Digijunkies.de
Heisse Beiträge

Promis. Hipster. Retro.

Der Hipster-Trend greift weiter um sich. Start und Sternchen sind immer häufiger in sehr retro anmutenden Outfits unterwegs und ich kann mich dem Trend nicht so richtig entziehen. Wayfarer oder andere überdimensionierte oder krass verspiegelte bzw. kreativ veredelte Sonnenbrillen, große Aufdrucke auf Shirts, enge Jeans, Airmax im original Colorway und nun auch noch eine Neuauflage der adidas Phantom auf die ich mal wieder durch Snipes aufmerksam geworden bin – was hat es auf sich mit dem stetig beliebteren alternativen Lebens- und Kleidungsstil?

Man kann ihm nicht mehr ausweichen, dem Trend der alternative und schöne Sachen von früher wieder aufleben lässt. Ohne Werbung machen zu wollen, muss ich hier auf den Schuhe Online Shop von Snipes verweisen, kaufe ich dort offline doch schon seit über 10 Jahren ein, versorgt er mich nun auch regelmäßig online mit coolen oldschooligen Tretern – wie der eben genannten Neuauflage der adidas Phantom, die ursprünglich 1986 das erste Mal das Licht der Sneaker-Welt erblickt hatten.

Doch wie kommt es dazu, dass dieser Trend immer weiter um sich schlägt? Chillt man hier in Köln einen Sonntag im grünen Park, so sieht man in der Altersgruppe 14 bis 30 fast einen, zwar kreativen, aber dennoch fast gleichgeschalteten Style – was ja im Grunde genommen gar nicht mehr so „hipster“ ist, wie „Hipster“ das eigentlich sein wollen. Im Mainstream sein.

Das sagt Wikipedia zur Definition „Hipster des 21. Jahrhundert…

Hipster ist ein im frühen 21. Jahrhundert in den Medien verbreiteter, zumeist etwas spöttisch gebrauchter Begriff, der im weitesten Sinne Angehörige einer subkulturartigen gesellschaftlichen Gruppierung Jugendlicher bis junger Erwachsener der urbanen Mittelschicht beschreiben soll, die ihrem Szenebewusstsein bei Gleichgültigkeit dem Mainstream gegenüber ignorant bis extravagant Ausdruck verleihen. Der Begriff Hipster ist der gleichnamigen avantgardistischen Subkultur des mittleren 20. Jahrhunderts entlehnt.

Ist es etwa so, dass die Bewegung eine Art Protest ist? Gerade aus dem Grund, weil die Medien den Begriff eher aus spöttischen und negativen Gesichtspunkten nutzen? Schließlich sind die meisten Leute heut zu Tage zu cool, locker und insbesondere selbstbewusst, um sich etwas aus der Meinung von „Anderen“ zu machen oder sich gar einen Stempel aufdrucken bzw. eine Richtung diktieren zu lassen?

Ich weiss es nicht. Was ich aber weiss, ist, dass ich es liebe was sich da gerade durchsetzt. Wie seht ihr die Sache? Ich für meinen Teil werde auch in Zukunft eine Teil der retro Welle sein und meinem adidas Schuhdealer Snipes die Treue halten – weil Snipes seit langer Zeit meinen style perfekt in einem Sortiment abbildet – wer braucht da ein Zalando? 🙂

Bist du Hipster bzw. fährst du den Style den ich hier beschrieben habe?

Lass uns einen Kommentar da!

Kommentar verfassen



Über den Autor

Dieser Post wurde von Yannick geschrieben. Möchtest du weitere Posts von Yannick lesen? Mehr über ihn erfahren, oder über Soziale Netzwerke mit ihm in Verbindung treten?
>>>

Schlagworte zum Artikel


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /kunden/425374_50827/yagendoo/yagendoo2/digijunkies.de/www/wp-content/themes/Backstreet/single.php on line 211