„This is Freedom“ – Junger Rock-Pop aus dem Schwimmbad

Scroll this
Ausgerechnet Buckinghamshire. Beim Namen der englischen Grafschaft fällt einem eigentlich nur der Palast der Queen ein, vielleicht noch eine saftig-grüne Kulisse für die Verfilmung eines Elizabeth-George-Krimis. Doch aus Buckinghamshire – genauer gesagt, aus dessen Hauptstadt Aylesbury – kommt auch Musik.
„This is Freedom“ nennt sich die Band um Frontmann Jonathan Scott, und die vier Jungs sind eine echte Überraschung! Eine geschmeidige Baseline, intelligentes Arrangement und eingängige Texte gehen sofort ins Ohr. Schon das macht die extrem junge Formation (alle sind erst 19 Jahre alt) zu etwas Besonderem, doch nimmt man dazu noch Jonathan Scotts Stimme, muss man als Freund der gepflegten Rock-Pop-Musik einfach aufmerken. Der junge Engländer ist nicht nur mit einer außergewöhnlichen Stimmfarbe gesegnet – er weiß auch, wie man Gefühle in die Noten legt und überzeugt. Und automatisch drängt sich die Frage auf: Wie klingt der wohl erst mit 30?
Überhaupt scheint es, als würden die Youngster aus England alles recht professionell angehen. Schon im Kindesalter sammelten die Bandmitglieder erste Erfahrungen auf dem Musiksektor; mit gerade mal 18 Jahren erhielten die Jungs von „This is Freedom“ die Chance, am Soundtrack des englischen Major-Streifens „Chalet Girl“ (auf Deutsch: „Powder Girl“) mitzuwirken – obwohl die Band nicht einmal einen Plattenvertrag hat. Die erste EP des Quartetts namens „Welcome Home“ (z.B. auf Amazon) produzierten sie selbst.
Auch die Musikvideos, die bislang auf Youtube von „This is Freedom“ zu finden sind, wirken sehr professionell. „Bitter“ erzählt eine unglückliche Liebesgeschichte in einfachen, aber starken Bildern und hat sich mit mehr als 100.000 Klicks zum Geheimtipp unter Musikfreunden entwickelt. Die rockige Uptempo-Nummer hat absoluten Ohrwurm-Charakter und gehört zusammen mit der Ballade „Hurricane“ zu den Highlights im Repertoire der Gruppe.
 Kleines kurioses Detail am Rande: Die Song-Aufnahmen der Band entstehen einem Youtube-Video zufolge in einer Schwimmhalle – eingesungen werden die Songs in der Saunakabine…
Wie es scheint, hat Lead-Gitarrist Henry Swash die Band mittlerweile verlassen; über die Hintergründe ist nichts bekannt. bleibt zu hoffen, dass die verbleibenden Musiker die Lücke füllen können – um bald richtig durchzustarten.

 

1 Kommentar

  1. Auch mir sind die Jungs schon direkt in die Ohren gefahren. Hoffentlich bald mehr von ihnen!

Kommentar verfassen