Tocotronic – Neues Album „Schall und Wahn“ ab Januar 2010

Scroll this

Das Jahr 2010 beginnt mit einem Paukenschlag! Denn am 22. Januar werden Tocotronic auf UDR/Vertigo und Rock-O-Tronic ihr neuntes Studioalbum „Schall und Wahn“ veröffentlichen.
„Schall und Wahn“ ist nach „Pure Vernunft darf niemals siegen“ und „Kapitulation“ das letzte Album der „Berlin-Trilogie“ und ein entfesselter Aufbruch in ein neues Jahrzehnt.
In zwölf hell und finster leuchtenden Liedern entwerfen Tocotronic eine wahrhaft infernalische Welt, die von Liebe und Verbrechen beherrscht wird, vom Guten wie dem Bösen. Sie erzählen von der Ambivalenz des Schmerzes und von wohlbekannten Lastern wie Neid, Feigheit und Gier.

Selbst die Konventionen des Lovesongs haben Tocotronic mit ihrem schönen Gift infiziert. Denn Liebe ist hier weder rettendes Glücksversprechen, noch schmerzhaftes Scheitern. Die neue Tocotronic-Liebe ist vielmehr eine ungestüme und zerstörerische, aber gleichzeitig kreative Kraft.

Aufgenommen wurde „Schall und Wahn“, wie schon die beiden Vorgängerwerke, zusammen mit dem Produzenten Moses Schneider in Berlin. Dieser experimentierte wie ein „mad professor“ mit den Möglichkeiten eines erweiterten Raumklangs, was der Platte eine geradezu cinemascope-hafte Größe verleiht. Live eingespielt, wurden die Songs von den fließenden Streicherarrangements des Komponisten Thomas Meadowcroft noch zusätzlich ausgedehnt. Und Dirk von Lowtzow, Jan Müller, Rick McPhail und Arne Zank präsentieren sich als Band geschlossener und eingeschworener denn je.

Mitunter hat man wirklich das Gefühl, dieser Rock spiele sich wie von selbst. So gibt es viel Raum für Improvisationen, delirierende Instrumentalstrecken, elegant donnernde Rhythmen und aufwühlende Gitarrengewitter.

Diese Schönheit will gefeiert werden. Am 22.01.2010 wird das neue Klangmaterial zum ersten Mal auf der Bühne dargeboten werden:

Album Release Party

22.01.2010 Hamburg, Uebel & Gefährlich, Spex-Party

Quelle: Universal

Kommentar verfassen