Crossroads 2010 – Das Gitarrenfestival von Eric Clapton jetzt auf BluRay und DVD

Scroll this

Heute mal Eintrag, der mir sehr am Herzen liegt. Nach vielem Chartskram und Popgeremmel folgt nun endlich mal wieder Musik, die von Hand gemacht ist und auch die Kritiker hinter dem Ofen hervorlockt. Zum dritten Mal fand in diesem Jahr das bekannte „Crossroads-Festival“ von Eric Clapton statt. Der Brite versammelte im Chicagoer Toyota Park erneut das Who Is Who der Musikszene, vor allem aber die Meister an den sechs Saiten gemeinsam auf die Bühne.

Mit Clapton waren unter anderem Jeff Beck, Joe Bonamassa, Steve Winwood, ZZ Top, Sheryl Crow oder auch Ronnie Wood zu sehen. Sie alle gaben sich die Ehre um bei dem Festival von Mr. Slowhand dabei zu sein. Die Teilnahme an diesem Konzert ist keine Pflicht, sondern als Kürveranstaltung zu sehen. Und eine Einladung gleicht einer Ehrung.
11 Stunden lang geben sich die besten Gitarristen der Welt die Klinke in die Hand und machen das Konzert vor allem für Musiker und Musikkenner zu einem wahren Highlight.
Schon seit dem 12. November steht die DVD in den Läden und erstmals ist das Konzert auch auf einer BluRay Disk erschienen, in bestmöglicher Bild- und Tonqualität.


Insgesamt 39 Tracks bieten einen umfassenden Querschnitt durch das sensationelle Event, auf dem unter anderem Eric Clapton, ZZ Top, Steve Winwood, Jeff Beck, Vince Gill, Buddy Guy, John Mayer, Derek Trucks, B.B. King ihre Künste spielen ließen. Als Moderator fungierte wieder Bill Murray, der mit unnachahmlichem und charmantem Humor auch das Rahmenprogramm zu einem Highlight werden ließ!

Die erste Crossroads-DVD (2004) gehört zu den meistverkauften Musik-DVDs der Welt und konnte allein in den USA 10-faches Platin einfahren. Die zweite DVD (2007) wurde ebenfalls in Chicago mitgedreht und erreichte sechsfaches Platin. Doch noch nie zuvor war das Line-Up eines CROSSROADS-Festivals so bedeutend wie in diesem Jahr, und die Veröffentlichung auf Blu-Ray Disc garantiert größten Genuss in technisch brillanter Qualität.
Das CROSSROADS-Festival wurde im Jahre 2004 von Blues-Ikone Eric Clapton ins Leben gerufen und begeistert seither Millionen von Fans auf der ganzen Welt. Sämtliche Gewinne aus der Veranstaltung werden zugunsten des Crossorad Centers in Antigua eingesetzt, das Eric Clapton als Behandlungs- und Ausbildungszentrum für Menschen einrichtete, die unter medikamentöser oder drogenindizierter Abhängigkeit leiden.

Die DVD und BluRay stehen seit dem 12. November im Handel und um euch dieses wirklich wundervolle Stück Musik näher zu bringen haben wir an dieser Stele diverse Trailer eingefügt, die jede Menge Lust auf mehr machen. Schaut euch die Clips an und lasst euch verzaubern.

Tracklisting Crossroads 2010 – Alle 39 Titel auf einen Blick

01. Promise land – Sonny Landreth with Eric Clapton [5:09]
(Sonny Landreth)

02. Z. Rider – Sonny Landreth [4:08]
(Sonny Landreth)

03. Traveling Shoes – Robert Randolph & The Family Band [4:30]
(Robert Randolph/T Bone Burnett/Tonio K)

04. Going Down – Pino Daniele, Joe Bonamassa, Robert Randolph & The Family Band [5:01]
(Don Nix)

Robert Cray Introduction – Bill Murray [1:06]

05. Killing Floor – Robert Cray with Jimmie Vaughan & Hubert Sumlin [5:13]
(Chester Burnett)

06. Six Strings Down – Jimmie Vaughan with Robert Cray & Hubert Sumlin [4:49]
(Eric Kolb/Art Neville/Cyril Neville/Kelsey Smith/Jimmie Vaughan)

ZZ Top Introduction – Bill Murray [1:19]

07. Waiting For The Bus – ZZ Top [ : ]
(Billy F. Gibbons/Dusty Hill)

08. Jesus Just Left Chicago – ZZ Top [ : ]
(Billy F. Gibbons/Dusty Hill/Frank Beard)

09. Gypsy Blood – Doyle Bramhall II [4:42]
(Doyle Bramhall II/Justin Stanley)

10. In My Time Of Dying (Jesus Make Up My Dying Bed) – Doyle Bramhall II [4:33]
(Traditional)

11. Bright Lights – Gary Clark Jr. [7:02]
(Gary Lee Clark Jr.)

12. Long Road Home – Sheryl Crow with Derek Trucks, Susan Tedeschi, Doyle Bramhall II & Gary Clark Jr. [4:10]
(Sheryl Crow/Doyle Bramhall ll/Justin Stanley)

13. Our Love Is Fading – Sheryl Crow with Eric Clapton, Doyle Bramhall II & Gary Clark Jr. [6:32]
(Sheryl Crow/Doyle Bramhall ll/Justin Stanley)

14. BlackwaterSide – Bert Jansch [5:28]
(Traditional; arr. by Bert Jansch)

15. Mississippi Blues – Stefan Grossman & Keb’ Mo’ [4:50]
(Stefan Grossman/Aurora Block)

16. Roll and Tumble Blues – Stefan Grossman & Keb’ Mo’ [3:49]
(Stefan Grossman)

Vince Gill Introduction – Bill Murray [0:32]

17. One More Last Chance – Vince Gill with Keb‘ Mo‘, James Burton, Earl Klugh & Albert Lee [6:16]
(Vince Gill/Gary Nicholson)

18. Mystery Train – Vince Gill with James Burton, Albert Lee, Keb‘ Mo‘ & Earl Klugh [4:28]
(Junior Parker/Sam Phillips)

19. Lay Down Sally – Vince Gill with Sheryl Crow, Keb‘ Mo‘, Albert Lee, James Burton & Earl Klugh [6:26]
(Eric Clapton/Marcella Levy/George Terry)

20. Angelina – Earl Klugh [1:51]
(Earl Klugh)

21. Vonetta – Earl Klugh [5:07]
(Earl Klugh)

John Mayer Introduction – Bill Murray [2:56]

22. Who Did You Think I Was – John Mayer Trio [3:55]
(John Mayer)

23. Ain’t No Sunshine – John Mayer Trio [3:57]
(Bill Withers)

Disc 2

Derek Trucks Introduction – Bill Murray [0:51]

01. Midnight In Harlem – Derek Trucks & Susan Tedeschi Band [6:28]
(Derek Trucks/Mike Mattison)

02. Coming Home – Derek Trucks & Susan Tedeschi Band with Warren Haynes [4:56]
(Eric Clapton/Bonnie Bramlett)

03. Soulshine – Warren Haynes [5:37]
(Warren Haynes)

04. Don’t Keep Me Wondering – David Hidalgo & Cesar Rosas with Derek Trucks [4:46]
(Gregg Allman)

05. Space Captain – Derek Trucks & Susan Tedeschi Band with Warren Haynes, David Hidalgo, Cesar Rosas & Chris Stainton [5:25]
(Matthew Moore)

Set Introduction – Bill Murray [1:21]

06. Five Long Years – Buddy Guy with Jonny Lang & Ronnie Wood [8:07]
(Eddie Boyd)

07. Miss You – Buddy Guy with Jonny Lang & Ronnie Wood [6:58]
(Mick Jagger/Keith Richards)

Jeff Beck Introduction – Bill Murray [1:37]

08. Hammerhead – Jeff Beck [4:29]
(Jeff Beck/Jason Rebello)

09. Nessun Dorma – Jeff Beck [3:01]
(Giacomo Puccini/Giuseppe Adami/Renato Simoni)

Eric Clapton Introduction – Bill Murray [2:10]

10. Crossroads – Eric Clapton [5:44]
(Robert Johnson)

11. Hands Of The Saints – Citizen Cope & Eric Clapton [7:23]
(Clarence Greenwood)

12. I Shot The Sheriff – Eric Clapton [8:20]
(Bob Marley)

13. Shake Your Money Maker – Eric Clapton & Jeff Beck [3:22]
(Elmore James)

14. Had To Cry Today – Steve Winwood & Eric Clapton [6:30]
(Steve Winwood)

15. Voodoo Chile – Eric Clapton & Steve Winwood [12:42]
(Jimi Hendrix)

16. Dear Mr. Fantasy – Steve Winwood & Eric Clapton [7:04]
(Jim Capaldi/Steve Winwood/Chris Wood)

B.B. King Introduction – Bill Murray [0:21]

17. The Thrill Is Gone – B.B. King & Ensemble [11:46]
(Rick Darnell/Roy Hawkins)

Kommentar verfassen