Santiano: Die Seebären mit ihrem Debütalbum „Bis ans Ende der Welt“

Scroll this

Um euch Santiano hier als Geheimtip zu präsentieren sind wir wohl einige Wochen zu spät, denn wie man uns sagte, laufen Santiano wohl als Dauerschleife in der Fernsehwerbung. Weil unsereiner aber kaum Zeit hat, selber in die Glotze zu schauen, kamen die Seebären über Umwege zu uns. So durch Mundpropaganda. Und weil ich das Album total gefeiert habe, ist es an dieser Stelle nun Zeit auch ein paar Worte darüber zu verlieren.
Santiano kommen aus dem hohen deutschen Norden und entstanden auf Idee des Produzenten und Songschreibers Hardy von Elephant Music…

…auf einem seiner Feste trafen die Musiker Hans-Timm Hinrichsen (46), Axel Stosberg (44), Björn Both (46), Andreas Fahnert (52) und Pete Sage (62) aufeinander. Wie es auf Partys mit Musikern nahezu üblich ist, wurden zu später Stunde auch die Instrumente ausgepackt und eine neue Idee ward geboren. Am nächsten Tag bat Hardy die Musiker, die alle ihre Sporen bereits verdient haben, ins Studio ein und man begann mit dem Projekt „Santiano“.
Andreas Fahnert ist beispielsweise untrennbar mit „Werner“ verbunden, viele Songs aus dem Filmen stammen aus seiner Feder. Pete Sage war schon mit Mike Oldfield, Westernhagen oder auch Torfrock auf Tournee, Hans-Timm Hinrichsen ist vor allem in Norddeutschland als Sänger und Songwriter „Timsen“ bekannt, Axel Stosberg ist Ensemble-Mitglied des Ohnsorg-Theater und Björn Both ist ebenfalls als Songwriter mit dem namen „Sangit“ unterwegs.

Diese gestandenen Musiker haben mit Santiano ein weiteres, neues Zuhause gefunden und treffen in gewisser Weise einen Nerv der Zeit.  Der Musikstil Santiano’s vermischt verschiedene Musikgenres: es finden sich Anleihen von traditionellen, internationalen Volksliedern, Popmusik, Rock’n’Roll wie auch im besonderen Maße Referenzen zum Irish Folk. Vor allem durch den Einsatz der Geige, der Mandoline oder der Tin Whistle, einer Flöte, die in der britisch-irischen Musiktradition oftmals verwendet wird, ist die musikalische Verwandtschaft zum Irish Folk zu spüren. Doch damit nicht genug: alle Musiker beweisen großes stimmliches Können. Ob im „Chor“ kräftig und stimmgewaltig bei den Uptempo Nummern oder gefühlvoll pathetisch in den Balladen – der Facettenreichtum und ihre Musikalität erstreckt sich auf ganzer Bandbreite.

Mit ihrem Debütalbum „Bis ans Ende der Welt“ haben mich Santiano auf jeden Fall gepackt. Diese „Seebären-Kiste“ ist lustig, macht jede Menge Spaß und hört sich einfach unfassbar gut an. Bis in die Top 10 der deutschen Album-Charts haben es Santiano schon geschafft und es ist noch Luft…äh….Wasser da ;-))

Kommentar verfassen