Kool Savas: Raps über’s Rappen auf seinem neuen Album „Aura“

Scroll this

Kool Savas war meine erste persönliche Begegnungen mit echtem, deutschen Gangster-Rap….zumindest nannten wir das früher so. Damals fuhren wir noch bongrauchend in einem schwarzen Corsa quer durch den Niederrhein und dazu gehörte auch sein Tape auf dem "Pimplegioneah" zu finden war. ich war nie ein großer Freund von Rapmusik, aber der Flow mit dem Savas seine Texte runterasselte beeindruckte mich schon.

Nun gibt es ein neues Album und man kommt sich vor, als wenn die Zeit zurückgedreht worden wäre. Die Texte auf Savas' Alben haben sich ein wenig gewandelt, sind nicht mehr so sexuell geprägt, aber eine Vorliebe hat er immer noch: Savas rappt gerne über das rappen. Und das kann er irgendwie auch am besten. Obwohl Rapsound und HipHop nicht unbedingt auf meiner Wellenlänge schwimmen, so hat mich sein neues Album "Aura" doch fasziniert. Seine Rhymes sind messerscharf, treffen immer genau auf den Punkt und der Flow in dem sie vorgetragen werden ist in meinen Ohren höchste Rapkunst.

Seit letztem Freitag steht das neue Album von Kool Savas mit dem Titel "Aura" in den Läden. Passend dazu gab es am letzten Freitag dann auch einen Auftritt bei den MTV Live Sessions, wo Savas von der Leon Taylor Band (einst Kandidat bei "Unser Song für Oslo") unterstützt wurde, mit dabei war auch Moe Mitchell. Den Link zu den MTV LIve Sessions findet ihr weiter unten.

Als erste Single ist der Titeltrack "Aura" erschienen, den wir euch hier unten gerne vorstellen möchten.

Kommentar verfassen