Media Control Chart News der Woche (KW16): Foo Fighters auf der Eins

Scroll this

Die US-Rockband Foo Fighters stößt mit „Wasting Light“ die Guano Apes von der Album-Chartspitze. Das siebte Studioalbum der US-Band schafft aus dem Stand den Sprung an die Spitze. Bei den Singles bleiben weiterhin Jennifer Lopez und Pitbull an der Spitze. Gut läuft es auch für die niederländische Newcomerin Caro Emerald, der der höchste Neueinstieg in die Single-Charts gelingt. Alle Neuigkeiten und Informationen aus den deutschen Single-Charts gibt es hier bei uns.

Foo Fighters kämpfen sich auf Platz eins

Baden-Baden. – Dieser Kampfgeist wird belohnt: Mit energischem Sound, viel Schmackes und Siegeswillen preschen die Foo Fighters an die Spitze der media control Album-Charts. Zum ersten Mal führen Ex-Nirvana-Schlagzeuger Dave Grohl und seine Mannen damit die Hitliste an. Ihr neues Meisterstück „Wasting Light“ drängt Vorwochenchampion „Bel Air“ von den Guano Apes auf den vierten Platz ab.

Zwischen den Rockbands verweilen zwei Solo-Künstler: Herbert Grönemeyer hält den „Schiffsverkehr“ erneut an zweiter Stelle aufrecht. Adele schiebt ihre zweite Platte „21“ von fünf auf drei vor.

Rapper Fler ist an Erfolg gewöhnt: Sämtliche seiner Studio-Alben stürmten bislang in die Top Ten – und auch Neuling „Airmax Muzik 2“ macht da auf Position sechs keine Ausnahme.

Immer noch nicht genug vom Musikbusiness bekommt Paul Simon nach über 50 Jahren Bühnenpräsenz. „So Beautiful Or So What“ steigt an 20. Stelle ein.

Udo Lindenberg und das Ensemble Theater am Potsdamer Platz lassen ihren Blick in die Ferne schweifen. „Hinterm Horizont – Das Musical über das Mädchen aus Ostberlin“ wird auf
Position 29 erzählt.

Auch wenn sie bereits offiziell ihren Abschied feierten, geben Die Flippers noch eine Zugabe. Ihr „Best Of Live“ rückt von 66 auf neun vor.

Caro Emerald nimmt sich ein Beispiel an den Schlagerstars. In den Single-Charts gehört sie zu den höchsten Aufsteigern und lässt „A Night Like This“ nicht mehr an 18., sondern an fünfter Stelle an sich vorbei ziehen.

Noch ein bisschen heftiger schwingen Jennifer Lopez und Pitbull das Tanzbein Die beiden Latin-Stars begeben sich wie vor sieben Tagen auf der Eins „On The Floor”. Snoop Doggs und David Guettas „Sweat“ macht vier Positionen gut und holt Silber. Rihanna landet mit „S&M“ schließlich auf dem dritten Podestplatz (Vorwoche: zwei).

3 Kommentar

  1. Die Foo Fighters haben die Apes zu recht von der Eins gekickt – meiner Meinung nach die schlechteste Platte… Aber das ‚härteste Album‘ wie es die FF angekündigt haben, ist es auch nicht grad. Viele der Songs sind aber dennoch klasse.

Kommentar verfassen