X Factor 2011: David Guetta hat Gänsehaut, und Kassim fliegt raus

Starke Auftritte und jede Menge Show - am Ende musste Kassim Auale die "X Factor"-Bühne räumen.

Scroll this

David Guetta hat Gänsehaut. Ist das nicht schön für den "X Factor"-Kandidaten Martin Madeja? "So emotional" findet der Weltklasse-DJ die Interpretation von "Titanium", und das Publikum zeigt sich ebenfalls begeistert – trotz aller gesanglichen Schwächen, die der auf einen Sockel erhobene 19-Jährige zeigt. Er ist ja aber auch ein Netter, der Martin.

In der gestrigen Live-Show, die unter dem Motto "Partyhits" stand, waren überhaupt alle Kandidaten recht gut drauf. Auch, wenn manch einer Kloppe von der Jury beziehen musste. "BenMan", das Brüderpärchen aus der Schweiz, zum Beispiel. Die lieferten "Stand by me" in einer erfrischenden Live-Version und waren stilecht im Retro-Look gekleidet. Allerliebst anzuschauen – aber mehr eben auch nicht. Das machten sowohl Till Brönner als auch Das Bo in ihrem Urteil klar. Von musikalischen Leichtmatrosen war da die Rede, und Bo gibt unumwunden zu, dass ihm die beiden Jungs ganz einfach nicht gefallen.

Eine solide Leistung und eine schicke neue Frisur lieferte Rufus Martin, der seine Soulstimme in den Neo-Hit "Closer" quetschte, sich zwar wacker schlug, aber eindeutig bewies, dass dies nicht seine Musikrichtung ist. Fazit: Die Cornrowes auf dem Kopf sind hübsch, der Song war sehr emotional gesungen, und nächste Woche gibt’s hoffentlich wieder eine geballte Ladung Soul auf die Ohren.

Auch Monique Simon, das "Stehauf-Mädchen" der Staffel (schon zweimal auf dem Abschussposten), kann mit "Edge of Glory" von Lady Gaga nicht ganz überzeugen. Zwar hat sie dem Song einen jugendlichen und zugleich unspektakulären Touch verliehen, aber am Anfang kommt sie nicht in den Song rein, da dieser zu schnell arrangiert ist. "Eine kleine, cleane Version von Amy Winehouse" sieht Sarah Connor da auf der Bühne. Ein bisschen hochgegriffen von der Jurorin, die in der Vorwoche für Wirbel sorgte mit ihrer umstrittenen Entscheidung gegen Volker Schlag und für Kassim Auale, der im Entscheidungssong qualvoll daneben sang.

Endlich mal wieder in Hochform präsentierten sich Nica & Joe, die in den Vorwochen ihre eher zäh-klebrigen Popballaden mit Schmalz und Schmackes an die Wand ballern durften. "When Love takes over" kam nicht zu opernhaft und nicht zu schwer verdaulich rüber. Stimmtlich sind die beiden ja sowieso top. Vor Meister Guetta zu performen, der den Auftritt als "crazy" titulierte, war für Joe eine Ehre: "Verdi ist tot, Pucchini ist tot, aber David Guetta ist hier!" Tja, das ist halt der Vorteil der Popmusik gegenüber dem klassischen Bereich…

Ebenfalls sehr gut gelang Raffaela Wais ihr Auftritt mit "One Love". Outfit und Moves einfach traumhaft, Stimme einfach top, und auch die Tiefe und die Emotionen haben hier endlich zusammengefunden und die hübsche Studentin in den Kreis der Favoriten katapultiert. "Für mich bist Du im ganzen Wettbewerb der einzige Star", schwärmte denn auch ihr Mentor Das Bo.

David Pfeffer kann eindeutig als Top-Favorit der Staffel gesehen werden. Mit seiner unaufgeregten, auf dem Boden gebliebenen Art und konstant guten Leistungen wirkt er trotz allem weder langweilig noch routiniert, auch wenn es ihm nicht jedesmal gelingt, einen Zauber über die Bühne zu legen wie bei seiner Top-Nummer von den Kings of Leon. "What is Love?" von Haddaway passt auf Sergeant Pepper ungefähr genauso gut wie "Hells Bells" zu Elvis Presley, aber dank seines Talents, die ihm verpassten Songs für seine Zwecke umzugestalten und die Message der Stücke zu absorbieren und wieder abzustrahlen, hat er auch mit dieser Nummer überzeugt, auch wenn das sicherlich nicht seine beste Leistung war – nach einem grandios-balladesken Einstieg war die Nummer irgendwie zu hoch angelegt für Davids Stimme. Nächste Woche bitte wieder mehr Rock, das passt schon.

Bleibt noch der ewige Wackler Kassim Auale. Der hatte einen guten Tag, ein spektakuläres Bühnenbild – und wirkte sehr angespannt. Kein Wunder, stand er doch in der Vorwoche auf der Abschussliste. Töne treffen ist nicht sein Spezialgebiet, und aus seiner ohne Zweifel hervorragenden Stimme könnte er mit mehr Konzentration sicher wesentlich mehr rausholen, aber diese Fragestellung können wir getrost ad acta legen, denn am Ende standen beide "Abschusskandidaten" der Staffel gemeinsam vor dem Jury-Pult: Monique Simon und Kassim Auale zitterten gemeinsam – gehen musste schließlich Kassim. Da waren’s nur noch sieben.

0 Kommentar

  1. Moment mal… am Ende hat Kassim mit dem Clueso-Song in der Entscheidung nochmal alles rausgeholt und die Halle abgebrannt. Im Duell war er eindeutig Sieger. Da hat alles gepasst – nur leider zu spät für ihn. Raffaela war gestern wieder Top, lieferte den Höhepunkt der Show ab. Wenn die es nicht bis ins Finale schafft, dann kann man X-Factor echt vergessen.

  2. wieso ist kassim raus?! dieser typ hat starappeal und sex-
    wie kann man den nur nicht wählen bzw. für ihn anrufen???? -habs ja au nich gmacht- aber ihr müsst zugeben, dass er mega gut war. und dass monique keinen liveauftritt hatte, war ungerecht.
    Abschließend komme ich zum Ergebnis meiner Erörterung:
    TOTALE FEHLENTSCHEIDUNG!!!!!
    Bei jemandem der weint, einen sixpack hat, süß lächelt und sympathisch ist…
    Mann oh mann 🙂 Grüße He und Ha

  3. @Gunnar, da hast du wirklich Recht: Kassims „Chicago“ von Clueso war super!! Schade, dass er so eine Leistung nicht früher brachte (Das Bo hat das richtig formuliert)! Aber ansonsten nervt mich schon lange seine hibbelige, unstete Art. Besonders, wenn er auf der Bühne seine Augen immer nach unten schlägt, mag man ihn nicht gern anschauen (keine Bühnenpräsenz)

    @Cat: deine Formulierung „David Pfeffer kann eindeutig als Top-Favorit der Staffel gesehen werden. Mit seiner unaufgeregten, auf dem Boden gebliebenen Art und konstant guten Leistungen wirkt er trotz allem weder langweilig noch routiniert“ hat mich sofort an Thomas Godoj aus der DSDS-Staffel von 2008 denken lassen!! Hast du etwa aus Artikeln damals abgeschrieben?? ;-))

  4. @Madeline: Asche auf mein Haupt! Du hast natürlich Recht, was Puccini angeht! Man sollte eben erst NACH dem Morgenkaffee anfangen zu schreiben. 😉

    @Ella: Kassim hat, wie schon geschrieben, durchaus eine bemerkenswerte Stimme, aber genau das von Dir beschriebene Verhalten – die hibbelige Art – haben ihn ins Wackeln gebracht. Und zu Sergeant Pepper: Nö, abschreiben ist nicht. 😉 Ich bin ja schon groß genug, um selber zu formulieren. *gg*

  5. Hallo,

    es kam genau so, wie ich es gern gewünscht habe. Das Bo war zu siegessicher mit nur einer wirklich steten talentierten Kandidatin (Raffaela), der Rest ist nicht wirklich ernst zu nehmen! Darum habe ich es diesem Herrn mehr als gegönnt für seine Kommentare: „Mich geht das alles nichts an, ich halte mich da raus!“ Sarah hat immerhin für seine Kandidaten gestimmt und dann sein Getue. Hochmut kommt vor dem Fall!! Vermutlich sind die nächsten 2 bei der 4. Show: Monique, evtl. auch BenMan bzw. Martin. Tills bleiben sicher bis zum Schluß, wobei ich persönlich David, Nica & Joe und Raffaela als die absolut letzten in der Show sehe. Den Sieg werden wohl David und Nica & Joe unter sich aus machen. Ich wüßte dann echt nicht, für wen ich voten sollte. Rufus ist nicht schlecht, aber inzwischen auch schon zu siegessicher, anfangs war er bescheidener und dadurch auch symphatischer. Sarah – Hut ab, bei soviel Kritik bist Du absolut souverän, ohne rumzuzicken in die 3. Show gegangen. Tja, die Herren sind doch ganz schöne Weicheier, wenn es um ihre Kandidaten geht, werden sie entweder weinerlich o. verletzend! Leute, tragt es doch mal wirklich wie ein MANN!!!

  6. Und noch etwas zu dem Verhalten von Till. Er hat in den letzten Shows ständig die sogenannten Fehlentscheidungen von Sarah kritisiert, man muß auch akzeptieren können! Letztendlich haben die Zuschauer ein Duell erst möglich gemacht, also wollten sie die jeweiligen 2 nicht wiedersehen! WElche Chance haben denn diese Sänger im Verlauf der Staffel? Sarah hat 2 Acts gleich am Anfang verloren, hat sie da so gegen Till „geschossen“? Das ist mehr als unfair! Übrigens fand ich die 1. Staffel interessanter, es waren mehr tolle Sänger dabei. Ich habe schon einmal hier gefragt, nur keine Antwort bekommen: Was ist eigentlich aus Editha geworden, ich habe nie mehr was von ihr gehört? Sie war echt klasse!

  7. @Marnie: Edita war im Frühsommer auf Tour und arbeitet wohl gerade an ihrem zweiten Album. Sie drückt Nica & Joe sowie David Pfeffer die Daumen – hat also wohl den gleichen Geschmack wie Du. 😉

  8. Ja Kassim hat die Halle abgebrannt..tzzz.
    Betrügen tun die da mehr nciht. Als Moniques Gesangsduell abgespielt wurde war es vier Minuten vor 23 Uhr!!! Sie hätte selber noch auftreten dürfen und hätte es genau zu 20 Sekunden vor 23 Uhr beendet den Song. Ist doch fett unfair das bei ihr immer nur nen Video abgespielt wird, da kann sie garkeine Emotionen zeigen.

  9. cat: Danke, habe ich nicht so verfolgt. Aber Editha ist wirklich ein absolutes Talent, so wandlungsfähig. Ich habe in der 1. Staffel von Anfang (beim 1. Casting) an auf Editha getippt, ist dann auch eingetreten. Die Frauengruppe „Big Soul“ war aber auch super. Aber irgendwie ist seit den mehrmaligen Zoffs unter den Juroren die Luft ‚raus. Es interessiert mich nicht wirklich mehr, wer gewinnt. Die zwei, die Du genannt hast, für die Editha auch die Daumen drückt, sind mit Sicherheit nicht darauf angewiesen, hier zu gewinnnen. Sie werden ihren beruflichen Weg so oder so gehen, weil sie nicht nur attraktiv, begabt und symphatisch, sondern darüber hinaus auch intelligent sind. Und das strahlen sie auch aus. Das trifft natürlich auch auf Raffaela zu. Bei Rufus habe ich so meine Zweifel, weil er es in Deutschland schon 15 Jahre probiert. Warum sollte es ausgerechnet jetzt klappen? Für mich ein Lebenskünstler – aber ein symphatischer…

Kommentar verfassen