Offizielle deutsche Single-Charts vom 22. Juni 2012 (KW25) – Top-10 und Neueinsteiger der Top-100 (25. KW)

Scroll this

Nachdem wir euch zuerst die Album-Charts näher gebracht haben, werfen wir an diesem Freitag natürlich auch wieder einen Blick auf die deutschen Single-Charts. Und da ist diesmal, vergleichbar mit dem Longplayer-Ranking, ordentlich Bewegung drin. Die Spitze geht an alte Bekannte, die sich die Führung zurück holen. Alle Neuigkeiten und Infos aus den deutschen Single-Charts gibt es hier bei uns.

Im Zuge der EM2012 gelingt den Toten Hosen erneut der Sprung an die Spitze der Charts. Ihre neue Single „Tage wie diese“ hat sich in den letzten Wochen zur inoffiziellen Hymne der EURO gemausert und so können sie mit dem Song ein weiteres Mal auf die Pole Position zurückkehren. ESC-Gewinnerin Loreen landet mit „Euphoria“ nur noch auf Platz Zwei, gefolgt von Carly Rae Jepsen, die ihr „Call Me Maybe“ weiterhin auf dem dritten Platz halten kann. Maroon 5 gelingt mit ihrer Hitsingle „Payphone“ der größte Sprung, sie landen auf Platz 4. Sie machen damit 11 Plätze gut.
Oceana, die vor allem in Polen zu Berühmtheit gelangte (hierzulande war sie aber sogar schon beim Bundesvision Song Contest dabei), lieferte in diesem Jahr den echten, offiziellen EM-Song. Ihre Single „Endless Summer“ steht auf Platz 5.

Flo Rida fällt mit „Whistle“ um einen Platz und landet damit vor Überflieger Alex Clare, der sein „Too Close“ auf dem siebten Rang unterbringen kann. Neu in den Top 10 ist Tacabro mit der Single „Tacatà“, die auf dem achten Platz zu finden ist. Dahinter stehen Linkin Park mit der neuen Single „Burn It Down“.
Beschlossen werden die Top 10 von Lykke Li und „I Follow Rivers“.

Kommentar verfassen