Ellie Goulding und ihr großartiges Album „Halcyon“

Scroll this

Der „Halcyon“ ist ein Verwandter unseres Eisvogels. Gleichzeitig ist er auch Namensgeber der sogenannten „Halcyon Days“, die vor allem in Großbritannien eine große Bedeutung haben und Zeit im Winter markieren, in der es nicht stürmt. Diese sieben Tage sind auf eine Legende von Alycone zurückzuführen. Angeblich ist das Meer deshlab still, damit der Eisvogel Halcyon Zeit hat, seine Eier in Ruhe zu legen. In gewisser Weise eine Aufhellung, des ansonsten dunklen Winters…

…und ähnlich ist auch das neue Album „Halcyon“ von Ellie Goudling als „“Reise aus der Dunkelheit ins Licht” zu verstehen, wie sie in einem Interview zu Protokoll gab. Sie hat die Aufnahmen kurz nach der Trennung von ihrem Ex-Freund begonnen, mittlerweile ist sie mit Skrillex liiert, den sie über die Aufnahmen zu dessen Single „Summit“ kennenlernte.

Wer nun ein poppig-fröhliches Wischiwaschi erwartet, also eine musikalische Lichtsuche, der irrt gewaltig, denn so düster die Stimmung im Herzen von Goulding war, so düster klingen auch manche ihrer neuen Songs. Goulding hat sich von ihrem Debüt aus dem Jahre 2010 noch einmal emanzipiert, dem Stil ist sie treu geblieben, aber mittlerweile ist ihre Musik schon fast bereit für Indie-Sphären. Ihr großes Vorbild, so gab sie einmal an, sei die Sängerin Björk. Und so weit von deren Musik ist die britische Sängerin derzeit nicht entfernt.

Vor allem für Freunde elektronischer Musik ist das neue Album von Ellie Goudling eine echte Perle, sie versteht den Spagat zwischen Mainstream und Independent und ist zudem eine wundervolle Songwriterin. Denn nicht nur die Arrangements der Song machen das neue Album aus, auch die Vielzahl an tollen Liedern, an denen Goudling in allen Fällen selbst beteiligt war. Die junge Britin hat zwar Co-Songwriter, trotzdem stammt das Material aus ihrer Feder.

Auch wenn das neue Werk ein eher traurigen Untertin hat, so werden wahre Musikfreunde ihren Spaß trotzdem haben und nicht sofort aus dem Fenster springen. Es ist so ein Album, das man ein oder zwei Mal hört, bis man entdeckt, welche Perlen sich darauf verbergen. Der bekannte Producer und Gitarrist Andy Gill  meinte dazu: „Es ist schwierig Songs zu lieben, die sich verstecken.“
Das ist richtig, aber man muss sich auch die Zeit nehmen, diese Songs zu suchen…

Ganz eindeutig: „Halcyon“ ist kein Album für Jedermann, aber eine Platte, die zum Chillen und gemütlichen Zuhören einlädt. „Halcyon“ ist sowas wie ein Winteralbum, das man anhört und geniesst, wenn draussen der regen vor das Fenster prasselt und der Nebel die Bäume umschlungen hat.

Erschienen ist das Werk in Deutschland am 5. Oktober. Als erste Single erschien der Song „Anything Could Happen“ und als zweite Single wurde am 8. Oktober der Song „I Know You Care“ veröffentlicht.

1 Kommentar

Kommentar verfassen