Zeiten ändern sich – Bushido kommt ab dem 4. Februar ins Kino

Bushido strebt nun eine zweite Karriere als Kinostar an ;-) Ab dem 4. Februar ist der Rapper in der Hauptrolle seines eigenen Films zu sehen. Natürlich spielt er sich selbst. Produziert wurde diese deutsche Komödie von Bernd Eichinger unter dem Namen "Zeiten ändern sich".

Scroll this

Es war sehr lange sehr verdächtig ruhig um Mohamed Youssef Ferchini alias Bushido. Man hätte (sich) fast (freuen) meinen können, dass er nach den Plagiatsprozessen die Lust am Showbusiness und der Musik verloren hätte. Deutschlands selbsternannter größter Rapper hat nämlich einen bösen Fehler begangen und Samples nicht so benutzt, wie man es normalerweise eigentlich machen soll (wir berichteten).
Nun aber erscheint Bushido doch wieder auf der Bildfläche und so langsam lichtet sich der Nebel. Weder war der Rapper verschwunden, noch war die Lust vergangen, viel eher hat Ferchini den nächsten großen Coup geplant…

Selbsternannt hin oder, Fakt ist, dass Bushido in der Tat zum Plattenmillionär geworden ist und das viele junge Menschen förmlich an seinen Lippen kleben. Folglich verkauften sich auch seine Alben wie geschnitten Brot. Allerdings hat ihm das alleine nicht gereicht und so wurde Bushido mehr oder weniger zum Dieter Bohlen der deutschen HipHop-Szene. Er veröffentlichte seine Autobiografie und sogar die BILD war irgendwie mit im Boot und veröffentlichte in mehrere Seiten des Buches.
Das Bushido aber weder seine Texte selber schreibt (zumindest den Großteil nicht), noch selber seine Biografie geschrieben hat, scheint weniger zu stören, die Story zählt…
Nun steht nach dem Buch dann eben auch noch ein Film an. Der wird "Zeiten ändern dich heißen" und wurde von Bernd Eichinger produziert. Eigentlich hatte Eichinger ja ein ganz anderes Projekt in der Schublade, aber es scheint so, als wenn Bushido in der Tat ein Publikumsmagnet sein könnte….und einen Goldesel lässt man doch nicht warten.

So kommt es, dass wir schon im Februar sehen dürfen, wie sich Bushido als Schauspieler macht, denn natürlich hat der Mann mit dem "Gangsta-Image" es sich nicht nehmen lassen, sich in dem Film auch selber zu spielen. Mit von der Partie sind zusätzlich Moritz Bleibtreu (warum er sich dafür hergibt, ist mir ein Rätsel…), Katja Flint und auch Uwe Ochsenknecht.
Erzählt wird halt die autobiografische Geschichte von Mohamed Youssef Ferchini, wie der Schulabbrecher zum Drogendealer und dann zum Plattenmillionär wurde. Wahre Fans kennen seine Geschichte natürlich aus seinen Liedern, dort werden diese immer wieder thematisiert. Trotz allem wird es gerade das jüngere Publikum in Scharen ins Kino ziehen, denn wie man so bei einer Recherche im Netz feststellt, halten viele Jugendliche den Rapper für den absoluten "King".

Aber ich will den Film an dieser Stelle nicht grundsätzlich schlecht reden, ich werd ihn einfach als Komödie verstehen…
Es mag in der Tat sein, dass Ferchini ein aufregendes Leben gelebt hat und dass es tolle Geschichten zu erzählen gibt. Lassen wir uns überraschen, ab dem 4. Februar wissen wir mehr, dann nämlich erscheint der Film in den deutschen Kinos. Etwa nahezu gleichzeitig dürfte man dann wohl auch mit einem neuen Silberling von Bushido rechnen, denn wie bekannt wurde hat der Berliner die Musik für den Soundtrack (natürlich) selber gemacht.
Weitere Infos dazu folgen, sobald wir sie haben. Hier erst einmal ein Trailer zum Film.

P.S.: Als kleine Fußnote am Rande…Bushido bedient sich zwar offensichtlich gerne bei anderen Musikern (siehe hier), lässt aber gleichzeitig seine Videos (die zum Teil nicht unbedingt legal nach YouTube gelangt sind) ständig löschen. Gut, dass es bei einem offiziellen Trailer nicht passieren kann. Auch lässt er unliebsame und kritische Berichterstattung anscheinend nicht gerne zu. Um Mitglied in seinem Forum zu werden, muss man sich dort anmelden. Ich habe es mehrfach, auch offiziell probiert, wurde aber immer wieder gelöscht bzw. nicht freigeschaltet (anscheinend weil ich vor Monaten mal nicht so wohlwollend berichtet habe). So viel zum Thema Gangster und so…

1 Kommentar

Kommentar verfassen