Livingston – Indie Rock trifft African Zulu

Livingston begannen ihren Weg in Deutschland Ende 2007 als Support für Revolverheld und fungierten seitdem für 'The Duke Spirit', die Hardrock Band 'Blind', 'Ich + Ich' und 'Thomas Godoj' als Vorband. Nun starten sie seit Anfang Mai voll durch mit ihrer ersten eigenen Headlining Tour durch 10 deutsche Städte.

Scroll this

Livingston begannen ihren Weg in Deutschland Ende 2007 als Support für Revolverheld und fungierten seitdem für ‚The Duke Spirit‘, die Hardrock Band ‚Blind‘, ‚Ich + Ich‘ und ‚Thomas Godoj‘ als Vorband.

Nun starten sie seit Anfang Mai voll durch mit ihrer ersten eigenen Headlining Tour durch 10 deutsche Städte. Am Sonntag traten sie in Oberhausen im Zentrum Altenberg auf und konnten sich über eine fast ausverkaufte Halle freuen, denn sie haben mit ihrer Musik auf den Auftritten zuvor bereits viele begeisterte Anhänger gefunden.

Mit dem charismatischen Sänger und Songwriter Beukes Willemse und dem Gitarristen, Keyborder und Sänger Chris van Niekerk, die beide in Südafrika geboren sind, mit dem Gitarristen, Schlagzeuger und Sänger Jakob Nebel, mit Paolo Serafini (Schlagzeuger und Sänger) und Phil Magee (Bassist und Keyborder), kommen interessante musikalische Einflüsse aus Afrika, Deutschland, Italien und England zusammen. Das hört man dann auch an der Musik. Mal harte, rockige Töne, mal wunderschöne gefühlvolle Balladen, dann wieder ethnische, afrikanische Klänge bis hin zu einem auf Zulu gesungenen Song, der einfach Gänsehaut macht, auch wenn man den Text nicht versteht.

Beukes Willemse (Foto Steffi)
Beukes Willemse (Foto Steffi)

Percussion Einlagen auf Conga Trommeln oder der emotional gesungene Song „Like a Wheel“, lediglich begleitet von Bassisten Phil Magee und Jakob auf einem einfachen Metallinstrument, das man fast nicht beschreiben kann, sind so einzigartig wie anrührend. Diese Band ist ein echter Leckerbissen für Fans von Indie Rock und völlig unerwartetem, überraschendem Sound. Da sind Musiker auf der Bühne, die mit Können und Leidenschaft ihre ganz ureigene Musik ins Publikum tragen und absolut mitreißen. Das rockt, das geht ans Gefühl und kann eigentlich niemanden unberührt lassen. Beukes versteht es, mit seinem Publikum eins zu werden. Und das ist ganz sicher nicht allen Musikern gegeben.
Auch mit der Wahl seiner Vorband  Tim Neuhaus hat Livingston eine glückliche Hand bewiesen, passen sie doch musikalisch hervorragend zu Livingston . Das Konzert war rundum eine gelungene, runde Sache und ich kann einen Besuch unbedingt empfehlen.

Noch in diesem Jahr wird Livingston ein neues Album auflegen und ich müsste mich täuschen, wenn es nicht auf eine große Resonanz stoßen würde. Wir werden auf jeden Fall am Ball bleiben.

Ein Link auf ihre Homepage , wo man mehr Informationen über Livingston findet.  Auf MySpace kann man sich auch einen ersten Eindruck vom Sound verschaffen. Es lohnt sich!
Hier auch noch eine Aufzeichnung von „Like a Wheel“.

12 Kommentar

  1. Dem Artikel kann ich nur voll und ganz zustimmen. Livingston sind eine wahnsinnig tolle Band, die die Musik wirklich fühlt und Spaß auf der Bühne hat. Wenn ich könnte, würde ich zu jedem einzelnen Konzert fahren. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall!

  2. Da hat sich schon Thomas Godoj mit viel Geschmack und Sinn für gute Musik seine Vorband ausgesucht! Und Mut und Selbstbewußtsein bewiesen, sich eine gleichwertige Band als Warmup zu leisten. Diese Jungs sind wirklich gut und ihre Performance haut um! Von Livingston wird man noch hören, da kann ich Dir nur beipflichten.

  3. Habe Livingston leider noch nicht live gesehen – aber Dein Artikel macht definitiv Lust darauf! Ich freu mich schon auf das erste Konzert in meiner Gegend! 😉

  4. Sehr schöner Beitrag und vollkommen zutreffend. Livingston-Fan wird man beim ersten Song den man hört oder garnicht. Mich hat es gleich erwischt und bisher nicht mehr losgelassen. Hoffen wir, dass noch viele neue Fans dazukommen. Aber eigentlich bin überzeugt davon!Freue mich schon auf Berlin.
    Hier noch ein wenig Livingston live (von mir)!

  5. Kann den Artikel absolut unterschreiben. Genau solche Worte haben mir gefehlt, um meine Eindrücke vom Konzert in Bremen, dass ich am 8. Mai erleben durfte, wiederzugeben. Es hat mich förmlich umgehauen und ich freue mich, noch viel viel mehr von den Jungs zu hören.

  6. Toller Artikel, der es genau trifft. Diese Band MUSS man einfach erleben, dann wird es einen auch nie wieder loslassen!

  7. Super Artikel. Ich danke Thomas Godoj dafür, dass er sich so eine geile Vorband ausgesucht hat. Diese Jungs sind einfach der Hammer… Wer die Möglichkeit hat, LIVINGSTON live zu erleben, sollte diese ergreifen. Es wird zu 100% ein unbeschreibliches Erlebnis werden.

  8. Supi-Kommentare bisher…und ich muß sage:RECHT HABT IHR ALLE!!!!!
    Livingston rockt das Haus woimmer sie sind!!!!!
    Und wer sie noch nicht kennt,der hat was verpaßt,glaubt mir!
    Ich werde im Sommer zum Openair gehen…die CD im September kaufen und die Tour im Herbst kann ich kaum abwarten!!!!
    Und eines sage ich noch ergänzend…die Jungs sind so bodenständig,sie freuen sich über jede mail!versucht es einfach mal!Hoffentlich bleiben sie Ihren vielen Fans noch recht lange so offen gegenüber!!!!Das wäre ein Gewinn für uns alle!
    GLG aus Hamburg!!!Wir hatten auf der gerade eben abgeschlossenen Tour das „geilste“Publikum!!!!!
    MarinaXXXX

  9. Genau, ich kann nur zustimmen. Die Band klingt wie keine andere Band, einfach nur wie LIVINGSTON – großartig. Und keine zwei Songs klingen gleich. Ich kann mich gar nicht satthören und ich versuche erst recht nicht mal einen Favoriten zu nennen. Aber eins stimmt, die Songs werden ohne Ausnahme mit so viel Gefühl und Leidenschaft performt, dass ich jedes Mal denke, besser geht’s doch nicht. IRRTUM!! Je öfter ich die Lieder höre, desto mehr hauen sie mich um, vom Text als auch von der Melodie her. Don’t wait – it might be too late – see them!

    Hier „Like a Wheel“ live (von mir)

  10. Das Video oben ist allerdings nicht Like A Wheel sondern Draws the Line! Egal auch ein super Song!

    Das ist Like A Wheel!

    • Mit einem kleinen Klick im Fenster unten rechts tun sich weitere Videos auf – Like A Wheel ist leider nicht immer das erste, aber man findet es dort …

Kommentar verfassen