein Sohn!
    Als ich von dieser schrecklichen Tragödie erfuhr, kam mir nur ein Gedanke. Mein 21 jähriger Sohn. Ich versuchte ihn anzurufen, ohne Erfolg, Netz überlastet. Ich sprach seine Mailbox voll, hatte eine sehr schlaflose Nacht mit Alpträumen und kaum um 6.00 Uhr richtig wach, versuchte ich es weiter. Bis dahin hatte ich kein Lebenszeichen von meinem Thomas. Ich rief die Hotline an, aber ich kam nicht durch. Ab 8.00 Uhr dann telefonisch die Ansage, das die Hotline nicht mehr besetzt ist. Ich suchte verzweifelt eine Opferliste im Internet. Telefonierte die Krankenhäuse in und um Duisburg ab. Dann um 11.00 Uhr endlich die Nachricht Thomas ist zu Hause in seinen 4 Wänden. Ich bin sofort hin, schloss ihn in meine Arme und weinte. Mein großer schlanker hübscher Sohn saß auf seiner Couch, völlig fertig, übersäat mit Kratzer, Schrammen und sogar Fussabdrücken.
    Es war die Hölle, so seine Worte. Mom du kannst dir nicht vorstellen wie das gewesen ist, überall die Menschen, Tote, Blut, Panik. Er selbst habe einiges abbekommen, sei aber irgendwann von einem Mann hoch gezogen wurden und habe Frauen geholfen diese Leiter zu erklimmen. Er habe Menschen aufgeholfen und sich aus panischen Würgegriffe befreien müssen. Die Polizei habe alles versucht, kamen aber gegen diese Massen nicht an. Dieses Bild werde er nie vergessen.
    Was ich nicht vergessen werde, sind die Ängste um mein Kind, diese Hilflosigkeit und die nicht funktionierende Hotline. Ich verstehe nicht das die Veranstalter derart berechnet sein konnten. Jeder wusste was es heisst Loveparade, aber es geht natürlich auf die Kosten unserer Kinder und derent Hinterbliebenden. Die Parade zu verbieten ist der falsche Weg, aber künfigt die Sicherheitsvorkehrungen genau zu überprüfen ist eine andere Sache. Bei einer Kirmis oder dergleichen finden solche Maßnahmen ja auch statt. Ich bin sehr froh das mein Sohn nicht einer der Todesopfer ist, auch wenn er sehr ramponiert wurde. Allen Eltern und Freunden drücke ich mein tieftest Beileid aus und bete zum Herrn im Himmel das die Verantwortlichen zur Rechenhaft gezogen werden, denn laut Thomas lag es nicht an der Polizei.

  • mina 25. Juli 2010 at 19:28

    @joe

    es gab schon todesfälle in den letzten jahren bei loveparade weiß noch damals is eine 18 jährige tod aufgefunden worden Überdosis extasy oda eine Junger mann hatte beim zug fahrn sich aus dem fenster gelehnt und wurde von einem anderen zug erfasst und verunglückte das muss 2001 gewesen sein… es gab auch schon todesfälle bei Loveparades aber das heute hat alles übertroffn ich denke einfach das da menschen dabei warn die so schnell wie möglich an das gelände kommen weils manchen zu blöd war sich durch das gerangel zu drängeln wenn diese menschen von diesem tunnel nicht gefallen wärn wäre die party janz anders ausgefalln mit den stürzen von dem tunnel is erst die volle panik ausgebrochen und dabei wurde unschuldige menschen die sich einen schönen tag machen wollten zu opfern augenzeugen berichten davon das auf den treppen noch zum beat getanzt wurde bis der erste runterfiehl und dann löste das panik aus es wird immer menschen geben die regeln brechen ohne rücksicht auf verluste das ist meine meinung und loveparade ist und bleibt für mich ne druffi veranstaltung klar gibt es menschen die nicht so sind aber der größte teil knallts sich doch die birne an so nem tag weg sieht ma ja schon wenn sie im fernsehn ihr statment abgeben und völligst gschossn sind manche fanden es sogar noch lustig das leichen rumliegen da lang ich mir doch ans hirn und frag ma mich ob die noch bei sinnen sind….die veranstalter machen die partys doch nicht für sich die machen den rave für menschen die gechillt feiern wolln glaube nicht das die mit sowas gerechnet haben das sowas geschieht und jetz wird gesagt das war doch klar das sowas passiert und trotzdem sind alle hingestürmt obwohl sie das ja sich schon vor 2tagen voraus gesagt haben… macht mich sauer darüber zu schreiben wie menschen sich verhalten vllt wäre diese veranstaltung anders ausgegangen wenn der ein oder andere sich einfach an die regeln gehalten hätte und vllt eingesehn hätte das einfach zuviel los ist und es nicht weitergeht…. das ist meine meinung zu dem ganzen möchte niemanden von euch angreifen aber so seh ich die ganze tragödie… muss auch sagen schreibe diesen text auch in ziemlicher wut und enttäuschung…. und weils mich traurig macht wenn ich an die hinterbliebenen denke die ihre kinder ohne böse gedanken verabschiedn morgens und ihnen noch viel spaß wünschen und 10 std später erfahren sie ihr kind ist ums leben gekommen und niewieder nachhause kommen wird das zereißt mir das Herz als mutter….

  • Steve 25. Juli 2010 at 19:40

    So wie die 4 leute bei der Pressekonferenz gesessen haben sind die meiner Meinung alle befangen!! Traurig traurig traurig aber wenn die Kameras da sind sind se stark!

  • ohcibi 25. Juli 2010 at 22:24

    es lag nicht an der polizei, es wurde schon tausend mal gesagt aber jede stimme zaehlt: die loveparade gehoert nach berlin und nicht in staedte die nur ein drittel der erwarteten besuchermenge an einwohnerzahl haben und schon gar nicht von diesen veranstaltern organisiert. es ist ein raetsel wie man auf die idee gekommen ist dieses gelaende zu benutzen…

    mein beileid allen opfern, eltern, geschwistern und allen anderen angehoerigen…

  • ohcibi 25. Juli 2010 at 22:24

    und freunden!!

  • GoKa 25. Juli 2010 at 23:01

    ich gebe mina recht, auch ich bin der meinung dass die disziplin- und rücksichtslosigkeit mancher Lp-Besucher event. zu diesem zu bedauernden Vorfall vor dem Tunnel geführt hat. ich finde es nur empörend wie die medien jetzt schuldige in den Veranstalter, Polizei, Hilfskräften usw. suchen und mit keinem wort in erwägung ziehen, dass auch die besucher vielleicht selbst schuld sind; man weiß doch, wie manche reagieren wenns nicht schnell genug weitergeht, dann geht man eben verbotene Wege!

  • Alex 25. Juli 2010 at 23:28

    Hi Leute , als erstes mein Mitgefühl an die betroffenen Familien ‚
    Bin aus Luxembourg und war in Berlin auf eier Lp dabei und das was in Düsburg passiert ist , ist ganz normal ! wie kann mann eine Lp mit Apzäumungen , versuchen zu sichern und dann die ganze Menschenmasse versuchen dursch ein Tunnel auf das Gelände zu bringen , also da wollte einer schlauer sein als der andere !
    tut mir leit,dass jetzt wegen so einer scheiss Überlegung keine Lp mehr stadtfinden soll ! und jetzt eine Kult Äera sterben soll! nochmals vielen dank an diesen übermässigem Sicherheitsfutsi der zu dieser Tragödie und zum Ende der Lp beigetragen hat !

  • Valerie Starkbaum 26. Juli 2010 at 15:44

    Ich fand es einfach nur schrecklich was passiert ist so junge Leute haben das leben verloren sie wollten einfach nur feirn gehen und Spaß haben und dann passiert sowas . Das ist sehr traurig

  • Ray 27. Juli 2010 at 00:02

    Verarschung, die Leute so einzupferchen.
    Die Bullen scheinen die Raver psychologisch als Gegner gesehen zu haben. Wer da in dem Kessel war hatte keine Chance. Warum ermittelt eigentlich nicht das BKA? Keiner wills gewesen sein. Augen zu und durch. Wird schon schiefgehen. Und auf Weihnachten gibts wieder ne Rolex von den Geschäftsfreunden oder mal ne schöne Reise nach Rio. Bloß nicht zurücktreten. Käme ja einer Vorverurteilung gleich. Schon mal was von politischer Verantwortung gehört?
    Apropos Eva H.: Welche Droge nimmt die eigentlich? Tavor? Citalopram? Neurocil? Rohypnol? Oder nur zuviel Aspirin? Tja, ist schon traurig. Jeder will noch auf den Zug aufspringen. So ne Art Ambush-Marketing. Gibt sicherlich ne neue Parade. Könnte man doch neu branden. Und ewig lockt die Kohle. Duisburg ist schon ne geile Stadt. Lasst Euch nicht verarschen.
    Die Wahrheit kommt leider nicht ans Licht.
    In den Bau wird keiner gehen. Das ist Deutschland und nicht China. Es wird heißen, eine falsche Einschätzung der Besucherfrequentierung, Koordinations- und Kommunikationsfehler, sowie eine unglückliche Verkettung widriger Umstände hätten zu den Schadensereignissen geführt.
    Plus natürlich das individuelle Fehlverhalten Einzelner…zuviel crack usw….und das wars. Man wird Kohle locker machen für die Opfer und Angehörigen und noch ne Stiftung gründen und dann heißt es wieder: Friede, Freude, Eierkuchen.

    Mein tiefstes Beileid an alle betroffenen Angehörigen. Mögen die Seelen der verstorbenen in den höchsten Himmel aufsteigen. Möge alle Verletzten, seelisch und körperlich gesunden.

  • miriam 27. Juli 2010 at 12:34

    es ist einfach nur hammerhart…ich finde keine worte für das was passiert ist !aber ich finde man kann niemanden dafür die schuld geben auch wenn es wirklich sehr schlimm ist aber so ne panik hätte überall ausbrechen können…und die polizisten die vor ort waren rettungsleute etc haben wirklich gute arbeit geleistet bei der menschen menge da kann man wirklich niemanden vorwürfe machen auch wenn es noch so schlimm ist!und ich hoffe doch sehr das die LP abgeschafft wird…
    trotzdem mein mitgefühl…

  • Melanie 27. Juli 2010 at 13:33

    Ich finde es auch schrecklich was dort passirt ist.
    Aus unserem landkreis war eie Nötärztin zu besuch dort sie wollte wissen wie die Sanitäter dort arbeit und dan muste sei mit hand anlegen und sie war total geschockt.
    Sie war auch in den nachrichten zu sehen und dort hat sie gesagt sie wüste nicht in welches kh sie währe nur in düsseldorf.
    So was wird sie nicht vergessen.
    Alle leute diee dar bei waren tuen mir schrecklich leid.

  • Elin 27. Juli 2010 at 20:35

    Hallo zusammen!

    ()
    [ ]
    [ ]
    [ ]
    [ ]
    [ ]
    [ ]
    [ ]
    [ ]
    [ ]
    [ ]
    [ ]
    [ ]
    [ ]
    [ ]
    [ ]

    Seit ich von den Toten bei der Love Parade gesehen/gelesen/gehoert habe denke ich mir jedesmal: Warum machen sie ueberhaupt eine Parade wenn vorher schon einige Vorwarnungen bekannt gegeben wurden?
    Liebe Angehoerige der Verstorbenen, ihr habt mein Mitgefuehl!
    Ich kann nicht fassen das die Menschen wegen so einen schlecht organisierten Sch***
    ihr Leben lassen mussten.

  • Daniel 28. Juli 2010 at 00:21

    Jeder der damit was zu tun hat sollte verurteilt werden, egal ob der Bürgermeister, die Veranstalter oder der Polizeisprecher. Jeder von den wusste von den sicherheitsrisiken bescheid,die Verantwortlichen haben ja nicht erst seit 1ner Woche erfahren das die Loveparade nach Duisburg kommt. Es ist einfach nur Traurig aber heut zu tage geht es nur noch um den Profit. An die Angehörigen der Opfer, mein Herzliches Beileid!!! R.I.P

  • reiner 28. Juli 2010 at 18:09

    Hallo

    Wie sieht es mit der Verantwortung der Besucher der LP aus? Sie hätten doch mit Rücksichtnahme und Hilfe dafür sorgen können, dass es ein schönes Fest wird, was es ja werden sollte. Eigentlich müsste auch gegen vielen von ihnen ermittelt werden. Denn werde den am Boden liegenden noch auf den Brustkorb treten musste, sollte wegen vorsätzlicher oder fahrlässiger Tötung belangt werden. Mindestens sollten sie wegen unterlassener Hilfeleistung belangt werden.

  • Mandy 28. Juli 2010 at 19:02

    Ich kann es noch immer kaum fassen.
    Ich bin schon lange ein Fan von der Loveparade und bin auch Duisburgerin.In Essen und Dortmund war ich auch auf der Loveparade und kenne daher noch sehr gut die Enge und das Gedrängel. Das war da manchmal schon unerträglich und das war nichts im Vergleich zu dem was am Samstag im Duisburger Tunnel passiert ist.
    Ich weiß nicht wieso aber aus irgendeinem Grund haben meine Schwester und ich die Party dieses Jahr verpasst. Es ist fast so als wäre es Schicksal. Man kann froh sein wenn man nicht zu den Opfern oder Verletzten zählt. Auch nicht zu den Betroffenen. Allein die Menschen die das sehen mussten tun mir unendlich leid. Die Bilder sind einfach schockierend und ich kann das alles gut nachempfinden.So als wäre ich ebenfalls dort gewesen.
    Es tut mir so leid für die Verstorbenen. Man kann nur noch für das Mädchen beten was noch in Lebensgefahr schwebt.

    Das war eine Party und somit eine vollkommen unnötige Todesursache.

  • Mandy 28. Juli 2010 at 19:12

    reiner

    Du hast schon Recht das einige dieser Menschen vielleicht schlecht gehandelt haben oder welche getötet haben. Einige haben sich nur noch für ihr eigenes Leben interessiert. Allerdings war keiner dieser Menschen zurechnungsfähig. Die waren selber in Panik und es gab wirklich so viele Leute die dort geholfen haben oder es versucht haben. Wenn dort tausende von Menschen auf einen eindrücken dann kann man teilweise gar nicht lenken ob man auf einen Menschen tritt oder nicht. Keiner von den Menschen in dem Tunnel ist mit Absicht über andere getrampelt. Das würde einfach nicht funktionieren mit einer Anklage.
    Allerdings finde ich auch dass einige Reaktionen dieser Menschen zu voreilig waren. So dass das Unglück eigentlich nicht hätte entstehen müssen. Da hast du Recht. Die Menschen hätten einfach ruhig bleiben müssen.

  • timo und sandra 28. Juli 2010 at 20:31

    ES IST DIE REINSTE LÜGE,EIN VERBRECHEN SONDERSGLEICHEN, DIE SCHULD VON EINEM ZUM ANDEREN ZU SCHIEBEN, OBWOHL DOCH JEDER WEISS DER EIN BIßCHEN VERSTAND HAT UND SICH ÜBER DIE TAGE DAMIT BESCHÄFTIGTE DIE TRAGÖDIE ZU ANALYSIEREN, WER DENN EIGENTLICH DIE SCHULD TRÄGT.–MAN SIEHT GENAU WAS DER POLITIK MENSCHENLEBEN WERT SIND–ARMES DEUTSCHLAND!!!!—AUCH BEI DER PRESSEKONVERENZ HEUTE VERSUCHTE MAN NUR EINEM DIE SCHULD ZU GEBEN,DEM VERANSTALTER NÄMLICH ,WAS FÜR EIN HOHN .HEUTE WURDE AUCH GESAGT DAS FÜR DAS VERANSTALTUNGSGELÄNDE EINZIG UND ALLEIN DER VERANSTALTER VERANTWORTLICH SEI
    UND FÜR DAS DRUM HERUM DIE STADT DUISBURG SPRICH DIE POLIZEI… NUR DIE WICHTIGSTE ALLER FRAGEN IST DOCH :“WO FÄNGT DAS VERANSTALTUNGSGELÄNDE AN UND WO HÖRT DAS DRUM HERUM AUF“????ALSO WER TRÄGT DENN NUN DIE VERANTWORTUNG????
    ALL DAS GEFASEL WER NUN EIGENTLICH SCHULD HAT GIBT DEN TRAUERNDEN MENSCHEN DAS LEBEN IHRER LIEBSTEN AUCH NICHT WIEDER AUCH WIR TEILEN DEN SCHMERZ MIT EUCH UND TRAUERN.EINE LETZTE ANREGUNG VON UNS NOCH AN DIE STADT DUISBURG UND AN DIE POLIZEI

    „HABT ENDLICH DEN ARSCH IN DER HOSE EURE FEHLER ZUZUGEBEN!!!!“

  • Steffi 28. Juli 2010 at 21:19

    Mein tiefsten Beleid!!! Ich bete für die Opfer und die Angehörigen! Sowas hätte nicht passieren dürfen.
    Ich selber habe die LP regelmäßig besucht. Dieses Jahr kamen mehrere Sachen dazwischen, sonst wäre ich dort hin gefahren.
    Gott sei Dank

    Ich könnte grad das kotzen kriegen wenn ich manche Beiträge lese.
    Klar ist, dass das Gelände zu klein ist, die Polizei nur bedingt geholfen und etc.
    Doch die Hauptschuld!!!!!! trifft die rücksichtlosen Menschen die einfach, nur weil sie jetzt party machen wollen, über die Menschen steigen, ohne Rücksicht auf Verluste.
    Wie könnt ihr nur???? Was seid ihr für Unmenschen, ohne Herz??? Das krieg ich nicht in meinen Kopf rein.
    Ich dachte anfangs das diese Paniksituation das Hirn so ausschaltet das Mensch zum Tier wird.
    Doch wenn ich andere Aussagen von Augenzeugen höre, die entsetzt sind und immer wieder stammeln:…“ Wie können die Menschen nur, die sehen wie diese armen Mädchen auf dem Boden liegen, und trampeln trotzdem auf ihnen rum, nur weil sie wo anders hin wollen“, beweist mir das, dass die Menschen sehr wohl Herr ihrer Sinne waren und mutwillig die Armen Kinder die dort zu Tode gekommen sind, zertrampelt haben.
    Es sind die Menschen gewesen!!!!!
    Mit das Traurigste ist doch, dass einige Menschen, die Helfen wollten dadurch auch hingefallen sind und zu Tode kamen.
    Ich kann garnicht mehr aufhören zu weinen.
    Die beiden armen Mädchen aus Spanien!!!! Sie sind neben einander gestorben, weil vermutlich die eine gesehen hat das ihre Freundin hingefallen ist und sie wollte ihr nur Helfen… Durch den guten Willen und die Liebe ist sie gestorben und viele andere auf genau die gleiche Weise.

    Diejenigen die daran beteiligt sind, an diesem rücksichtlosen getrette, wissen dies sehr wohl. Euch sollten sie zu Rechenschaft ziehen! IHR SEID DIE SCHULDIGEN!!! IHR HABT KINDER GETÖTET!

    Ich kann es nicht fassen. Meine Gedanke, meine Gebete sind bei Euch opfern und bei den Angehörigen.

  • Steffi 28. Juli 2010 at 21:57

    Mein tiefstes Mitgefühl gilt den Angehörigen und Freunden aller Opfer!
    Gute Genesung wünsche ich allen Verletzten!
    Hoffe alle die diese Hölle miterlebt haben, können es irgendwann verarbeiten und ganz normal weiterleben!
    Warum musste soetwas passieren???

  • Susi und Lydia 28. Juli 2010 at 22:47

    Jeder normale Mensch dessen Hirn auch nur annähernd normal funktioniert hätte diese Katastrophe vorausgesehen. Da setzt man Leute ein, die mit ihren Hintern auf irgendwelchen Sesseln sitzen und am Computer simulieren was passieren kann. Leute das ist eine Maschine und kein Mensch mit Emotionen. Sowas nennt sich dann Massenforscher und der Hammer sowas muss man auch noch studieren. Super.
    Da geht es nur um Provit und Eigendarstellung und nicht mehr um einzelne Menschen.
    Geht´s eigentlich noch. Wann haben bei uns endlich mal wieder Menschen mit einem normal funktionierenden Hirn was zu sagen?
    Ich bin erschüttert wie leichtsinnig mit unseren Leben gespielt wird.
    Wir hatten bei uns erst kürzlich eine große Feier im Ort. Ich sage Euch wir sind zwar nur ein Dorf aber da wurde zum Thema Sicherheit vernünftiger geplant. Lieber Mal ein Notausgang mehr und ein paar Securety´s mehr als zu wenig.
    Sägt die Verantwortlichen sofort ab und schickt sie in die Wüste.
    Unser herzlichstes Beileid an all die Menschen die Angehörige und Freunde verloren haben, weil diese ein Fest der Liebe feiern wollten.

  • Jenny 28. Juli 2010 at 23:19

    Was passiert ist ist schrecklich.
    Mein Beileid an alle, die dort einen lieben Menschen verloren haben.
    Meine Freundin war auch dort, sie ist tot. Ich hoffe sie kann in Frieden ruhen…

    Es ist schwierig zu sagen, wer die Schuld dafür trägt.
    Einerseits sind da die Menschen, die noch auf die Parade wollten und in den Tunnel drückten, obwohl sie wussten, dass es schon überfüllt ist.
    Dann gibt es da noch den Veranstalter und den Bürgermeister, wobei der Bürgermeister meiner Meinung nach die größere Schuld trägt.Dieser behauptete später sogar, die meisten dieser 21 Toten seien von Mauern gefallen, die sie hochzuklettern versuchten.Feigling.
    Wenn er schon so viele Leute auf dem Gewissen hat, soll er wenigstens zugeben wie sie gestorben sind, warum und wessen schuld es ist.

    Nicht nur der Bürgermeister-alle Schuldigen sind dazu verpflichtet dies zu analysieren, das sind sie den Toten schuldig.Das sind sie meiner Freundin schuldig.

    Desweiteren warn da die Polizisten, die es nicht geschafft haben, weitere Personen am reindrücken zu hindern, sie waren komplett überfordert. Die Menschenmenge war zu groß und unübersichtlich für sie.

  • Ray 29. Juli 2010 at 11:48

    Oben stehenden Kommentar nehme ich zurück. Man kann niemanden vorverurteilen. Habe die Videos von pizzamanne auf youtube gesehen. Sehr brutal und sehr traurig. Die Polizei trifft wohl keine Schuld. Zuviele Menschen auf zu kleinem Raum. Wer hat das zu verantworten?
    Mein herzlichstes Beileid.

  • Patricia 29. Juli 2010 at 23:22

    Mein tiefstes Mitgefühl an die Opfer und deren Angehörigen!!
    Ich selber wollte auch nach Duisburg zur lp
    konnte zum Glück da mein Babysitter abgesprungen ist nicht hin!
    Wenn ich überlege wieviele Menschen dort einfach zu Tode getretten worden sind bekomme ich eine Gänsehaut!
    Mir tun die Angehörigen echt wahnsinnig leid!!
    Ichh weiß das es nicht wirklich viel bringt wenn man eine geliebte Person verliert oder einen guten Freund!!
    Aber ich fühle mich gut wenn ich lese wieviele Leute Mitgefühl haben!!

  • Maxl 30. Juli 2010 at 11:31

    Es ist tragisch was passiert ist aber solche massenveranstaltungen sind immer mit risiken verbunden egal wo sie sind….

    Ich finde es eigentlich ein wahnsinn so theater zu machen sicher ist es schlimm aber wie viele Tiere sind bei der Ölkatastrophe gestorben und wie viele sterben täglich in den Entwicklungsländern…

    Ich finde wenn man auf so eine Veranstaltung geht sollte man sich des Risikos bewusst sein … keine Massenveranstaltung ist so gesichert das nichts passieren kann… und wenn ich mir das tunnel anschaue wäre ich gar nicht hingegngen…

  • Markus 31. Juli 2010 at 19:15

    wer schuld hat meiner meinung nach der veranstalte und die stadt duisburg selber es war alles falsch abgesprochen und viel zu wenig polizei und sicherheit´s leute usw . es wurden Vorwarnungen bekannt gegeben und keiner wollte die loveparade absagen warum ? weill jeder sein profit machen wollte wie immer es ist schade das man menschen leben nach geld setzt . ich hoffe das man drauß gelernt hat und den schuldigen zur verantwortung zieht und keine loveparade mehr satt finden wird !!! Mein tiefstes Mitgefühl an die Opfer und deren Angehörigen!!!!!!!!!!!!

  • Unbeliver 1. August 2010 at 17:20

    Die Loveparade 2010

    Nein ich war nicht dort, ich gehöre auch nicht zu dem Publikum, das zu einer Loveparade geht, zum ersten weil ich die Musik nicht höre & zum zweitem weil ich auch nicht in der Gegend wohne, doch habe ich mich aus privaten & auch beruflichen Gründen sehr dafür interessiert, warum es auf einer Veranstaltung die nur zum Vergnügen gedacht ist, zu so einer Katastrophe kommen kann, habe vor Jahren für das Innenministerium als Ordnungskraft bei Großveranstaltungen gearbeitet & gehe selbst seit nunmehr 20 Jahren auf HeavyMetall-Konzerte.
    Das erste was sogar einem Laien auffällt ist der zum Großteil ungeregelte Besucherstrom in den Tunnel bis zur Rampe, das ist bei so großen Veranstaltungen einer der wichtigsten Punkte & da reden wir von Größenordnungen von 50000-80000 Personen & nicht von den 500000 wie am 24.7 mehr waren es wahrscheinlich auch nicht dazu aber später mehr, was Fakt ist man hat die Leute nicht geordnet auf das Festival-Gelände schleusen können oder wollen was einer der Hauptgründe für die Katastrophe war, die späteren Folgen resultieren aus dieser Tatsache da kommt man nicht drum herum, die Begleitumstände wie Polizeiketten im Tunnel, die unter dem Druck & nach Aussagen der Polizei. um 16:14 Uhr aufgegeben werden mussten & eine auf der Rampe die aus den gleichen Gründen um 16:40 Uhr aufgegeben werden mussten bekräftigen dies.
    Wie wiedersprüchlich auch die verschiedenen Aussagen der Polizei sind kann man dann weiter unten lesen, wo ich Polizeichef Schmeling zitierte, der ja behauptete, das der Zugang zum *Party-Gelände* nie gesperrt gewesen sei! & dies stinkt gewaltig nach Vertuschung!!
    Man darf nie Leute in solchen Größenordnungen ungebremst in eine geschlossene Anlage strömen lassen das ist schon grob fahrlässig & darum frage ich mich, warum vor den Tunneln keine verankerten Personen-Schleusen aufgebaut wurden wie sie bei allen größeren Veranstaltungen zu finden sind, da kann man dann mit relativ wenig Ordneraufwand die Leute kontrolliert durchführen, da hier immer pro Schleuse maximal 1-2 Personen nebeneinander eintreten können, was 90% der Massen-Dynamik schluckt & da vor den Schleusen, in diesem Fall genug Platz gewesen wäre hätte es auch nie zu so Druck-Situation kommen können auch nicht bei einer totalen Sperre nach Erreichen der Gelände-Kapazität, wobei hier auch schon die Erkenntnis bestand, das bei erwarteten 1.000.000 Besuchern einige Stundenlang angereiste sich nicht mit dem Verbleib vor irgendwelchen Barrieren zufrieden geben werden, nur Maßnahmen wurden hierfür keine getroffen.
    Das hätte gleich mal einige tausend Euro mehr gekostet & drum hat man wohl darauf verzichtet…ein tödlicher Verzicht!
    Was 300 & 800 Meter vor dem Tunnel für Barrieren waren, hatte für den Tunneleintritt keine Relevanz, da auch diese entfernten Barrieren, die ja die Besucherströme hätten kontrolliert zum Tunnel führen sollen, immer wieder durchbrochen oder auch wegen des großen Drucks immer wieder geöffnet wurden lässt erkennen, dass diese ihren Zweck auch Aufgrund von Personalmangel & schlechter Durchführung der Polizei nicht erfüllten.

    Es liegt auch nahe, das einige eigefleischte Loveparade-Fans die unbedingt zur Schlußkundgebung wollten mit den nur mal schauenden die schon nach Hause wollten auf der Rampe zusammenstießen & einige Leute hier in der Masse begraben wurden weil da einige nach Stunden des Wartens etwas Stressig & Aggressiv wurden , deren einzige Hoffnung dies noch zu schaffen schien bis 16:40 wo ja das Party-Gelände gesperrt war, diese kleine Treppe links an der Rampe zu sein & einige Tausend wollten da auch hoch, wie aus vielen Zeugenaussagen zu entnehmen ist, wurden viele die gar nicht zu dieser Treppe wollten einfach dorthin gedrängt, ohne die Chance was dagegen machen zu können & für die war die Treppe dann ein Fluchtweg wenn sie diese noch erreichten, man kann aber auch hier niemanden einen Vorwurf machen, denn zum einen resultierte dies auch aus der katastrophalen Fehlplanung & bis die meisten mitbekommen haben was eigentlich los ist, war es schon zu spät.
    Nun hätten die Rettungskräfte noch viel verhindern können, aber wenn man 45 Minuten & mehr braucht bis man bei den ersten Verletzten ankommt ist nach heutigem Wissenstand klar, das in den ersten Minuten noch viele gerettet werden hätten können aber auch hier wurde nichts eingeplant um so einem Fall zu begegnen & das ist auch der Fehlplanung der Verantwortlichen anzulasten.
    Ja nicht mal ein Notfallplan gab es & was wäre gewesen wenn irgendwer eine Brandbombe geworfen hätte oder ähnliches, man war auf keine Eventualität vorbereitet nur die Anzahl der Sanitäter & Notärzte war ausreichend, die kamen aber nicht dahin wo sie sollten, also waren ja genug einsatzbereite Sanitäter & Notärzte da, nur hatten sie keine Chance gleich zu den Opfern zu kommen!!
    Beim Personal haben sich sowohl die Polizei als auch der Veranstalter mit einer unverantwortlichen Unterbesetzung total verkalkuliert, man kann nicht mit so wenigen Leuten so einer großen Masse begegnen, auch wenn es bisher gut gegangen ist. Die Situation war durch das geschlossene Gelände & den einzigen Ein/Ausgang eine andere als bei bisherigen Loveparaden, was auch den verantwortlichen Leuten bei Polizei, Bauamt & Feuerwehr ein Dorn im Auge war & man hat auch darauf hingewiesen, da hat man diese schnell mal gegen brave *Ja-Sager* ausgetauscht & das Sicherheitsproblem war keins mehr.
    Da sagt der Herr OB Sauerland er habe keine Verantwortung gehabt, also das genau der Polizeichef & die Leiterin des Bauordnungsamts, die gegen die Veranstaltung waren, abgesägt wurden war kein Zufall & da hat auch der OB seine Finger drin gehabt oder wer hat den die politische Macht in Duisburg??!
    Jedes Fußballstadion & jedes Konzertgelände hat mehr Ein und Ausgänge als die Veranstaltung in Duisburg & da kommt nur ein Bruchteil der Menschen, die am Samstag in Duisburg waren!!
    Warum das Gelände, das zu keiner Zeit ausgelastet war überhaupt an der Rampe gesperrt wurde bis 16:40 zumindest entzieht sich auch jeder Logik, hier hat wohl ein Polizei-Offizier einen gewaltigen Hitzschlag gehabt & wusste schon gar nicht was er da anordnete.
    Das man nur 1000 Ordner einsetzte was Generell schon zu wenig ist ( bei erwarteten 1.000.000 Besucher eine viel zu kleine Rate 1 Ordner auf 1000 Besucher ) beschäftigt mich aber nur deswegen, weil man die meisten dieser Ordner dafür einsetzte ja keinen Besucher an einer anderen Stelle als am Tunnel auf das Gelände zu lassen anstatt hier 200-300 Ordner an den Tunneleingängen zu postieren was sicher schon eine andere Situation zur Folge gehabt hätte, als die dann eingetretene.
    Was die Polizei für eine Rolle spielte ist mir auch ein wenig Suspekt, erst werden künstliche Sperren in Form von Polizei-Ketten gemacht die auch zu einer Dramatisierung führten, was übrigens alles auf dem Veranstaltungsgelände stattfand auf dem die Polizei ja keinen Auftrag hatte, der Hilferuf des Veranstalters wurde ja schon um 15:00 Uhr ignoriert, dann war ein sehr unmenschliches Verhalten der Polizei aus vielen Zeugenaussagen herauszuhören z.B. wurde ein junger Mann der die Treppe links am Rampen-Aufgang hoch wollte, da sich die Lage schon zuspitzte, von einem Polizisten mit der Faust ins Gesicht geschlagen um ihn daran zu hindern & auf der gegenüberliegenden Seite an einem Lichtmasten wurden die ersten Besucher die versuchten hochzuklettern noch mit Schlagstöcken von ihrem Vorhaben abgebracht, erst als man den Ernst der Situation erkannte half man den Leuten sogar, *das ist jämmerlich* Polizisten sind ausgebildet & müssten auch mir solchen Situationen besser umgehen können, was man von den Ordnern ja nicht behaupten kann, die sich aber vernünftiger verhielten nur waren sie viel zu wenige, dies alles trug auch dazu bei die Stimmung in dem Bereich von friedlich langsam aber sicher in gereizt & angespannt umzuwandeln was dann so manche Aggression hervorrief, der nächste Schritt in die Katastrophe!
    Es hätte aber auch eine Positive Aktion der Polizei gegeben & zwar die Absage, das diese nicht kam wurde von politischer Seite verhindert:
    „Polizei Duisburg: Die Polizei soll bereits früh Bedenken am Sicherheitskonzept geäußert haben, sei damit aber nach unbestätigten Berichten auf politischen Widerstand gestoßen. Vor allem der mittlerweile in Ruhestand befindliche Polizeipräsident Rolf Cebin soll Ärger auf sich gezogen haben. Die Polizei soll noch in den Tagen vor der Loveparade das Festgelände begangen und dabei das Areal des alten Güterbahnhofs als zu klein bezeichnet haben.“
    !?!
    Cebin wurde wie die Leiterin des Bauordnungsamtes nach *Nicht-Zustimmung* einfach versetzt & durch den Inkompetenten Schmeling ersetzt!!!
    „Stadt Duisburg:„Wenn sich die Stadt etwas vorzuwerfen hat, dann werden wir Verantwortung übernehmen“, sagte OB Sauerland. Zu den Vorgängen im Rathaus schweigt die Stadtspitze. Die Stadt dementiert nicht, dass die Duisburger Bauaufsicht nur wenige Tage vor der Loveparade die Sicherheitsauflagen zu den Fluchtwegen gelockert haben soll. Das Sicherheitskonzept von Polizei und Feuerwehr soll als zu personalaufwendig verworfen worden sein. Bereits im März soll sich die frühere Leiterin des Duisburger Bauordnungsamtes geweigert haben, die Genehmigung für das Riesenfest zu unterschreiben. Danach sei sie versetzt worden, erzählen Insider.“
    !?!
    „Berufsfeuerwehr Duisburg: In einem internen Vermerk der Feuerwehr an Verantwortliche der Stadt soll die Feuerwehr bereits im Oktober 2009 klargestellt haben, dass es zu gefährlich sei, die Besucher des Spektakels durch die Tunnel zu schicken.“
    !?!
    „Detlef von Schmeling (Duisburger Polizeichef): Von Schmeling sagt, dass die Polizei vor dem Unglück eine zweite Zugangsrampe geöffnet habe, damit der Druck auf den ersten Zugang nachlassen könne. Der Zugang zum Party-Gelände sei zu keinem Zeitpunkt gesperrt gewesen.“
    & das dies nicht Wahr ist beweisen Bilder des Katastrophenforschers *Dirk Oberhagemann*der die Rampe von einem Hochhaus gefilmt hatte & dieser zeigt dies in seinem Interview auch anhand der Aufnahmen genau an.
    Auch sehr Suspekt in diesem Zusammenhang ist die nicht erteilte Drehgenehmigung für den Forscher mit einer sehr seltsam klingenden Begründung:
    Auszug aus der Antwort von Lovapent:
    „…kann ich Ihnen leider keine Drehgenehmigung für das Veranstaltungsgelände der Loveparade 2010 erteilen. Die Bildrechte ( insb. vom diesjährigem Eingangsbereich)werden hausintern als äußerst sensibel eingestuft.“
    Diese Zusammenhänge von den Warnungen im Vorfeld & diese Ablehnung auch in der Art & Weise, der Drehgenehmigung im *diesjährigen sensiblen Eingangsbereich* kommen eigentlich einem Geständnis gleich!!
    Der nächste Punkt war die *Nicht-Information* keiner wusste* Wie, Was, Wo* auch da hätte man viel mehr machen müssen um die Leute zu beruhigen & zu steuern aber man hatte ja nicht mal Megaphone oder eine Lautsprecherdurchsage im Tunnel-& Rampenbereich organisiert/installiert, ein schwerer Fehler.
    Die Hauptfrage für mich war, warum wurde im Norden auf der HBF-Seite kein großzügiger Ein & Ausgang angelegt, man wusste schon seit Jahren von der Veranstaltung & hätte hier eine Bauliche Maßnahme setzten könne um dies zu ermöglichen, die einzige Antwort die ich finde :
    „Jeder Euro der ausgegeben wird, vermindert den Gewinn“
    Auch hätte der Eingang von der Autobahn, die ja sowieso gesperrt wurde weit mehr Sinn gemacht aber auch hier wären höhere Kosten entstanden & es gibt auch kein anderes Argument von Verantwortlicher Seite warum dies nicht so geschah!
    Auch dürfte das Motto des Veranstalters da ganz einfach lauten: *no Risk no Fun* das nur bei finanziellen Fragen nicht zur Geltung kommt.
    Zu den Besucherzahlen, das auf dem Gelände selbst nie mehr als 2-300.000 Menschen zugegen waren ist mehr als offensichtlich, es war nie ganz gefüllt & nach vielen Zeugenaussagen hatte man zu jeder Zeit genug Platz sich zu bewegen, zu tanzen & sich was zum Trinken/Essen holen zu können, da erklärt es sich einem logisch denkendem Menschen bei 250.000m² Fläche mit Bühnen, Ständen, Floats & WCs von selbst, das hier nie mehr Leute auf der Fläche waren eher sogar noch weniger .
    Die Polizei geht nun sogar von nur 150.000 Menschen auf dem Party-Gelände aus!
    Die Anzahl der Leute im Tunnel & auf der Rampe dürfte sich auch in dem Bereich bewegt haben, was zum ersten die Lüge des Veranstalters zu den Teilnehmerzahlen entlarvt & zum zweitem den Verdacht nahelegt, das ohne künstliche & unnötige zwischenzeitliche Sperrungen wahrscheinlich gar nicht viel passiert wäre.
    Man muss aber auch erwähnen das sich vor den Tunneln bei den letzten Barrieren extrem viel Leute angesammelt haben vielleicht kommt man mit diesen Massen auf eine Million Menschen aber die haben von der Loveparade ja nichts gesehen & können auch nicht als Besucher gewertet werden.
    Das alles war schrecklich, Leute wurden so extrem zusammengedrängt ( es kam so ein gewaltiger Druck auf die Menge, das manche Leute mit der Masse über das Gelände schwebten, da sie die Beine nicht mehr auf den Boden bekamen, weil sie eingeklemmt waren & nichts mehr nach unten ging!!), das als erstes Menschen bewusstlos wurden & bei sich auftuenden Lücken wie bei der Treppe z.B. umfielen, die nachkommenden fielen drüber oder wurden einfach um gedrückt, wer den Schritt schaffte stieg über die Leute vor ihm drüber, es war auch nichts anderes möglich, von hinten kam ja weiterhin ein extremer Druck & man versucht auf den Beinen zu bleiben, eine natürliche Reaktion in einer solchen Situation, warum haben wir ja dann mitbekommen & keinem ist da ein Vorwurf zu machen.
    die umgefallenen waren an diesem Tag nicht zu beneiden, für 21 von ihnen bedeutete dies unmittelbar oder in Folge den Tod, für die über 500 Verletzten zum Teil sehr Schwer & für die Unversehrten, ein Trauma fürs Leben von Folgeschäden ist da noch gar nicht die Rede!!
    Ob bei den Verletzten zahlen auch die 150 Drogen & Alkohol-Erkrankten dabei sind macht die Sache auch nicht besser!
    Damit drücke ich auch mein Beileid für alle Verstorbenen & deren Angehörigen aus & wünsche auch den Verletzten alles Gute, mögt ihr alle wieder Gesund werden.
    Im Endeffekt ist dies alles eine Verkettung von unglücklichen Umständen, die aber erst durch die schweren, ja schon kriminellen Fehler der Organisation/Planung ermöglicht wurden, da ist keiner auszunehmen.
    Das Land NRW, die Stadt Duisburg, die (Ausnahme-)genehmigenden Behörden, die Polizei, der Veranstalter mit seinem Sicherheits-Konzept & Partner alle haben sie gewaltig gepfuscht & das Wissentlich!
    Und dafür haben alle miteinander die Konsequenzen zu tragen, hier muss es Verurteilungen & Bestrafungen geben, denn wer die Profit- & Machtgier allem anderen Voranstellt & für den Gewinn bewusst Menschenleben aufs Spiel setzt, der muss sich auch bewusst sein, hierfür eingesperrt werden zu können, allein dafür muss schon ein Präventiv-Urteil her!

    Die ganzen Zeiten der einzelnen Ereignisse ist bei der ganzen Sache sehr verwirrend & man muss sehr viel Infos sammeln um genaueres zu erfahren, was auch bisherige Falschinformationen begründet wonach 50 Meter neben der Treppe, oben an der Rampe ja so viel Platz gewesen sei.
    Es sind die meisten Leute schon früher umgefallen & niedergetrampelt worden als man annehmen könnte, Bilder wo auf der Rampe ein lockeres durchkommen zum Party-Gelände zu sehen ist verfälschen die Wahrheit, die ersten Leute fielen um als eben bis 16:40 die Polizeisperre auf der Rampe noch aufrecht war & wirklich für niemanden Platz war!
    Ich hoffe nur dass die Staatsanwaltschaft da alles aufklären kann & sich in dem Chaos zurechtfindet.

    Zum Schluss will ich noch anfügen, das ich glaube das man mit einem Unfall gerechnet hat, zwar nicht in diesem schwerwiegendem Ausmaß aber doch, es erscheint einem doch verwunderlich, dass man mit vorbereiteten Ausreden, Begründungen & gezielten Verwirrungen besser auf die mediale Versorgung der Öffentlichkeit vorbereitet war als auf die Veranstaltung selbst!!

  • Quelle 6. September 2010 at 15:08

    https://www.bod.de/index.php?id=1132&objk_id=378437

    Der Autor unterstützt mit dem Buchverkauf, Projekte, deren Arbeit es ist, traumatisierten Menschen zu helfen. Wie auf der Loveparade geschehen.

  • Janai 27. Juni 2011 at 18:40

    Well mcaadmaia nuts, how about that.

Kommentar verfassen



Über den Autor

Dieser Post wurde von Kiki geschrieben. Möchtest du weitere Posts von Kiki lesen? Mehr über ihn erfahren, oder über Soziale Netzwerke mit ihm in Verbindung treten?
>>>

Schlagworte zum Artikel