X-Factor: Die Songs der 2. Mottoshow – Wer singt was?

Scroll this

Die erste Live-Show haben die Kandidaten von „X-Factor“ überstanden – zumindest die meisten. „LaFamille“, das Rapper-Trio aus Köln, musste die Koffer packen trotz einer soliden Leistung. Aber – wie schon erwähnt – singen können eigentlich alle, und angesichts des breit gefächerten musikalischen Spektrums wird es sicherlich spannend sein zu sehen, wer letztendlich die Nase vorn haben wird. Zumindest in der ersten Mottoshow haben unsere Leser richtig auf das Ausscheiden von „La Famille“ getippt.

Die Fans des Trios können sich als Trostpflästerchen den Download des Auftritts holen: Bei Musicload gibt’s sämtliche Songs der ersten Mottoshow zu kaufen. Anhand der Studioaufnahmen kann man sich so auch Bild davon machen, wie sich die Kandidaten einmal auf CD gepresst anhören werden… Aber jetzt heißt es erst einmal mitfiebern, wenn am kommenden Dienstag unter dem Motto „Blockbuster Night“ die verbliebenen acht Favoriten um den Einzug in die nächste Runde singen werden! Hier die Songlist:

Kategorie 16 – 24 Jahre / Mentorin Sarah Connor:

Marlon Bertzbach (18), Schüler aus Fischerhude: Song „The Blower’s Daughter“ von Damien Rice aus dem Film „Closer“
Mati Gavriel (24), Ausstatter für Musikvideos aus Berlin: Song „You’ll be a woman soon“ von „Urge Overkill“ aus dem Film „Pulp Fiction“
Pino Severino (18), Stadtsekretär aus Köln: Song „Grace Kelly“ von „Mika“ aus dem Film „Love Vegas“

Kategorie 25 Jahre + / Mentor Till Brönner:

Anthony Thet (30), BWL-Student aus Berlin: Song „Purple Rain“ von „Prince“ aus dem Film „Purple Rain“
Meral Al-Mer (29), Autorin aus Berlin: Song „Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann“ von Nena aus dem Film „Vollidiot“
Edita Abdieski (25), Kellnerin aus Köln: Song „Street Life“ von Randy Crawford aus dem Film „Jackie Brown“

Kategorie Gruppen / Mentor George Glueck:

„Big Soul“, Quartett aus Hamburg: Song „Think“ von Aretha Franklin aus dem Film „Blues Brothers“
„Urban Candy“, Trio aus Berlin: Song „Crazy In Love“ von Beyonce & Jay-Z aus dem Film „Bridget Jones 2“

Für zusätzliche Stimmung im Studio wird die britische Synthie-Pop-Band „Hurts“ sorgen, die ihren Hit „Wonderful Life“ präsentieren wird. Was meint Ihr: Haben die Mentoren für ihre Kandidaten das Optimale ausgewählt? Wird es riskant für Meral Al-Mer, schon wieder auf Deutsch zu singen? Wird Anthony Thet den Balladen-Kracher „Purple Rain“ von Prince souverän meistern? Und schafft es Pino Severino, dem Hit von Mika ein ganz neues Gesicht zu geben?

Vor der ersten Mottoshow haben wir Euch Anthony Thet und Meral Al-Mer im Interview vorgestellt. Die anderen Kandidaten werden wir Euch demnächst hier präsentieren – solltet Ihr Fragen haben, schreibt uns; vielleicht nehmen wir die eine oder andere Anregung mit ins Gespräch.

(c) Foto: VOX/Ralf Jürgens

0 Kommentar

  1. Wie ich bereits in meinem Blog geschrieben habe: George hat die besten Songs gewählt. Seine Acts werden richtig viel Stimmung machen. Sarah´s Sänger haben fast identische Songs. Till geht wenigstens mit Anthony´s Song ein hohes Risiko ein.

  2. „Streetlife“ wurde zwar im Original von Randy Crawford gesungen, ist aber nicht „von“ sondern „nur mit“ ihr. Der Song ist von „The Crusaders“.
    „Youl’ll Be A Woman Soon“ mag ja im Film Pulp Fiction von Urge Overkill benutzt worden sein, aber der Song ist nicht „von“ ihnen, sondern von Neil Diamond…

Kommentar verfassen