Koreaner spielen „Diablo 3“ in 5 Stunden durch

Scroll this

Den Start von „Diablo 3“ hatte sich Blizzard sicher anders vorgestellt. Rund 12 jahre mussten Fans auf den Titel warten, angeblich weil man ein absolut perfektes Spiel an den Start bringen wollte. Natürlich waren alle Spieler gespannt wie Flitzebögen und natürlich versuchten alle, die eine Kopie zum Release ergatterten, auch spielen zu können. Das aber war leichter gesagt als getan, denn in den ersten beiden Tagen ging so gut wie gar nix.

Schon dafür erntete Blizzard jede Menge Spott und Häme. Wie kann man nicht auf einen solchen Ansturm vorbereitet gewesen sein? Immerhin musste das Unternehmen ja zumindest grob gewusst haben, wie viele Vorbestellungen es gegeben hat.
Neben diesen Schwierigkeiten gesellen sich nun weitere „schwarze Nachrichten“. In einem anderen Kontext wäre das sogar gar nicht als schlechte Nachricht zu sehen, im Rahmen von „Diablo 3“ schon.  Zwei Koreanern ist es gelungen das komplette Spiel in rund 5 Stunden gemeinsam durchzuspielen. Als Beweis posteten sie Screenshots des besiegten Endgegners.

Selbst wenn man bedenkt, dass Koreaner meist sehr geübte Spieler sind (in keinem Land der Erde gibt es dermaßen viele Spieler und in keinem Land der Erde werden Spieler gefeiert wie Postars, in Korea schon) und das es sich bei den beiden Gamern sicherlich um Profi-Spieler handelt, so ist das Ergebnis doch enttäuschend: Manch Shooter hat mehr als 5 Stunden Spielzeit. Und auch für geübte Spieler sollte es nicht so leicht sein, wie nun gezeigt. Vor allem da der Wiederspielwert meiner Meinung nach relativ gering ist. Wer hat schon Bock die ersten Quests wieder und immer wieder zu spielen?

Auch grafisch hat man sich von „Diablo 3“ einfach mehr versprochen. Das Spiel sieht gut aus, keine Frage, aber eben nicht so gut, wie man zuletzt immer geglaubt hat. „Diablo 3“ krankt somit an seinen eigenen Erwartungen und Ansprüchen.

Keine Frage ein gutes Spiel, aber eben es rechtfertigt zu keiner Zeit den Hype, den Blizzard, die Medien und auch die Fans darum gemacht haben. Auch das viele jahre ältere „Sacred 2“ kann grafisch mithalten und bietete nahezu den selben Inhalt…
obwohl…ich glaube hier benötigt man mehr Zeit für die Kampagne ;-))

Was haltet ihr von „Diablo 3“? Habt ihr den Titel überhaupt schon spielen können, hat er euch auf Anhieb gefallen oder teilt ihr die kritischen Meinungen?

Lasst mal was hören und uns hier zu „Diablo 3“ austauschen 😉

3 Kommentar

  1. was für ein schlechter Post!
    nur weil zwei koreaner das spiel in 5 stunden durch gezockt haben, sagt das mal garnichts über die spielzeit aus. die haben anscheinend nicht mit einer figur im spiel gesprochen oder sonst irgend etwas anderes gemacht ausser zu laufen und monster zu killen! spiel spass sieht da anders aus!
    geringer wieder spiel wert?
    aber du weißt schon worum es in diablo geht oder?

    grafik ist natürlich nicht next gen aber ansprechend und sehr atmosphärisch.
    liebe zum detail!

    und kritisch ist deine meinung schon mal garnicht sondern höchstens halbgar.

    ich war das erstmal und das letzte mal auf dieser seite!

    Ps: bin kein sogenannter fanboy, aber ich hasse schlechte bericht erstattung.

    • In dem Artikel ist ja auch von Profi-Gamern die Rede. Vielleicht ging es Ihnen ja nur darum auf die schnellste Art und Weise das Ziel zu erreichen..

      Ich konnte auch nichts davon Lesen das die Missionen zu 100% beendet wurden. 😉

      Die Diskussion um die Grafik ist wohl Ansichtssache.. ;D

Kommentar verfassen