Element Of Crime: Neues Album „Immer da wo du bist bin ich nie“ ab Freitag im Handel

Scroll this

In der Tageszeitung Die Welt ist zu lesen: „Der Herbst kann kommen; Element of Crime haben den Soundtrack zur Jahreszeit pünktlich abgeliefert.“ Denn am Freitag veröffentlichen Element Of Crime ihr neues Album „Immer da wo du bist bin ich nie.“ Es ist das zwölfte Studioalbum der Band in ihrer vierundzwanzigjährigen Geschichte.

Und wieder gelingt es Element Of Crime Musik zu zelebrieren, die man voraussetzungslos und ohne Vorwissen hören und lieben kann. Mit Titeln wie „Deborah Müller“, „Kopf aus dem Fenster“ und „Weißer Hai“, mit Liedern, die davon handeln, dass Besitzer von Monatskarten nicht am Monatsanfang sterben sollten und die von großen Gedanken in kleinen Gehirnen erzählen.
„Die Berliner Kapelle singt auf Album Nummer zwölf erneut das Hohelied der Schönheit des Alltags.“, so schreibt der Playboy. Und der Rolling Stone fasst das Album mit den Worten zusammen: „Etwas störrischer, immer noch sentimental: schönste Elements Musik.“
Musikalisch umweht „Immer da wo du bist bin ich nie“ eine folkige Frische. Die Songs besitzen eine herbe Schönheit, die ein bisschen auf die Frühphase der Band verweist, auf die englischsprachigen 80iger Jahre, als man sie in aller Hilflosigkeit wahlweise (und wahllos) mit Velvet Underground, Bo Diddley oder Bob Dylan verglich. Es gibt Tendenzen zum Lärm und zum Stampfen, zu Hammond-Orgel, Tambourin und Feedback-Gitarre, und wenn wir bei dieser Platte von Streichern sprechen, dann reden wir nicht vom süßen Schmelz, sondern eher von der „kratzig Violin“, wie sie 1991 in einem Text auf der Platte „Damals hinterm Mond“ erwähnt wurde.

Den etwas raueren Sound kann man bereits sehr gut in der ersten Single „Immer da wo du bist bin ich nie“ hören.
Ab Samstag, den 19.09. blogt Sänger Sven Regener auf www.laut.de

Im neuen Jahr beginnt die Tour von Element Of Crime, die durch folgende Städte führen wird:


Tickets / Karten für Element Of Crime im Vorverkauf


Aktuelle Tourtermine von Element Of Crime

20.01.10 CH-Zürich, Kaufleuten
21.01.10 CH-Bern, Bierhüebeli
22.01.10 A-Linz, Posthof
23.01.10 A-Innsbruck, Hafen
25.01.10 München, Tonhalle
26.01.10 Stuttgart, Theaterhaus
27.01.10 Erlangen, Heinrich-Lades-Halle
28.01.10 Leipzig, Haus Auensee
29.01.10 Dresden, Alter Schlachthof
30.01.10 Offenbach, Capitol
01.02.10 Köln, Palladium
02.02.10 Bielefeld, Ringlokschuppen
03.02.10 Bochum, Jahrhunderthalle
04.02.10 Hannover, Capitol
05.02.10 Hamburg, Alsterdorfer Sporthalle
06.02.10 Bremen, Pier 2
07.02.10 Berlin, Arena
09.02.10 A-Wien, Gasometer

1 Kommentar

Kommentar verfassen