Aura Dione erobert mit „I Will Love You Monday (365)“ Platz 1 der Single-Charts

Scroll this

Seit Wochen ist die Single "I Will Love You Monday (365)" von Aura Dione nicht mehr aus den Top Ten der Singlecharts wegzudenken. Die Single bahnte sich kontinuierlich den Weg nach oben und steht nun an der Spitze der Charts. Kaum ein Radiosender, der derzeit nicht "I Will Love You Monday (365)" spielt, auch in den Airplaytrendcharts steht die Single bereits auf dem ersten Platz. Ein sensationeller Erfolg für eine außergewöhnliche Künstlerin, die noch vor wenigen Monaten völlig unbekannt war.

Wie in ihrer Heimat Dänemark, wurde auch in Deutschland ihr Debütalbum "Columbine" von der Kritik begeistert aufgenommen, Aura Dione wird mit Künstlern wie Feist, Gwen Stefani, Shania Twain oder sogar Tracy Chapman verglichen.

Aura Dione passt in keine musikalische Genre-Schublade, tatsächlich sind die 12 Songs auf “Columbine“ weit davon entfernt normal zu sein. Wer die musikalische Bandbreite von Aura Dione kennenlernen möchte, der wird auf ihrem Album "Columbine" fündig. Songs wie "Song for Sophie" oder "Glass Bone Crash" sind nur zwei Anspieltipps, die das Ausnahmetalent von Aura Dione verdeutlichen. Sie mischt Folk mit Elektronischem, einem Hauch von Country, Pop und Dub; und einer opulenten, manchmal sonderbaren Instrumentierung mit Spielzeug-Klavier, Streichern, Glockenspiel, Flöte, Bläsern und Banjo.


Aura Dione lebt ihr inneres Kind mit bunten Outfits, ungewöhnlichen Texten, ausgelassener Musik und extravaganten Live-Shows. In der Tat hätte sie sich keinen besseren Künstlernamen aussuchen können. Schlicht, weil die 23-jährige Schönheit aus Kopenhagen tatsächlich eine Aura umgibt: lange schwarze Haare, strahlende Augen, eine blendende Figur und mehr Ehrgeiz, als die meisten Männer aushalten könnten. Eine Raupe in einem Kokon, die jahrelang geduldig gewartet hat.

Sie begeistert sich für andere Kunstformen wie Mode und Fotografie, entwirft ihre Kleider selbst, sammelt leidenschaftlich Schuhe und stellt etwas auf die Beine, das man eine ziemliche Show nennen könnte: sehr minimalistisch und zurückhaltend, konzentriert auf ihren Gesang und ihr Gitarrenspiel – gleichwohl aber mit jeder Menge Überraschungen.

Für diese wird Aura Dione auch im Fernsehen sorgen, mit "I Will Love You Monday (365)" ist sie bei Pocher Late Night am 18. Dezember (Sat.1, 22:15 Uhr) und bei Schlag den Raab am 16.Januar (Pro7, 20.15 Uhr).

Aura Dione – eine ambitionierte junge Frau, die die Welt im Sturm einnehmen wird. Einfach weil sie es muss: “Ich denke, ich bin bereit, bereit, bereit, bereit, bereit, los, los!“

Aura Dione – „I Will Love You Monday (365)“

Songtext / Lyrics: Aura Dione – I Will Love You Monday (365)

Dum dee dudedum da
dum dum de de dudedum ah
dum dee dudedum da
dum dum de de dudedum ah
Dum dee dudedum da
dum dum de de dudedum ah
dum dee dudedum da
dum dum de de dudedum

I will love you monday
and you will hurt me tuesday
I will kill you thursday
if you don’t stop me wednesday
forgive you on a friday
reunion on a saturday
forgotten all on sunday

365 days of a year
running around, running around
and going nowhere
365 days and nights
365 tries to make it right

Dum dee dudedum da
dum dum de de dudedum ah
dum dee dudedum da
dum dum de de dudedum ah
Dum dee dudedum da
dum dum de de dudedum ah
dum dee dudedum da
dum dum de de dudedum

I will love you monday
and you will hurt me tuesday
I will kill you thursday
if you don’t stop me wednesday
forgive you on a friday
reunion on a saturday
so I can love you monday

I will love you monday
and you will hurt me tuesday
I will kill you thursday
if you don’t stop me wednesday
forgive you on a friday
reunion on a saturday
forgotten all on sunday

365 days of a year
running around, running around
and going nowhere
365 days and nights
365 tries to make it right

365 days of a year
running around, running around
and going nowhere
365 days and nights
365 tries to make it right
tries to make it right

I will love you monday
and you will hurt me tuesday
I will love you monday
and I will kill you thursday
forgive you on a friday
yeah yeah yeah yeah yeah
friday

365 days of a year
running around, running around
and going nowhere
365 days and nights
365 tries to make it right

365 days of a year
running around, running around
and going nowhere
365 days and nights
365 tries to make it right

Dum dee dudedum da

3 Kommentar

  1. Ich bin wirklich überrascht, dass diese kleine aber sehr feine Dänin so die Massen begeistert. Sie hat eingeschlagen wie eine Bombe und hat sicherlich noch einiges vor! Ich bin gespannt was von ihr noch kommen wird. Jetzt muss ich mir erstmal ihr Album „Columbine“ ordentlich durchhören.

  2. Das Lied ist mit Sicherheit von Michael Jackson.Den so wie das Lied gesungen wird und auch die Melodie sich anhört,kann nur von Michael Jackson sein.
    Kann man mir sagen was man will doch meine Meinung wird sich nicht ändern.

  3. @jason
    Genau das dachte ich schon beim ersten Hören, der Refrain ist obv Michael-Jackson-Stil. Und der hohe „Jauchzer“ im „dum dum dee dudedum“-Part auch.

Kommentar verfassen