Digijunkies.de

My Excellence mischen Punk und Klassik: Neue Single „The End Of Days“ bekannt aus der Werbung

Wien steht seit Jahrhunderten für Klassik und die Heimat der größten Komponisten. Mir fallen spontan noch Mozartkugeln ein und wenn ich mir diese Stadt bildhaft vorstelle (ich war selber noch nie dort), dann sehe ich mit Gold verzierte Opernhäuser, rote Samtvorhänge in riesigen Konzertsälen. Ich sehe Pferdewagen und eine Stadt ausgelegt mit Kopfsteinpflaster. Alles in allem fühlt sich das an, als hätte man mich in der Zeit zurückversetzt.

In dieser für die Musik nahezu heiligen Stadt wurde der Sänger und Songwriter Richie Ulmer von My Excellence geboren. Schon früh begann der junge Richie mit der Musik . Eine alte Familientradition wollte es, dass der Knabe bereits im zarten Alter von sechs Jahren begann Konzertflügel zu spielen. Und er war (und ist) begabt, dieser junge Richie. Eine großartige Karriere in der Klassik hätte im bevorstehen können, denn schon früh wurde sein Talent entdeckt und von führenden "Klassikern" gefördert. Wahrscheinlich stünde uns heute ein David Garrett des Konzertflügels gegenüber, wenn, ja wenn da nicht irgendwann Oasis und Noel Gallagher gewesen wären…

Der mittlerweile zum Teenager herangewachsene Richie sah die Band auf einem Konzert und war sofort fasziniert und infiziert. Kurzerhand ließ er den Flügel Flügel sein und kaufte sich exakt die Epiphone-Gitarre , die auch Noel von Oasis spielte. Das Spielen brachte er sich selber bei. Wie bei so vielen jungen Künstlern folgte nun eine lange Phase der Selbstfindung. In dieser sehr wichtigen Phase, vor allem für einen guten Songwriter, entdeckte Richie auch den Flügel wieder für sich und besuchte gar viele klassische Konzerte in seiner Heimatstadt . Der Hang zur Klassik ist ihm trotz Punkrock-Attitüde nie abhanden gekommen. Und genau daraus schöpfen My Excellence heute. Richie hat seinen Weg gesucht und gefunden.  Zusammen mit seinen "Musik-Freunden" Christoph, Michael und Paul gründete er dann My Excellence , um beide Welten miteinander zu verbinden. Die Welt der Klassik und die der modernen Popmusik, denn das "übliche" Pop-Songwriting war ihm einfach zu langweilig und eintönig.
Fortan begann Richie die alten klassischen Melodien als Grundlage für seine Leadvocals zu nutzen und die Melodie der Songs drum herum zu bauen. Herausforderung dabei war vor allem, dass man nun sehr bekannte Stücke als Grundlage hatte. Da musste nun der eigene Refrain schon mindestens genauso gut, wenn nicht sogar noch besser als die Grundlage sein. Und nicht zu verkennen: Diese Grundlagen wurden von musikalischen Meistern geschaffen! Trotzdem haben My Excellence diesen Sprung gewagt, sie besitzen genug Chuzpe und Kraft, um sich mit den Meistern zu messen.

Zwei Jahre haben die Wiener an ihrem Debütalbum "Pomp’s Not Dead" geschraubt, den Geist von Mozart bis Bach beschworen und zwei Welten aufeinander treffen lassen, die nun mit allen Regeln brechen. Um dieses Phänomen verstehen und entdecken zu können, muss man My Excellence aber selbst gehört haben. Diese Chance solltet ihr euch nicht entgehen lassen 😉
Das Debüt Album "Pomp’s Not Dead" steht ab dem 1. Mai in den Läden und auch bei Amazon . Die erste Single unter dem Titel "The End Of Days" erscheint schon am 10. April. Die Single dürfte einigen Lesern vielleicht schon bekannt sein. Am 27. März startete der Song bei VIVA in der Rotation , außerdem ist der Titel die Hintergrundmusik der aktuellen Kampagne zu "Ghost Whisperer" auf Kabel 1.

Lass uns einen Kommentar da!

1 Kommentar


Kommentar verfassen



Über den Autor

Dieser Post wurde von Kiki geschrieben. Möchtest du weitere Posts von Kiki lesen? Mehr über ihn erfahren, oder über Soziale Netzwerke mit ihm in Verbindung treten?
>>>

Schlagworte zum Artikel