Digijunkies.de

Whats App: Kettenbrief (Fake) mit „Status Error: status unavailable“ irritiert die Nutzer

Whats App: Kettenbrief (Fake) mit „Status Error: status unavailable“ irritiert die Nutzer

Vor eingen Tagen machte eine Nachricht die Runde, dass „WhatsApp“ auf Android-Phones in Zukunft nicht mehr kostenlos sei. Schon in ihren FAQs hatten sie darauf aber hingewiesen.Dort steht:  „Für alle anderen Telefone (Android, BlackBerry, Windows Phone und Nokia) ist WhatsApp für ein Jahr kostenlos. Nach diesem Jahr haben Sie die Möglichkeit, das Abo um ein weiteres Jahr für $0,99 zu verlängern.“ Das sind ca. 79 Euro-Cent.

Diese Meldung hat jedoch dazu geführt, dass viele Nutzer einen aktuellen Kettenbrief für bare Münze genommen haben. Über den Kurznachrichtendienst wird derzeit eine Meldung verbreitet, die von den Nutzern weiterverschickt werden soll. Sie weist darauf hin, dass man angeblich bald zu zahlen habe. Der Text lautet folgendermassen:

Attention!

Whatsapp wird heruntergefahren am 28. Januar

Nachricht von Jim Balsamico (CEO der Whatsapp) Wir haben zu viele Nutzer auf Whatsapp. Wir bitten alle Nutzer, diese Botschaft an die gesamte Kontaktliste weiterzuleiten. Wenn Sie nicht weitergeleitet wird, nehmen wir Ihr Konto als ungültig und es wird innerhalb der nächsten 48 Stunden gelöscht. Bitte diese Meldung NICHT ignorieren, sonst wird Whatsapp die Aktivierung ihres Kontos nicht mehr erkennen. Wenn Sie ihr Konto wieder aktivieren wollen nachdem es gelöscht wurde, wird eine Gebühr von 25,00 auf Ihre monatliche Rechnung hinzugefügt.

 Vielen Dank für Ihre Mitarbeit aus dem Whatsapp Team .. 🙂

 LETZTE WARNUNG!

Wenn Ihr WhatsApp Status

Error: status unavailable ist, dann sind Sie nicht ein häufiger Benutzer und um 17.00 Uhr CAT wird Whatsapp kostenpflichtug für Sie . Um sich als einen häufigen Benutzer zu kennzeichnen senden Sie diese Nachricht an 10 Leute, die ves erhalten werden.

Natürlich handelt es sich bei dieser Meldung deutlich um einen Fake. Das ist einerseits schon an der relativ unbeholfenen Schreibweise zu erkennen. Noch viel eher daran aber, dass der Kurznachrichtendienst die Nachricht deutlich einfacher auch selber an alle Nutzer hätte zustellen können. Ein Kettenbrief in diesem Zusammenhang wäre einerseits sinnbefreit und andererseits ein absolute PR-Katastrophe für das Unternehmen.

Trotzdem aber sind viele Nutzer darauf hereingefallen, denn tatsächlich hat WhatsApp derzeit auch mit einem kleinen technischen Problem zu kämpfen. User sehen seit dem gestrigen Tag bei vielen ihrer Kontakte eine Meldung „Status Error: status unavailable“. Whats App hat mittlerweile offiziell bekannt gegeben, dass man in diesem Zusammenhang ein Problem habe. Und die Schreiber der Kettenbriefe haben dies und die Arglosigkeit der Nutzer für sich ausgenutzt.

Man kann den Kettenbrief also getrost ignorieren. Sollte man es nicht getan haben, passiert jedoch auch nichts weiter. Man hat im schlimmsten Teil nur seine Kontakte mit dem Unsinn genervt und ebenso verunsichert, zudem hat man einen Teil Lebenszeit mit sinnlosem Verschicken von Unsinn verschwendet….wobei….machen wir das nicht sowieso schon jeden Tag ? ;-))

Lass uns einen Kommentar da!

Kommentar verfassen



Über den Autor

Dieser Post wurde von Kiki geschrieben. Möchtest du weitere Posts von Kiki lesen? Mehr über ihn erfahren, oder über Soziale Netzwerke mit ihm in Verbindung treten?
>>>

Schlagworte zum Artikel