Unser Star für Oslo: Das zweite Casting im Überblick

Beim zweiten Casting von "Unser Star für Oslo" traten gestern 10 sehr starke Kandidaten gegeneinander an. Vor allem Christian Durstewitz und auch Leon Taylor haben auf ganzer Linie überzeugt und ich bin sicher, dass wir beide noch mit starken Auftritten sehen werden. Hier findet ihr meine Meinung zur gestrigen Sendung.

Scroll this

An den momentan gefühlt allmächtigen Casting-Shows kommt man als Fernsehzuschauer kaum noch vorbei. Deutschland sucht den Superstar hat das Zepter auf RTL übernommen und zeitgleich sucht auch Stefan Raab seine Kandidaten für Oslo. Nach den Skandalen um das Ausscheiden von Joel Havea und Meike Büttner bei DSDS tut es gut, bei Stefan Raab eine ehrliche Casting-Show zu sehen. War ich vom ersten Casting nicht ganz so überzeugt, hat Stefan Raab gestern gezeigt, wo der Hammer hängt…

Individuelle Musiker, starke Charaktere und eine in meinen Augen durchaus kompetente Jury, die gestern ihr Urteil über die 10 Kandidaten abgab, die antraten, um für Deutschland zum „Eurovision Song Contest“ zu fahren.
Ausnahmsweise, und das ist in der deutschen Casting-Fernsehlandschaft ja mittlerweile ein Novum geworden, geht es beiUnser Star für Oslotatsächlich um die Musik und darum einen guten Musiker/in zu finden.
Und Raab hat erneut bewiesen, dass er in diesem Bereich einfach unschlagbar ist. Durch die Bank (bis auf zwei kleine Ausnahmen) waren die Kandidaten des gestrigen Castings sehr stark und vor allem stimmgewaltig. Vor allem Leon Taylor und auch Christian Durstewitz konnten auf ganzer Linie überzeugen.
Wobei letzterer bei DSDS ganz sicherlich gescheitert wäre…so viel dazu…

Einziges Manko der Sendung: In manchen Punkten finde ich die Jury etwas zu gefällig. Zwar finde ich es gut, dass man versucht die Kandidaten nicht herunterzumachen und sich alleine deshalb schon „Deutschland sucht den Superstar“ abzusetzen, aber manchmal hätte ich mir etwas mehr Kritik gewünscht.
Trotzdem haben die Zuschauer in jedem Fall die richtige Wahl getroffen. Womit auch wieder gezeigt wurde, dass es bei „Unser Star für Oslo“ rein um die Musik geht, und sonst nichts.
Ein schöner Kontrast zu allgegenwärtigen Quotenheischerei.
Und bei der Qualität bin ich mir sicher, dass wir in jedem Fall einen geeigneten Kandidaten für den europäischen Sängerwettstreit finden werden.

Man darf natürlich an dieser Stelle nicht unbedingt von einem sofortigen Sieg im ersten Jahr ausgehen. Der Weg dahin fühlt sich bis jetzt aber schon sehr sehr gut an. Ich gebe es zu: Es macht mir wirklich Spaß diese Sendung anzuschauen.
Und ebenso kann ich nun von mir sagen, dass ich im Jahre 2010 wohl erstmals den ESC mit einem gewissen Anflug von Patriotismus anschauen werde. Bisher war mir das Abschneiden Deutschlands herzlich egal.
Dieses Jahr aber werde ich mitfiebern und wenn ich könnte, würde ich sogar für Deutschland anrufen. Dieses Gefühl hatte ich bisher noch nie.

Danke Stefan Raab!

Die 5 Sieger der letzten Sendung vom 09.02.2010

Christian Durstewitz – „Faith“ von George Michael
Leon Taylor – „Der Weg“ von Herbert Grönemeyer
Sharyhan Osman – „I Have Nothing“ von Whitney Houston
Jennifer Braun – „I’m Outta Love“ von Anastacia
Maria-Luisa Straßburg – „Saving My Face“ von KT Tunstall

3 Kommentar

  1. Joel Havea ist leider doch nicht bei der Show aufgetaucht, dafür aber immerhin Jennifer Braun, die auch in der aktuellen Staffel von DSDS teilnahm und im Recall ausgeschieden ist (im Netz wird verschiedentlich behauptet, daß sie in der Karibik dabeigewesen ist, aber auf der offiziellen Seite von RTL wird sie nicht unter den Top 35 geführt).

Kommentar verfassen