The Verve haben sich angeblich schon wieder getrennt

The Verve legen laut Musikexpress die dritte Trennugn in ein paar jahren hin. Richard Ashcroft hat angeblich seit Veröffentlichung des letzten Albums vor mehr als einem jahr kein Wort mehr mit seinen Bandkollegen gesprochen.

Scroll this

Wieder einmal eine Nachricht, die ich bei unseren Kollegen von Musikexpress.de gelesen habe und die mich ehrlich gesagt ein wenig zum schmunzeln brachte. Laut dem Musikmagazin hat sich die band The Verve um den Sänger Richard Ashcroft wieder getrennt. So weit wäre das eigentlich gar nicht witzig, Trennungen gibt es immer wieder, nicht nur bei Bands. Aber bei The Verve ist es die mittlerweile dritte Trennung. Das ist nicht nur witzig, sondern mittlerweile einfach lächerlich. Wenn man als Musiker nicht gemeinsam klarkommt, dann sollte man erst gar keine Comebacks an den Start bringen.

Im letzten Jahr hatten sich The Verve wieder zusammengetan und das Album "Forth" veröffentlicht, welches allerdings in keinster Weise an den Erstling "Urban Hymns" anknüpfen konnte. Die erste ausgekoppelte Single "Love Is Noise" war zwar des öfteren im Radio zu hören, erzielte aber auch kaum einen wirklich nennenswerten Erfolg. Vielleicht ist dies ja sogar der Grund, warum Frontmann Richard Ashcroft so ungehalten ist und laut Angaben aus dem Umfeld der Band seit über einem Jahr nicht mehr mit seinen Musikerkollegen Nick McCabe und Simon Jones spricht. Genau wissen tut man es jedoch nicht…
Eigentlich wollte die Band im letzten Jahr eine kleine Auszeit nehmen, einen Urlaub voneinander. Immerhin sieht man sich über Monate tagein tagaus im Studio um an neuen Songs zu feilen und sie für das Album einzuspielen. Da kommt es zu Unstimmigkeiten und Reibereien . Eine kurze Trennung ist da immer gut. Weil Ashcroft aber anscheinend keinen Mucks zu seinen Kollegen sagt, betrachten diese den "Urlaub voneinander" als Trennung der Band.
Wie die englische Zeitung "Mirror" berichtet existiert die Band für Nick und Simon nicht mehr .

Ihr Comeback feierten The Verve mit einem Auftritt beim Glastonbury-Festival und mit der neuen Platte "Forth" . Kurz darauf startete auch ihre Reunion-Tour und schon kurz nach deren Abschluss kamen erste Gerüchte auf, dass es bei The Verve zu Streitereien gekommen war. Dass Ashcroft allerdings so ein Kindskopf ist und einfach nicht mehr mit seinen Kollegen spricht, ist nur lächerlich.
Aus ähnlichen Gründen hat sich die Band in den letzten Jahren ja schon zwei Mal aufgelöst…um dann irgendwie doch wieder zusammenzufinden. Aller guten Dinge sind ja drei, die drei Comebacks haben sie durch. Nun muss aber Schluss sein, oder?

Offiziell hat die Band bisher noch kein Statement zur Trennung abgegeben. Allerdings haben Nick McCabe und Simon Jones zusammen mit dem Drummer Mig Shallice und dem Geiger Davide Rossi eine neue Kapelle gegründet, die angeblich The Black Ships heißen soll. Songs der Band kann man auch auf deren MySpace-Page anhören.
Also eindeutiger geht’s dich kaum, oder?

Quelle / Informationen: Musikexpress.de

Kommentar verfassen