3 Doors Down – Die neue Single "Let Me Be Myself"

Scroll this

Heute morgen mal wieder ein bisschen durch die Radiosender gezappt und dann bei der neuen Single von Three Doors Down hängen geblieben.
Die Amerikaner habe ich, wie viele andere auch, schon seit ihrem ersten Album und dem Mega-Hit "Kryptonite" auf dem Schirm.
Es gab Zeiten, da hat das Debüt-Album von Brad Arnold & Co. meinen CD-Player wochenlang nicht mehr verlassen. Geflasht hat mich vor allem der Song "Loser", bei dem mich jedes Mal das Gefühl überkam laut mitsingen zu müssen.

Nun haben die 3 Doors Down ihr fünftes Studioalbum auf den Markt gebracht. Ihr gleichnamiges Album hat in den Staaten und Kanada bereits den Gold-Status erreicht. Diesmal hat es mit vor allem die erste Single "It’s Not My Time" angetan, aber auch der neue Song "Let Me Be Myself" ist ein toller Track.
Um allerdings direkt ehrlich zu sein: Ganz so umgehauen wie die letzten Alben der Band hat mich ihr letztes Studiowerk nicht. Das mag aber auch damit zusammenhängen, dass ich bisher die Zeit nicht gefunden habe, um es einer genauen und kritischen Prüfung zu unterziehen.

Viel falsch machen kann man aber auch mit dem neusten Werk nicht. 3 Doors Down erfinden sich nicht neu und bleiben ihrer Linie treu. Schöne, melodiöse Songs mit eingängigen Refrains . Und wie immer finden sich auch auf "3 Doors Down " nette Rockballaden . Eine der Spezialitäten der Band. In einer anderen Rezension habe ich beispielsweise gelesen, dass der dortige Autor der Band einen Preis für die besten Balladen der 2000er überreichen würde. Ganz Unrecht hat er nicht: Bisher haben es alle Balladen der Band in die Charts geschafft und konnten sich dort immer lange behaupten.

Ähnlich wird es wohl dann auch mit der neuen Single "Let Me Be Myself" laufen. Der Song wurde bereits am 7. November als Single veröffentlicht. Eine nette 4-Track-CD , auf der sich zudem drei andere Songs befinden. Wer also erst mit dieser Single einsteigt, der ist schon gut bedient, bekommt er doch mit der Platte einen kleinen Einblick in das Schaffen der Band.

Anbei dann noch ein Video via YouTube…mal wieder netter User-Content, sogar mit eingebauten Lyrics. Viel Spaß damit.

1 Kommentar

  1. Pingback: Webnews.de

Kommentar verfassen