Digijunkies.de

P:lot mit der neuen Single "Mein Name ist" beim Bundesvision Song Contest

Über P:lot habe ich zum letzen Mal im August geschrieben. Da wurde ich nämlich auf die Kölner Alternative Band aufmerksam, weil man P:lot und ihr neues Album „Mein Name ist“ bei 1Live vorgestellt. Eigentlich entstand die Band aus einem Studioprojekt, erst als ein neuer Drummer zur Band stößt, wandelt man sich zu „echten Kapelle“. Der erste Plattendeal lässt nicht lange auf sich warten und so unterzeichnen P:lot einen Deal beim Label „Goldene Zeiten“ von Ex-Tote-Hosen-Drummer Wölli.

Ob man sich Label und Band uneins waren oder warum P:lot dort nun nicht mehr unter Vertrag stehen, ist leider unklar. Fakt ist jedoch, dass die Kölner kurzerhand ihre gesamte Habe veräußert haben, um von dem Erlös ein eigenes Label zu gründen. Auf eben diesem Label erschien nun auch ihr neues Album „Mein Name ist“. Und so langsam aber sicher stellt sich dann auch nachhaltiger Erfolg für P:lot ein. Die Band tritt für das Saarland bei Stefan Raabs Bundesvision Song Contest an und performt dort live den Titeltrack des Albums „Mein Name ist“. Zwar muss sich die Band in diesem Jahr einer äußerst starken Konkurrenz stellen, aber ihre Single hat durchaus Potential mit anderen Künstlern wie Cassandra Steen oder auch den Durchstartern Polarkreis 18 mitzuhalten. Und auch wenn Alex, Andreas und Ben vielleicht nicht mit dem Sieg nach Hause fahren können, so dürfte ihnen der Fernsehauftritt einen weiteren Promotionschub geben.
Ich bin jedenfalls der Meinung, dass gute deutsche Musik unterstützt werden muss und ich ziehe absolut meinen Hut vor den Jungs: So viel Mut muss man erst einmal haben…alles verkaufen und zu hundert Prozent auf die Musik zu setzen. Ich hätte mich das nicht getraut, aber P:lot scheinen da richtig gedacht zu haben. Und sie scheinen das Potential ihrer Musik erkannt zu haben. Schöne Melodien, gepaart mit tollen Texten und einer superschönen Stimme, die mich teilweise sogar ein wenig an Jan Plewka erinnert. Mal nicht der übliche Einheitsbrei, sondern ehrliche Musik von Musikern, die ihr eigenes Ding machen!
Word!

Der Bundesvision Song Contest startet am 13. Februar und wird dann von Pro7 übertragen. Das Album „Mein Name ist“ von P:lot steht schon seit dem 8. August 2008 im Handel, die neue Single „Mein Name ist“ gibt es erst ab dem 23. Januar in allen Läden und natürlich auch bei Amazon.
Wir wünschen P:lot von hier aus viel Glück für den Bundesvision Song Contest und euch viel Spaß mit dem offiziellen Musikvideo zu „Mein Name ist“.

Am 22. Januar kann man P:lot übrigens auch schon bei TV Total anschauen. Dort werden alle Teilnehmer im Vorfeld vorgestellt.

Lass uns einen Kommentar da!

1 Kommentar


  • […] P:lot , die für das Saarland antreten sind meine persönlichen Favoriten . Nicht, weil ich ihnen jetzt übermässig große Chancen auf den Sieg einräume, sondern einfach weil mir ihre Musik persönlich am besten gefällt. Die Band hat alles aufgegeben, um ihren Traum vom Musikerdasein in die Tat umsetzen zu können. Das komplette Hab und Gut wurde verkauft , von dem Erlös wurde eine eigene Plattenfirma gegründet und das Debüt-Album "Mein Name ist" produziert. Mit der neuen Single "Mein Name ist" treten die Kölner nun beim Bundesvision Song Contest für das Saarland an. […]

Kommentar verfassen



Über den Autor

Dieser Post wurde von Kiki geschrieben. Möchtest du weitere Posts von Kiki lesen? Mehr über ihn erfahren, oder über Soziale Netzwerke mit ihm in Verbindung treten?
>>>

Schlagworte zum Artikel