Media Control Chart News der Woche (KW5): Tocotronic mit erstem Nummer 1-Album der Bandgeschichte

Tocotronic schaffen mit ihrem neuen Album "Schall und Wahn" die höchste Chartspositionierung ihrer gesamten Bandgeschichte. Das ALbum verdrängte Lady Gaga und "The Fame" vom ersten Platz. Im Single-Ranking hat sich jedoch im Vergleich zur Vorwoche nicht viel verändert: Kesha bleibt weiterhin top mit "Tik Tok" vor Keri Hilson mit "I Like". Beste Neueinsteiger sind Owl City mit "Fireflies"...

Scroll this

Zum ersten Mal in ihrer Bandgeschichte stehen Tocotronic auf dem Thron der Album-Charts. Sie verdrängen Lady Gaga nach vier Wochen auf Platz zwei, wobei es doch bisher schien, als wenn die freakige Popqueen diesen Spitzenplatz gepachtet hätte. Die Vertreter der alten Hamburger Schule polarisieren mit ihrem neuen Album, schaffen aber (obwohl es in gewisser Weise ein Anti-Album ist) damit den höchsten und besten kommerziellen Erfolg ihrer gesamten Karriere…

Tocotronic mit erstem Nummer-1-Album

Baden-Baden, 02.02.2010 – Mit „Schall und Wahn“ durchbrechen Tocotronic die Charts-Mauer und landen direkt auf Platz eins des Album-Rankings. Die Hamburger Jungs stellen einen neuen Karriererekord auf: Zum ersten Mal in ihrer 17-jährigen Bandgeschichte stehen sie an der Spitze der Charts. Das teilt media control mit.

Get Well Soon verpassen den Einzug in die Top Ten nur knapp. „Vexations“ startet auf Position elf.

Vor 25 Jahren enterten Modern Talking zum ersten Mal die Album-Hitliste. Pünktlich zum Jubiläum ist das Best-Of „25 Years Of Disco-Pop“ erschienen, das auf Rang 16 einsteigt.

Ein Jubiläum feiert auch Lady Gaga: Ihr mit einem „Grammy“ ausgezeichnetes Album „The Fame“ ist seit 52 Wochen platziert. Da lässt sich das Abrutschen auf Platz zwei gleich besser verkraften. Adoros „Für immer und Dich“ fällt auf die Drei, während sich Ich + Ich mit „Gute Reise“ von sieben zurück auf vier schieben.

Der Soundtrack zum weltweiten Kinoerfolg „Avatar“ macht einen großen Satz nach vorne und verbessert sich von 34 auf 17.

Beste Neueinsteiger im Single-Ranking sind Owl City, die ihre „Fireflies“ auf Position sieben von der Leine lassen. Dahinter klettert Herbert Grönemeyer mit seinem Aufruf „Komm zur Ruhr“ zurück in die Top Ten.

Keine Veränderung hingegen auf den Medaillenrängen: Keshas „Tik Tok“ bleibt vor „I Like“ von Keri Hilson und Lady Gaga mit „Bad Romance“.

Kommentar verfassen