Kim Wilde – Das neue Album „Snapshots“

Scroll this

Im letzten Jahr feierte die 80er-Ikone Kim Wilde ein großartiges Comeback. Sie war eine DER Stimmen dieses Jahrzehnts, hat mit Songs wie "Kids in America" ein Genre geprägt und gehörte lange Zeit zu den erfolgreichsten Sängerinnen der Welt.
Nach einer langen Pause startete sie ihr Comeback und bekam für ihr Album "Come Out And Play" sogar durchweg sehr positive Kritken.

Für ihr neues Album "Snapshots" muss Kim Wilde nun jedoch auch negative Kritik über sich ergehen lassen. Auf ihrem neuen Album hat sie ihre Lieblingssongs gecovert. Derzeit ein Boom in der Musikszene, vor allem bei (mit Verlaub) alternden Künstlern. Kim Wilde nimmt sich unter anderem Songs von The Cure, Cilla Black oder auch East 17 vor.
Allerdings kann sie die musikalische Qualität des Vorgängers nicht toppen, denn zu sehr ist Wilde bemüht das Original zu kopieren, zu wenig Eigenes steckt in diesen Coverrversionen. Und genau dies ist eigentlich das Ziel, wenn man ein derartiges Album  aufnimmt.
So klingt das neue Album "Snapshots" teilweise wie eine schlechte Kopie.

Man kann das Album natürlich nicht durchweg schlectreden, es hat auch seine Höhepunkte, diese sind aber schnell gehört. Erschienen ist ihr Album "Snapshots" schon am 26. August. Die erste Single mit den Tracks "It's alright" von East 17 und "Sleeping Satellite" von Tasmin Archer steht seit dem 19. August in den Läden. Hier bei uns könnt ihr euch schon mal das offizielle Video zum Song "It's Alrigt" anschauen.

Kommentar verfassen