Lena – Das neue Album „Good News“

Scroll this

Das Unternehmen Titelverteidigung des Eurovision Song Contest 2011 hat in der letzten Woche begonnen. Raab, der als Vater des Erfolges gilt, schickt noch ein weiteres Mal seinen Schützling Lena ins Rennen. Sie soll es richten. Heute Abend startet die zweite Folge von „Unser Song für Deutschland“…

…und passend dazu erscheint morgen das neue Album „Good News“ von Lena. Es ist damit bereits das zweite Studioalbum innerhalb nur eines Jahres. Ihr erste Platte „My Cassette Player“ verkaufte sich entsprechend gut, auch außerhalb Deutschlands, wo Lena sich durch den Sieg beim ESC einen guten Ruf ersingen konnte.


„Good News“ ist die logische Fortsetzung dieser Erfolgsgeschichte und diesmal hatten Raab und seine Sängerin sogar Zeit ein gutes Album auf die Beine zu stellen. Lena war froh, dass sie die Songs diesmal ohne großen Stress und Hektik einsingen konnte und sogar eigene Songs beisteuern durfte. Allein dafür hat sich das zweite Album schon gelohnt, denn es ist somit deutlich abwechslungsreicher und reifer als das Debüt.

Einen Großteil der Songs kennen die Fernsehzuschauer von „Unser Song für Deutschland“ bereits, denn 12 Tracks werden in den beiden Sendungen vorgestellt (Teil 2 heute Abend ab 20.15 h auf Pro7). Geschrieben wurden die Lieder unter anderem von Lena und auch Stefan Raab, aber auch von vielen anderen Songwritern aus der ganzen Welt. So hat die Nichte von Judy Garland einen Track beigesteuert, sie arbeitete schon für Susan Boyle und viele weitere Songwriter aus den USA, Großbritannien und dem Reste Europas.

Ein in sich sehr schlüssiges zweites Album, das um Längen besser ist als „My Cassette Player“. Ob die darauf befindlichen Songs aber ausreichen, um den ESC ein zweites Mal zu gewinnen, ist fraglich.
Das neue Lena Album „Good News“ steht ab Morgen, 8. Februar, in den Plattenläden und auch bei Amazon. Bei uns gibt es schon jetzt eine erste Hörprobe.

5 Kommentar

  1. Also ich finds gut – hab die Shows verfolgt und werd mir das Album auch besorgen. Mal schauen, ob sie wirklich wieder Chancen hat, aber mir gefällt ihre Stimme einfach grundsätzlcih ganz gut. Ich mag Leute, die unverwechselbar klingen und nicht immer so Einheitsbrei-Balladen-mäßig 😀

  2. Ehrlich – das ist ein Griff ins CLO. Es war keine gute Idee von Raab, Lena nochmals ran zu holen und sonst keinem einzigen Künstler die Chance zu geben. Jennifer Braun war doch auch sehr gut und sicher gäbe es eine Unzahl weiterer sehr begabter Künstler, die imstande wären, ein Publikum weg zu fegen. Also wenn eine der vorgestellten Nummern Platz 15 macht ist es ein wahres Wunder. Lena hat einfach nicht die Stimme – Sattelite war halt eine Ausnahme, weil das so gut zusammen gepasst hat und der Überraschungseffekt auch eine Rolle gespielt hat – jetzt weiß doch jeder schon was da kommt: ein dünnes Stimmchen von einem hübschen Mädchen, das entsetzlich nerven kann.

  3. Die Songs klingen fast alle einfach nur langweilig. Meiner Meinung nach ist keiner dabei, den man sich gleich nochmal anhören könnte. Bei einem hätte sie evtl noch Hitchancen. Ich schätze mal, das Album wird es nicht leicht haben…

  4. Zwar ist das Album sehr gut und professionell, aber leider hat Lena dieses Jahr keine Chance, den Songcontest zu gewinnen.

Kommentar verfassen