X-Factor: Edita Abdieski gewinnt im Finale der neuen Castingshow gegen Big Soul

Scroll this

Anfangs als bekannt wurde, dass Deutschland mit „X Factor“ eine weitere Castingshow bekommt, wurde das Projekt von vielen belächelt. Zwar hat das Pendant in anderen Ländern respektable Einschaltquoten eingefahren und meist auch sehr gute Gewinnern, aber Deutschland und Sieger aus Castingshows ist ja bekanntlich so eine Sache…
Also kurzum: Eigentlich musste man von einem Scheitern der Jury mit Sarah Connor, Till Brönner und George Glück ausgehen.

Doch weit gefehlt: Zwar waren die Einschaltquoten nicht im Bereich von DSDS zu finden, aber X Factor hat sich als eine der wenigen Castingshows im deutschen Fernsehen durch eine gewisse Ehrlichkeit hervorgetan. Hier ging es eben nicht darum möglichst schnell möglichst viel aus den Kandidaten herauszupressen und sie innerhalb weniger Wochen zu Bühnenclowns zu machen.
Natürlich ist nicht hundertprozentig Gewiss, wie es nun für Edita Abdieski weitergeht, die das Rennen gemacht hat, aber eines dürfte sicher sein: Man wird die Sängerin nicht in den Charts verheizen wollen. Wenn man Connors Aussagen glauben darf, dann ist man eben an Nachhaltigkeit interessiert.

In einem weiblichen Finale, das es so zuletzt auch eher selten gab, konnte sich Edita Abdieski gegen die Konkurrenz von Big Soul durchsetzen. Es war knapp, denn auch die pfundigen Damen haben einen super Job gemacht, aber das Publikum hat sich für Edita entscheiden. Wir wünschen von hier aus herzlichen Glückwunsch und viel Glück für die Zukunft.
Ihre Siegersingle „I’ve Come To Life“ soll in Kürze in den Läden stehen.

Kommentar verfassen