Warren Spector: Neue Konsolengeneration (XBOX720, PS4) wird von Smartphones überholt

Scroll this

Warren Spector gilt als Genie im Bereich der Videospieleindustrie. Der Spieldesigner ist seit den Gründertagen dabei und zeichnet etwa verantwortlich für Spiele aus der „Wing Commander“-Reihe, aber auch „Deus Ex“ oder „Micky Epic“. Sein Wort hat Gewicht, wenn man das so sagen kann. Umso mehr sorgen seine letzten Äusserungen für Aufregung…

Spector ist nämlich der Meinung, dass Smartphones in wenigen Jahren schon deutlich besser sein sollen als kommende Next-Gen-Konsolen. Und so abwegig ist der Gedanke gar nicht, wenn man bedenkt, dass eine Konsolengeneration und die Entwicklung einer neuen Generation zwischen fünf bis sieben Jahren Zeit benötigt. Aktuelle Smartphones werden nahezu im Halbjahres-Zyklus verbessert und aufgewertet. Mittlerweile sind diese Geräte schon deutlich mehr als ein kleiner Computer. Zudem ist auch die Spieleindustrie dabei, die Geräte nun endlich als neuen Markt zu begreifen. Schon heute werden große Umsätze mit Spielen auf Smartphones gefahren.

Mögen einige die Ausaagen von Spector als Quatsch abtun, aber die Fakten sind unumstösslich. Einzig wird sich zeigen müsen, wie Smartphones bei Core-Gamern ankommen. Diese machen noch immer einen Großteil der Umsätze für Entwickler und Publisher aus. Es ist an dieser Stelle fraglich, ob all diese Gamer wirklich Lust hätten, auf einem Telefon zu zocken.

Fakt ist aber trotzdem, das Smartphone-Games mittlerweile eine beachtliche Qualität haben, die sich teilweise nicht hinter der aktuellen Konsolengeneration verstecken muss. Genauso wird man in Zukunft also auch Next-Gen-Konsolen technisch wieder einholen.

Was haltet ihr von: Werden sich Smartphones gegenüber den Konsolen behaupten? Ist vielleicht das Ende des Konsolen-Zeitalters angebrochen oder werden beide in friedlicher Koexistenz nebeneinander existieren?
Lasst was hören in unseren Kommentaren.

Kommentar verfassen