Jordin Sparks – Die neue Single Tattoo

Scroll this

Im Mai 2007 gewann Jordin Brianna Sparks die sechste Staffel der amerikanischen Superstar-Ausgabe „American Idol“. Ein senkrechter Start war ihr gewiss. Mit ihrer ersten Single „No Air“ kletterte Sparks auch bei uns in Deutschland ohne Probleme in die Top-Ten. Die talentierte Sängerin konnte aber schon zuvor in ihrer Heimat beweisen, keine Eintagsfliege zu sein. Oft reicht der mediale Hype um die Casting-Gewinner für eine schnelle Platzierung an der Spitze der US-Billboard-Charts. Doch nur selten folgt den Platin- oder Gold-Auszeichnungen auch eine langfristige Karriere im hart umkämpften Musik-Buissness.

Casting-Kollege Chris Daughtry machte es vor und punktete weltweit mit seinen Rock-Songs. Jordin Sparks ist auf bestem Wege, diesen Erfolg zu wiederholen. Die zweite Single „Tattoo“ startet gerade ihren Weg in die deutschen Radio-Rotationen. Mit ihrer Mischung aus gefühlvoller Pop-Musik und deutlich hörbaren R&B-Einflüßen trifft die 19-jährige den Nerv der Zeit und eifert den großen Vorbildern wie Leona Lewis oder Colbie Callait nach. Sparks ist sozusagen eine musikalische Zusammenfassung ihrer Idole.

Tatsächlich bestätigt die Musik den Final-Sieg der jungen Sängerin. Denn Sparks bezaubert durch eine tolle Stimme und bekam im Anschluß an ihren Sieg nun mal Musik auf den Leib geschrieben, der ihre Stimme ins passende Licht rückt. Auch das ist heutzutage schließlich längst keine Selbstverständlichkeit mehr. Statt einer schnellen Mark werden die vorhandenen Talente in den Vordergrund gestellt und gezielt gefördert.

Für die erste Single „No Air“ bekam Jordin Sparks prominente Unterstützung von US-Rapper und Rihanna-Lover Chris Brown. Leider bleibt „Tattoo“ ein wenig hinter dem Debüt-Erfolg zurück. Witzigerweise war „Tattoo“ die eigentlich erste Auskoppelung aus ihrem selbstbetitelten Debüt-Album. Allerdings nur in den USA. Wahrscheinlich hat man sich für den internationalen Durchbruch des besseren Songs bedient und damit auch recht behalten. Denn „Tattoo“ allein ist zwar eine solide und auf den Punkt gebrachte poppige R&B-Nummer, hätte aber allein nicht für das nötige Aufsehen gereicht. Es fehlt einfach der letzte kleine Kick.

Viel Spaß mit dem Musik-Video: „Jordin Sparks – Tattoo“

Kommentar verfassen