Neuer Kettenbrief-Terror: Diesmal will „Leonora“ Kindern und Jugendlichen Angst machen

Scroll this

Vor vielen vielen Monaten haben wir hier erstmals über einen Kettenbrief berichtet, der vor allem via Facebook verbreitet wurde. Damals ging es um Teresa Fidalgo, die angeblich zu den Kindern ins Bett kommt, wenn man nicht den Kettenbrief weiterschickt. Hier findet ihr unseren Beitrag dazu.

Nun treibt ein neuer Kettenbrief viele Kinder in die Angst. Eigentlich sollte man meinen, dass solche Phänomene irgendwann einfach mal aufhören, aber scheinbar gibt es immer irgendwelche Idioten, die Spaß daran haben, sich so einen Müll auszudenken und in der Welt zu verteilen.

Früher gab es Kettenbriefe, die tatsächlich per Post verschickt wurden. Und in solchen Fällen war es teils sogar ganz witzig mitgemacht zu haben. Immerhin konnte so ein Brief auch schon mal die ganze Welt umrunden. Heute hat das Medium Internet die Post abgelöst, wodurch natürlich auch die Anzahl der Kettenbriefe enorm gestiegen ist. Mittlerweile kann ja jeder einen Kettenbrief verfassen und in die Welt setzen.

In vielen Fällen geht so ein Kettenbrief mit einer Art Werbung einher, Schleichwerbung. Wie im Falle der Teresa Fidalgo. Da ist es sehr wahrscheinlich, dass die Kettenbriefe aus dem Umfeld des Filemmachers stammen, der einen Film zu fiktiven Person Teresa Fidalgo gemacht hat. So hat ihm das jede Menge kostenlose Aufmerksamkeit gebracht.

Nun wird eine „Leonora“ ins Rennen geschickt. Wer hinter diesem Kettenbrief steckt lässt sich nun nicht mehr herausfinden, sicher ist aber, dass hier wieder gezielt Kinder und Jugendliche angesprochen werden, die teils einfach tierische Angst davor haben. Aktuelle „Angriffe“ erfolgen vor allem via Skype und Facebook. Folgender Text ist uns derzeit bekannt:

„Ich heiße leonora. Ich bin sieben Jahre alt. Ich bin Tod. Man hat mich ermordet! Wenn du diese Mail nicht in 10 Minuten an 15 Leute schickst stehe ich heute abend in deinem Bett mit einem Messer und will dich töten! Etwas gutes wird dir gegen 24:00h passieren wenn du es an 15 Leute schickst. In den nächsten Tagen wird dir jemand seine Liebe gestehen! UNTERBRECHE DIE KETTE NICH pass auf das ist geil. Du wurdest heute vom glück geküsst!!!heute um mitternacht wird deine wahre liebe merken, dass sie dich liebt, es wird etwas gutes morgen zwischen 13.00uhr und 14.00 uhr passieren, egal wo! bereite dich auf diesen schock vor! wenn du diese kette unterbrichst wirst du 10 jahre beziehungsprobleme haben! schicke diese kette an 15 leute in 15minuten!!! die
zeit lauft nachdem du das gelesen hast PS: schick sie lieber weiter sonst kommt
das tote mädchen zu dir KEIN WITZ—.“

Natürlich ist auch das hier wieder der absolute Quatsch. Liebe Kinder, die ihr vielleicht zufällig den Weg auf diese Seite gefunden habt: Lasst euch von sowas keine Angst machen. Wenn ihr es einfach haben wollt, dann löscht diesen Müll ungesehen! Abgesehen, dass der obere Text völlig schwachsinnig ist, habt ihr keinerlei Nachteile dadurch, wenn ihr den Kettenbrief NICHT weiterschickt.

Lasst euch von soetwas keine Angst machen. Solltet ihr dennoch weiter verunsichert sein, dann sprecht mit euren Eltern oder Großeltern, großen Geschwistern oder Freunden und Verwandten, denen ihr vertraut. Zeigt ihnen, was euch ängstigt, danach geht es euch bestimmt viel besser.

Wir hoffen, dass wir mit diesem kurzen Text ein wenig Aufklärung in die Sache bringen konnten und wie damals bei Teresa Fidalgo einigen Kindern und Jugendlichen helfen konnten, so dass sie keine Angst mehr haben. Weitere Informationen findet ihr auch bei den „Lübecker Nachrichten“, die das Thema auch einmal aufgegriffen haben. Dort warnen auch Pädagogen vor dem bösen Spiel mit der Angst.

2 Kommentar

  1. Ich habs net weitergeleitet am nächsten tag hab ich meine große liebe als freundin gewonnen jetzt sind wir zusammen ich bin kerngesund xD

  2. Ich bin 10 Jahre alt.Ich habe erst gestern den brief
    von einem Klassenkameraden bekommen.Ich hatte
    So schiss ich sage jetzt nur eine sache dazu:Wenn ihr grossen
    Pisser keine Hobbys habt,dann macht wenigstens kein
    Kettenbriefe,die einem total Angst machen.

Kommentar verfassen