Whitney Houston – Stimme durch Drogen fast zerstört

Scroll this

Whitney Houston hat ihre oktavenreiche Stimme durch Drogen fast zerstört. Es wurde berichtet, dass ihre Stimme bei den Aufnahmen ihres neuen Albums zum Teil nicht wiederzuerkennen war.
Dies sind nun die Folgen von jahrelangem Drogenmissbrauch und Rauchen .

Ein Insider berichtete dem "Daily Mirror" , das die Houston viel rauchte und immer wieder Drogen zu sich nahm , laut dem Kenner hat ihre Stimme darunter stark gelitten .

Er sagte, dass man lange trainiert habe, um Houston wieder in Topform und ihre Stimme auf den Level früherer Jahre zu heben, aber momentan verschrecke die Diva Jeden mit ihrer "schrecklichen" Stimme.

Ihr bisher noch unbenanntes Album soll im November 2008 erscheinen.

Tina Brown , die Schwester von Whitney’s Ex-Mann Bobby Brown , gab an, dass die Sängerin Kokain- und Crackabhängig sei.
Sie gab daraufhin auch Fotografien an ein US-Magazin weiter, die Whitney in ihrem Badezimmer mit einer Crackpfeife zeigen.

Umso höher man klettert, desto tiefer fällt man. Schade.

3 Kommentar

Kommentar verfassen