Gotthard-Sänger Steve Lee bei Motorrad-Unfall getötet

Scroll this

R.I.P, Steve… So und anders nehmen Fans der Schweizer Hardrock-Band „Gotthard“ von Frontmann Steve Lee in den Netzwerken Abschied. Der 47-jährige Sänger ist bei einem tragischen Verkehrsunfall bei einem Motorrad-Trip durch die Vereinigten Staaten ums Leben gekommen. Wie kam es zu dem folgenschweren Ereignis?

Wie auf der offiziellen Web-Site der Band zu erfahren ist, war Steve Lee mit einigen Motorradfreunden in die USA geflogen, um einen alten Traum wahrwerden zu lassen: Zwei Wochen quer durch die Staaten auf einer Harley Davidson. Insgesamt 21 Schweizer waren auf zwölf Maschinen unterwegs. Als es zu regnen begann, hielten die Biker am Straßenrand, um ihre Regenkleidung anzuziehen. Ein LKW-Fahrer kam auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern und fuhr fünf Motorräder nieder – eines davon traf Steve Lee. Zwanzig Minuten lang kämpften die Rettungskräfte um sein Leben – vergebens. Am 5. Oktober, kurz nach 16 Uhr, wurde der Sänger für tot erklärt. Auch Bassist Marc Lynn und Steves Partnerin Brigitte Voss Bolzarini waren auf der Tour dabei, blieben aber wie alle anderen Biker unverletzt.

„It will take some time till we fully understand what has happened“, heißt es auf der Web-Site. Wie es mit „Gotthard“ nach dem tragischen Verlust ihres Frontmanns weitergeht, bleibt abzuwarten. Wer kondulieren möchte, kann dies unter folgender Adresse tun:

Gotthard Music GmbH
Grossmatte Ost 2
CH-6014 Littau

Kommentar verfassen