Musiktipps24 macht mit und killt den Internet Explorer 6

Scroll this

Gestern hat mich eine Mail von BLOGTotal erreicht mit einer guten Idee, die ich hiermit gerne aufgreifen und weiter verbreiten möchte. Neben meiner Tätigkeit hier bei Musiktipps24 arbeite ich auch immer wieder als Webdesigner. und mehr als einmal habe ich bereits über den blöden alten Internet Explorer 6 geschimpft. Schließlich will man seinen Kunden eine Seite verkaufen, die auch auf allen Browsern läuft. Leider macht einem dabei vor allem der IE6 immer wieder einen Strich durch die Rechnung.

Eigentlich möchte man meinen, dass der „Sechser“ mittlerweile mal abgedankt hat. Immerhin ist mittlerweile der Internet Explorer 9 schon in der Entwicklung und der IE8 wird schon von vielen Internetnutzern zum Surfen benutzt. Trotzdem scheint es allerdings einige hartnäckige Verweigerer zu geben, die bisher immer noch kein Update gemacht haben.
Viele wissen es vielleicht nicht, aber das birgt nicht nur jede Menge Sicherheitsrisiken, sondern auch jede Menge Abstriche. Der IE6 stammt quasi noch aus der Steinzeit des Internets und unterstützt daher auch keine neuen Web-Standards.

Blogtotal und die Seite getfirefox.de wollen dies nun ändern und wir von Musiktipps24 ziehen mit. Jeder Benutzer, der dann auf unsere Seite kommt wird einen Warnhinweis sehen. Dort wird angezeigt, dass er mit einem alten Browser unterwegs ist, der ein potentielles Sicherheitsrisiko darstellt. Gleichzeitig wird den Usern angeboten einen neuen, zeitgemäßen Browser herunterzuladen (z.B. den aktuellen Mozilla Firefox).
Somit hoffen wir, dass viele Leute das Angebot annehmen und somit der Internet Explorer 6 bald der Geschichte angehört….

Wir werden sehen…

Weitere Informationen zu dieser Aktion gibt es auch hier:  http://www.getfirefox.de/aktion-kill-ie-6

Tags: / Kategorie: Musik

1 Kommentar

  1. Das wird wohl wenig nützen, da die meisten IE6 Surfer dies aus Firmen-, bzw. Betriebsnetzen heraus tun und da haben diese wenig Einfluss darauf, womit sie surfen können. Und jene die diesen noch privat nutzen, die sind in der Regel auch nicht in der Lage diesen selbst upzudaten oder eine ordentliche Alternative zu nutzen.

Kommentar verfassen