Digijunkies.de

Gerrit Winter und sein Debütalbum „Wovon träumst du“ – die gleichnamige Single erscheint am 9. Oktober

Am 1. Oktober startete die RTL-II Image-Kampagne für Gerrit Winter. Nun laufen Spots und Trailer zu seinem Debütalbum und der gleichnamigen Single „Wovon träumst du“. Gerrit Winter ist neu in der Musikszene, wird aber schon länger als Geheimtipp in der Popschlagerszene gehandelt.

Seit seiner Kindheit wollte Gerrit Winter Musik machen. Zielstrebig absolvierte der 26-jährige erst sein Abitur und anschließend ein Musik- und Theologiestudium. Nebenbei modelte er lange Zeit. 2003 nahm er an der RTL II Sendung „Fame Academy“ teil. Als Lieblingsmusiker und Inspirationen nennt Gerrit Winter unter Anderem Elton John, Whitney Houston und Mariah Carey.

Sein gesangliches Talent (Gerrit Winters Stimme umfasst vier Oktaven), gefühlvolle Balladen und schöne Texte bringt der Norddeutsche frischen Wind und jugendliches Lebensgefühl in die Pop-Schlager-Branche.

Den Titel „Emily“ hat für Gerrit Winter übrigens eine große Bedeutung: Wenn er mal Vater wird, soll seine Tochter Emily heißen.

Am 9. Oktober 2009 erscheint die Single „Wovon träumst du“, das gleichnamige Album folgt am 23. Oktober 2009.

YouTube-Video: Gerrit Winter – Wovon träumst du

Songtext/Lyrics: Gerrit Winter – Wovon träumst du

Du bist was ganz Besonderes
Durch Dich lebt alles lauter und befreit
Du tanzt auf dem Licht am Horizont
Gibst erst auf wenn der Letzte sich verneigt
Alles was für uns so heilig war
Hat sich verlor’n und raubt sich kalt das Licht
Und ich glaub du denkst nicht mehr an mich

Wovon träumst Du
Wenn Du im Schlaf neben mir lächelst
Wovon träumst Du
Wenn Du mich ansiehst und nicht bei mir bist
Wovon träumst Du
Wenn die Mauern um uns brechen
Wovon träumst Du
wenn du neben mir liegst und mich vergisst

Wer hat uns´ren Stern gestohl´n
Der uns beschützt und so lang begleitet hat
Besuche mich in meinem Traum
Gib mir im Schlaf ein kleines bisschen Zeit
Ich will Dir sagen was in mir passiert
will Dir sagen was mein Herz von dir erzählt
Ich will Dir sagen dass Du mir so sehr fehlst

Wovon träumst Du…

Ist unser letzter Tag
Erwartungslos vergang’n
Unwirklich und so fremd
Hältst du meine Hand

Wovon träumst Du…

Lass uns einen Kommentar da!

Kommentar verfassen



Über den Autor

Dieser Post wurde von Bobo geschrieben. Möchtest du weitere Posts von Bobo lesen? Mehr über ihn erfahren, oder über Soziale Netzwerke mit ihm in Verbindung treten?
>>>

Schlagworte zum Artikel