Dead By Sunrise – Die neue Band von Linkin Park Sänger Chester Bennington

Dead By Sunrise ist das neue Projekt von Linkin Park Sänger Chester Bennington. Am letzten Samstag hat er sein neues Album bei der TV Total Stock Car Challenge vorgestellt. Die Platte "Out Of Ashes" ist schon am Freitag erschienen. Seht bei uns das Video zur ersten Single "Crawl Back In" und hört in das Album rein.

Scroll this

Direkt vorweg klargestellt, bevor sich die Linkin Park Fans in Sorge vergehen: Linkin Park existieren weiter und werden auch weiterhin die Hauptband von Chester Bennington bleiben. Der Sänger hatte eigentlich nur vor ein Soloalbum aufzunehmen. Daraus geworden ist nun eine Band: Dead By Sunrise. Begonnen hat Bennington mit den Aufnahmen zu seinem Debüt-Album „Out Of Ashes“ schon im Jahre 2005. Dann ging es allerdings zuerst mit Linkin Park ins Studio um dort das Album „Minutes To Midnight“ aufzunehmen. Danach folgte erst einmal eine fette Tournee. Und die Solopläne lagen für lange Zeit mehr oder weniger auf Eis.
In dieser Zeit gestaltete sich aus dem vormaligen Soloprojekt allerdings eine Band. Dead By Sunrise haben eine Metamorphose durchgemacht und präsentieren sich jetzt als fetter Rockact.

Chester Bennington ist mit Linkin Park natürlich den meisten deutschen Musikhörern ein Begriff. Sein Projekt Dead By Sunrise dürften auch schon einige kennen, ins rechte Licht gesetzt hat sich die Band allerdings erst am letzten Wochenende. Da war sie zusammen mit Pur und Nickelback bei der „TV Total Stock Car Challenge“ zu sehen. Rapper Sido hat sich dort übrigens sein Händchen gebrochen, das aber nur am Rande…

Am letzten Freitag ist das Debütalbum von Dead By Sunrise erschienen und Chester Bennington tritt damit aus dem Schatten des Gesamtkunstwerks Linkin Park heraus und ermöglicht einen Blick auf die Person Bennington selber. Er hat alle Texte des Albums selber geschrieben. Es geht unter anderem um seine Dämonen, eine zurückliegende Alkohol- und Drogensucht.

Hinter dem Bandnamen steckt somit auch weitaus mehr, als nur eine schnöde Phrase. „Dahinter steht buchstäblich die Frage, ob ich den morgigen Tag überstehen würde“, so Bennington. „Es gab Momente, in denen ich mir dessen wirklich nicht sicher war, aber glücklicherweise kam ich durch. Der Albumtitel ‚Out Of Ashes‘ ist ebenfalls ein authentisches Statement, so als hätte ich ein Haus niedergebrannt, um ein neues zu bauen.“
Musikalisch entfernt sich Bennington auf „Out Of Ashes“ zwar etwas von Linkin Park. Allerdings taucht er nicht in völlig neue Genres ein. Sind Linkin Park teils noch getrieben von HipHop-Einflüssen, so hat sich der Sänger auf seinem Debütalbum dem schnörkellosen Rock verschrieben. Mir persönlich gefällt mal wieder der Sound dieser Platte. Die Amis wissen einfach wie sich so ein Rockalbum anhören muss. Das neue Album „Out Of Ashes“ klingt einfach richtig fett.
Im speziellen muss da wohl Howard Benson erwähnen, der für die Platte an den Reglern saß. Er hat u.a. auch schon für Papa Roach, My Chemical Romance und P.O.D. gearbeitet und all seine Erfahrung in dieses Stück Musik gelegt.

Erschienen ist das Album „Out Of Ashes“ am 9. Oktober. Die erste Singleauskopplung für Deutschland ist der Song „Crawl Back In“, der schon seit dem 18. August in den Läden steht. Anbei findet ihr ein Video zur ersten Single. Außerdem könnt ihr euch im Amazon-Player Teile des Albums von Dead By Sunrise anhören, um euch einen eigenen Eindruck von „Out Of Ashes“ zu verschaffen.

Video zur aktuellen Single „Crawl Back In“ von Dead By Sunrise

2 Kommentar

  1. Ich war dieses Jahr beim Linkin Park Konzert in Gräfenhainchen und was Chester da gebracht hat war echt der Hammer!!

    Linkin Park haben das Konzert nach einer Stunde, also quasi auf dem Höhepunkt, unterbrochen damit Chester 3 Songs mit seinem Solo-Projekt spielen kann.

    Perfektes Cross-Selling wird der Marketing-Experte sagen… Totale verarsche sage Ich! Wie kann man nur so dreist sein und ein Konzert missbrauchen?

    Zudem war das Niveau von Dead by Sunrise ungefähr auf dem einer mittelmäßigen Schülerband. Ich habe mir den Live-Mitschnitt des Konzertes gekauft und mir die Stücke von Dead by Sunrise aus einer gewissen Distanz nochmal angehört und ehrlich …. es war wirklich mies!

Kommentar verfassen