Wird „Anmie“ zur Königin der Seifenoper?

Triumphaler Sieg für Annemarie - oder nur Schadensbegrenzung für RTL? Was ist dran an den verlockenden Angeboten des Privatsenders?

Scroll this

Nanu – ist auf einmal Gruppenkuscheln angesagt zwischen der DSDS-Drittplatzierten Annemarie Eilfeld und Deutschlands größtem Privatsender RTL? Wir erinnern uns: Noch vor wenigen Tagen wollte die blonde Dessauerin den Sender verklagen, weil am Ende des Schnelldurchlaufs beim Halbfinale die Telefon-Endnummern vertauscht wurden und sie diesem Umstand die Schuld an ihrem Ausscheiden gab.

Ganz ehrlich? Das ist lächerlich. Schließlich könnte da auch der eindeutig an der Spitze liegende Favorit Daniel Schuhmacher jammern, denn wenn Anmie-Fans für Daniel angerufen haben sollten, ist es den Daniel-Fans sicherlich genauso ergangen, und sie haben ihr Votum versehentlich für die weibliche Konkurrenz abgegeben. Das dürfte dem Fräulein Eilfeld eher genutzt als geschadet haben – oder hält sie ihre eigenen Fans für dümmer als die ihres Konkurrenten?

Heute nun weiß Deutschlands Boulevardblatt Nr. 1 schon wieder mehr: Angeblich wurde Annemarie eine "größere Rolle" in der Fernsehsoap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (GZSZ ) angeboten. Auch ein Plattenvertrag mit Sony ist nach "Bild"-Angaben schon unter Dach und Fach. Hat die ehrgeizige Sängerin , deren Motto als "bekannt werden, egal wie und zu welchem Preis" zu sein scheint, sich also doch gegen "Poptitan" Dieter Bohlen durchsetzen können? Ist dies ein modernes Märchen  vom unschuldigen Mädchen , das dem großen bösen Mediengiganten trotzen kann?

Bevor wir jetzt ins Schmalzige abdriften, möchte ich doch auch ein paar Spekulationen beisteuern (das kann nämlich nicht nur die großmächtige Konkurrenz) . Für mich riecht der Braten nämlich gelinde gesagt doch recht faul. RTL soll ausgerechnet der Frau, die den Sender verklagen will, Ruhm, Plattenvertrag und als I-Tüpfelchen auch noch eine Fernseh-Gastrolle einfach so auf dem Silbertablett servieren? Traummodus aus, liebe Leute! Es sieht doch eher nach Schadensbegrenzung aus: Anmie verwirft ihre Klage gegen RTL ; im Gegenzug erhält sie ein paar generös anmutende mediale Häppchen zugeworfen. Was jetzt vermeintlich nach "großer Karriere"  aussieht, könnte sich sehr schnell ins Ausbremsen verwandeln. Denn wer vertraglich gebunden ist, ist auch in seinen Rechten eingeschränkt. Einen unliebsamen Künstler kann man so ziemlich schnell kalt stellen. Und eine Gastrolle in einer Seifenoper kann man wahrlich nicht als Durchbruch bezeichnen. Annemarie Eilfeld sollte sehr, sehr vorsichtig sein, wenn die Verträge unterzeichnet werden. Dieter Bohlen – der "Gegner" der unschuldigen Maid in diesem Theaterstück – soll angeblich von "sich öffnenden Türen" für Annemarie gesprochen haben.

Tja, Türen öffnen sich schnell, mag sein – aber durch offene Türen kann man oft schneller nach draußen befördert werden als einem lieb ist. Und dann steht man vielleicht im Regen. Was für eine Seifenoper…

2 Kommentar

  1. Noch ist nichts raus, ausser vielen Indizien. Die Gerichte werden die 6. DSDS-Staffel aufklären – in ihren albernen und in ihren kriminellen Details

  2. Deine „Spekulationen“ kann ich komplett unterschreiben, denn: 1. RTL/ DB und BILD arbeiten immer zusammen. 2. die Aktionen um Annemie waren m.E. von Anfang an ein abgekartertes Spielchen, um die Einschaltquoten wegen des Einbruchs nach Staffel V wieder zu erhöhen. 3. Ich glaube kaum, dass sich die Gerichte mit dem Fall beschäftigen werden: wo kein Kläger, da ist auch kein Richter. 4. Bei Sony weiss man nichts über einen Plattenvertrag Annemie. Da ist wohl der Wunsch der Vater des Gedanken.

Kommentar verfassen