Tokio Hotel – Monsoon in USA auf Platz1

Scroll this

Tokio Hotel SIND und BLEIBEN ein Phänomen. Erst lernen nahezu alle europäischen Teenies deutsch wegen der Rockband aus Magdeburg und ein halber Kontinent spielt verrückt, jetzt erobern die Jungs auch noch die Vereinigten Staaten.
Man kann Tokio Hotel lieben oder hassen, definitiv klar ist aber, dass es bisher nur wenigen deutschen Bands gelungen ist einen solchen Hype auszulösen.

In den USA haben die vier Magdeburger es nun auf Platz 1 der MTV-Video-Charts gebracht. Dies verdanken sie ausschließlich ihren amerikanischen Fans, die sie an die Spitze voteten.
Damit liegen Bill, Tom, Gustav und Georg nun sogar vor Miley Cyrus, den Jonas Brothers und Slipknot.

Jaaa…Tokio Hotel scheint mal wieder eine der ganz großen Rockbands zu werden, von denen man eigentlich dachte, dass es sie nicht mehr gibt. Tokio Hotel sind in fast allen Teilen der Welt bekannt und erobern jetzt zudem den für deutsche Bands als schwierig geltenden amerikanischen Markt.

Ich finde das richtig gut, verdient haben es die Jungs allemal. Man darf bei allem Neid – den andere versprühen – nicht vergessen, dass hinter diesem Erfolg ein hartes Stück Arbeit und jede Menge Disziplin stecken. Das sollen die Neider erst einmal nachmachen.

Eines müssen Tokio Hotel jetzt allerdings noch schaffen, die Jonas Brothers haben vorgelegt: Als Coverfoto auf dem altehrwürdigen „Rolling Stone“ zu erscheinen. Ich denke aber, auch das wird nicht mehr lange auf sich warten lasen.
Spätestens dann berichten wir wieder darüber.

Anbei die englische Version von „Durch den Monsun“, gefunden auf YouTube als Mitschnitt.

„Monsoon“

 

1 Kommentar

Kommentar verfassen