Cro – Das Debütalbum „Raop“ erscheint Anfang Juli

Scroll this

Mit seiner ersten Single „Easy“ gelang dem Mann mit der Panda-Maske direkt der Durchbruch. Der Song stieg sogar in die Top 10 der deutschen Single-Charts ein und bescherte Cro weit mehr als nur einen Achtungserfolg. Jan Delay nennt ihn schon „die Zukunft des deutschen HipHop“ und hat dabei nicht unbedingt übertrieben.

Wenn man wie Cro alias Carlo in einem Stuttgarter Vorort aufwächst, dann ist die Jugend nicht besonders schwierig, gefährlich oder aufregend. Eher vielleicht ein wenig fad. Und aus Langeweile und Spaß gründet Carlo mit ein paar Freunden Black Box Records. Ein Kellerraum wird zum Studio, als Mikro muss ein umfunktionierter Kopfhörer herhalten. Seinen ersten Song schreibt Carlo – wie sollte es anders sein – für ein Mädchen, in das er zu der Zeit so richtig verknallt ist. „Die hat den Song aber leider nie gehört“, erinnert er sich.

Generell war Cro in Sachen Musik eher ein Spätzünder. Zwar brachten Vater und Mutter in früh in Berührung mit der Musik, aber zuerst begann Cro eigentlich mit dem Zeichnen. Er gründete gar sein eigenes, kleines Modelabel. Auf dem Schulhof verkaufte er dann die selbstbedruckten Shirts.

Rap ist zu dieser Zeit nur ein Hobby. Noch unter dem Namen Lyr1c nimmt er sein erstes Mixtape „Trash“ auf. Es folgt der erste Auftritt in der Heimatstadt Stuttgart. „Ich stand vor 300 Leuten, die total ausgeflippt sind. Da dachte ich mir: Wenn das so weitergeht, hör ich nie wieder damit auf“.

Nach seinem zweiten Mixtape wird ein Stuttgarter Label auf Cro aufmerksam und Kaas nimmt den noch unbekannten Mann unter Vertrag.

Im März 2012 wird „Easy“ als Single veröffentlicht, und die Welle breitet sich aus. Kein Magazin, das nicht über Cro berichtet, kein Fernsehsender, der ihn nicht ins Studio begleiten will, kein Radiosender, auf dem nicht „Easy“ läuft. Kein Konzert von ihm, das nicht ausverkauft ist. Niemand, der nicht gerne wüsste, wer da hinter der Pandamaske steckt. Das ist übrigens nun aufgeklärt. Die Auflösung findet ihr hier

Und alle warten nun auf sein Album. Das ist nun endlich fertig und ab dem 6. Juli steht das Album mit dem Titel „Raop“ in den Läden. „Raop“ [rae:op] ist seine Kreation, ein Kunstwort, das sich aus den Worten Rap und Pop zusammensetzt. Die Zusammenführung von Cros ganz eigener Definition von HipHop mit eingängigen Popsounds; dem verpeilten Collegerap von Mac Miller oder Wiz Khalifa mit den Hits aus der Indie-Disco und dem Rock der Eltern. Und mittendrin: Cro, der auf seine ganz eigene Art rappt, singt, summt – unbeschwert, aber nie unüberlegt.

Anbei haben wir an dieser Stelle das Video zur Single „Easy“, das wird die Wartezeit nur kurz überbrücken, aber so lange is ja nun nicht mehr 😉

Kommentar verfassen