Project Natal noch in diesem Jahr? Veröffentlichung in der Weihnachtszeit?

Scroll this

Nintendo hat mit seiner Wii eindrucksvoll vorgemacht wie Gaming "auch" sein kann. Vor allem hat der Konsolenhersteller es geschafft zahlreiche Nicht-Gamer bzw. Gelegenheitsspieler (Casual Gamer) vor den Fernseher zu holen. Die Wii ist DIE Konsole für lustige und gemeinsame Abende mit Freunden. Nicht umsonst hat sich das jüngste Werk aus dem Hause Nintendo innerhalb kürzester Zeit zur erfolgreichsten Spielekonsole gemausert.

Sowohl bei Sony, als auch bei Microsoft arbeitet man derweil schon lange an einem ähnlichen Konzept: Spielen ohne Joypad, Übertragen der menschlichen Bewegung auf den Fernseher (Motion Capturing).
Bei Microsoft heißt das Ganze "Project Natal".

Und so wie es derzeit aussieht, kommen XBOX-Spieler sogar noch in diesem Jahr in den Genuss dieser neuartigen Spielerfahrung. Vielleicht gelingt es dem Konzern aus Redmond sogar einige Wii-Spieler nun auch für die XBOX zu begeistern. Denn eines ist eindeutig: Die Grafik der Wii kann bei weitem nicht mit den Flagschiffen von Sony und Microsoft konkurrieren und auch die Spiele lassen eher zu wünschen übrig.
Immerhin muss man bedenken, dass die Casual Gamer zwar ein großer Markt sind, aber auch die "richtigen" Zocker wollen bedient werden und eben diese lockt man mit "Bowling" nicht unbedingt hinter dem Ofen hervor. Da muss schon was mehr kommen.

In verschiedenen Videos hat Microsoft bisher gezeigt, was mit "Project Natal" alles möglich sein soll. Nun hat man ein neues Video vorgelegt, dass gleichzeitig Lust auf mehr macht.
Weiterhin hat Microsoft auf der CES2010 am 6. Januar angekündigt, dass "Project Natal" möglicherweise noch in diesem Jahr erscheinen wird.
Angepeilt ist eine Veröffentlichung in der sogenannten "Holiday Season" (in Amerika bezeichnet man so die Zeit um Weihnachten).
Das bedeutet im besten Fall, dass 2010 nicht nur ein Hammerjahr für neue Spiele wird, sondern vielleicht ein wegweisendes Jahr für das Spielen an der XBOX360.

2 Kommentar

Kommentar verfassen