Bad Meets Evil wieder vereint – EP „Hell: The Sequel“

Scroll this

Eminem hat sich seit den Neunzigern zu einem der erfolgreichsten Rapper der Welt gemausert. Vor dieser Weltkarriere arbeitete er jedoch unter dem namen "Bad Meets Evil" mit dem Rapper Royce Da 5′ 9" zusammen. beide waren damit sehr erfolgreich. Anfang der 00er-Jahre wurde Eminem als Solokünstler immer populärer und das Projekt legte eine Puase ein.

Zum Streit kam es, als Royce bei Eminems Plattenfirma einen Vertrag bekommen wollte und Eminem aber keine weiteren Künstler aufnehmen wollte. Als dann kurzv darauf 50 Cent unterschrieb, war das für Royce wie eine Beleidigung. Es kam zu einem großen Streit, mit vielen Disstracks und später sogar mit Schusswaffen.

Mittlerweile ist der Streit beigelegt und seit 2010 arbeiten Royce und Eminem wieder sporadisch zusammen. Nachdem Eminem seine Drogensucht in den Griff bekam, zog er sich immer wieder in sein Tonstudio zurück, um nicht der Versuchung zu erliegen. Dort entstanden dann mehr aus Spaß die Songs zur neuen "Bad Meets Evil" EP "Hell: The Sequel". Royce dazu: "Wir haben wieder begonnen, zusammen abzuhängen – er geht nirgendwo hin – also haben wir im Studio herumgehangen. Und dann machten wir ganz einfach ein paar Aufnahmen, weil wir beide dort waren und die Zeit hatten."

Es ist ein damit eines der großartigsten Comebacks im amerikanischen HipHop. Erschienen ist das Album "Hell: The Sequel!" deutschlandweit schon am 14. Juni. Hier könnt ihr erstmals renhören und euch einen Eindruck verschaffen. Die erste Single heisst übrigens "Lighters" und ist eine Zusammenarbeit mit Bruno Mars, der darauf auch zu hören ist.

Kommentar verfassen