Trailer zum Kinofilm „Wer’s glaubt wird selig“

Scroll this

Erst vor wenigen Tagen habe ich „Jonas“ mit Christian Ulmen in der Hauptrolle angesehen, nun eilt das „Chamäleon“ wieder auf die Leinwand. Spielte er in Jonas einen 18-jährigen Schüler (Grandios!), darf Ulmen nun wieder einen neuen skurrilen Typen mimen.

In der neuen Komödie von Marcus H. Rosenmüller spielt Ulmen den Ehemann und Fischkopp Georg, den es ins beschauliche Bayern verschlagen hat. Dort wohnt er nun mit seiner Frau in einem Skiort, dem schon seit Jahren der Schnee ausbleibt.

Das belastet nicht nur seine Ehe mit seiner wunderschönen Frau, sondern auch das Leben der Dorfbewohner. Unerwartet kommt ihnen dann aber der unter komischen Umständen herbeigeführte Tod der Schwiegermutter Daisy als rettende Idee in den Sinn: Man könnte die tote Schwiegermutter ja heilig sprechen lassen und so dem Skiort Hollerbach zu neuem Ruhm verhelfen.

Das ist natürlich weitaus schwieriger als sich das einige der Dorfbewohner gedacht haben und so gerät die Story zu einer furiosen Komödie um die Heiligsprechung der Daisy. Ulmen präsentiert sich ein weiteres Mal in Hochform und auch Filnmer Rosenmüller, der nun neun Spielfilme in sechs Jahren drehte, ist wieder zur Höchstform aufgelaufen. Vergessen sind damit einige seiner Flops, die bei einem derartigen Pensum aber einfach nicht ausbleiben.

In den deutschen Kinos startet der Film ab dem 16. August und auch wenn der Sommer uns in weiten Teilen Deutschlands nun doch eingeholt hat, so wird es doch an dem ein oder anderen Tag regnen und dann kann man ja noch immer ins Kino gehen 😉 Schaut euch hier bei uns einfach vorab den neuen Trailer an.

Kommentar verfassen