Madonna NICHT krank? – Photoshop ist schuld

Scroll this

Darf man Liz Rosenberg, der Pressesprecherin der Queen of Pop, glauben schenken, so ist die 49-jährige Madonna kerngesund. Die Bilder vom Freitagabend, als Madonna beim Verlassen eines Einkaufscenters in New York blass und abgemagert abgelichtet worden ist, seien zum Einen ungünstig getroffen und zum anderen nachbearbeitet um für Schlagzeilen zu sorgen.

Klar, dass Rosenberg ihren Schützling aus dem Kreuzfeuer nehmen möchte. Der momentane Rummel um die angeblichen Eheprobleme mit Madonna-Ehemann Guy Richie setzt der Sängerin schon in ausreichendem Maße zu. Aber diese Erklärung halten wir für arg aus der Luft gegriffen. Paparazzo ist ein schneller Job, wir können uns kaum vorstellen, dass der Fotograf noch die Zeit hatte im Auto schnell eine Retusche zu machen. Es geht bei den Fotos um Minuten, wer das Bild zuerst verschickt bzw. verkauft hat, bekommt das meiste Geld. Und so eine Retusche geht mit Photoshop zwar fix, aber die Adern u.s.w. macht man auch nicht in zwei Minuten.
Wir meinen: Erklärung fadenscheinig!

Rosenberg berichtete wiederum, sie habe Madonna erst zwei Tage zuvor getroffen und sie dabei in einem fantastischen Zustand angetroffen. Sie arbeite sehr hart an ihrer neuen Show und sein momentan eben einfach ein bisschen dünner als zuvor. Dafür tanze und singe sie besser.
Madonna arbeitet hart und das seit vielen Jahren. Wen wundert`s da, dass sich das auch mal auf die Substanz der Stars auswirkt.

Madonna ernähre sich in jedem Fall gesund und sei bestens vorbereitet auf kommenden Aufgaben und vor allem kommende Shows. Ihr neues Album „Hard Candy“ ist bei amazon.de erhältlich und jeden Cent wert. Also kaufen, damit sich Queen of Pop auch weiterhin eine gesunde Ernährung leisten kann.

Kommentar verfassen